Wie sollte Verhältnis Umsatz/Ausgaben aussehen, damit sich eine Existenzgründung lohnt?

6 Antworten

Du meinst den Rohgewinn. Vergleiche doch einfach mit einer Gaststätte. Da kostet ein Glas Cola 0,2 ca. 1,50 EUR. Im Angebot kaufst du 2 Liter Cola für 1 EURO. HEißt also der Liter 0,50 EUR. Im Verkauf kostet der Liter dann 7,50 EUR. Das ist nur ein Rechnenbeispiel. Die Cola habe ich damals bei Edeka, auch in ReWe für den Preis bekommen. das ist natürlich in der Gastronomie und so nicht möglich, da bestelltst du pro Fass.

Last der doch einfach einmal Angebote machen und hätte mit der EU gar ist auch richtig. Im Prinzip ist es ein Bauchgefühl, aber 100 bis 200% Aufschlag muss du schon rechnen. Bei den Speisen hat der Restauranttester Rach mal im Fernsehen gesagt, circa 300% Aufschlag. Das geht natürlich nicht in jeder Region und über alle, daher würde ich einfach regional Preise vergleichen und nicht etwa danach richten, vielleicht etwas teurer mit besserer Qualität oder etwas günstiger, um irgendwie konkurrenzfähig zu bleiben.

Hallo, ich weiß ja nicht wie groß Dein Laden werden soll, aber wenn es in Richtung Cafe´geht, dann sind Freiplätze das A und O. Es ist wirklich bitter, wenn Du im Sommer einen leeren Laden hast, während bei der übelste Klitsche alle Freisitze belegt sind. Und so Freisitze machen im Sommer den größeren Teil des Umsatzes aus. Gruß Ole

Wie bereits geschrieben, lässt sich Ihre Frage nicht pauschal beantworten. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA hat für Existenzgründer jedoch einen kostenlosen Leitfaden entwickelt. Dort sind die Erfahrungen vieler Existenzgründer mit Tipps und Anregungen zusammengefasst. Auch Checklisten und ein Kalkulationsrechner sind enthalten. Der Leitfaden kann als kostenloses „Gründer-Paket“ über die Website www.gruendungsgutscheine.de angefordert werden.

Kann man im Internet alte Ausgaben einer Zeitung finden?

Hallo,

ist es möglich online alte Ausgaben (von vor 1 Woche) einer Zeitung zu finden??? Daanke :)

...zur Frage

Eigenverbrauch als Umsatz buchen bei Kleinunternehmen?

Hallo, ich betreibe seit ein paar Monaten einen kleinen Handel mit Fitness-Nahrung und Zubehör. Ich verwende die Kleinunternehmerregelung. D.h. ich ermittle meinen Gewinn rein aus Umsatz - Ausgaben (hauptsächlich Lieferantenrechnungen) Da ich ab und an auch Produkte aus meinem Sortiment selbst verbrauche, muss ich diese sicherlich auch irgendwie verbuchen. Kann ich den Eigenverbrauch auch einfach zum Umsatz buchen, sprich den Brutto Rechnungsbetrag des Artikels zum Umsatz schreiben?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wieviel Prozent vom Gewinn ( Bsp. 7000€ im Jahr Gewinn ) muss mal als Kleinunternehmer versteuern?

Möchte bald nebenberuflich ein Kleinunternehmen gründen ( arbeite Vollzeit 2400€ Brutto Verheiratet) und mich würde interessieren wieviel Prozent vom Gewinn am Ende des Jahres mal versteuern muss. Mir ist klar das mal als KU nicht mehr als 17500€ Umsatz machen darf sonst verliert mal seinen Status. Für mich kommt die Variante ohne MwSt ( bin dann 5 Jahre gebunden).

...zur Frage

Ist es eigentlich legal, wenn man Ausgaben des eigenen Unternehmens dem Finanzamt verschweigt?

Man kann doch entscheiden, ob man einige der Ausgaben als private Ausgaben verbucht anstatt sie als Unternehmensausgabe zu verbuchen. Sollte doch legal sein, oder?

...zur Frage

Ausgaben im Gründungsjahr eines Kleinunternehmens ins neue Jahr übertragen?

Hallo,

da ich mich im Gründungsjahr befinde und bisher weniger Umsatz als Ausgaben hatte stelle ich mir nun die Frage ob ich die "überschüssigen" Ausgaben ins neue Jahr mit übernehmen kann. Geht das auch beim Kleinunternehmen?

...zur Frage

Du erzielt pro Monat einen Umsatz in Höhe von

Hallo!

Ich brauche Hilfe bei dieser Aufgabe:

Du erzielt pro Monat einen Umsatz in Höhe von 500,- EUR einen Gewinn von 75,- EUR. Um wie viel Prozent müsste man den Umsatz steigern, um den Gewinn zu verdoppeln?

Kann mir jemand bitte erklären, wie das geht?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?