Wie sollte mein nächster Schritt bei fehlendem Arbeitszeugnis aussehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin jetzt unsicher, wie mein nächster Schritt aussehen sollte, insbesondere in Anbetracht der verstrichenen Zeit.

Das ist genau der Punkt.

Nach so langer Zeit muss Dir Dein ehemaliger Arbeitgeber kein Zeugnis mehr ausstellen. Du bist Dir ja selbst nicht einmal sicher, ob Du vielleicht doch ein Zeugnis bekommen hast.

Es war doch Dein vorletzter AG. Dann hast Du ja anschließend einen neuen Job gefunden. Mit dem Zeugnis aus diesem Arbeitsverhältnis kannst Du Dich doch bewerben.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verjigorm
26.10.2016, 11:35

Das letzte Arbeitszeugnis habe ich, ja. Aber ist es nicht üblich, dass für eine Bewerbung die letzten beiden verlangt werden?

0

Hallo, das Arbeitszeugniss hat bei der Bewerbung an Bedeutung verloren. Ich habe zB meine immer selber geschrieben und mein jeweiliger Chef hat es nur noch unterschrieben weil er gar keine Lust und Zeit dazu hatte. Jeder kann ein gutes Arbeitszeugniss einklagen also wo ist der Sinn?

Ich habe mich bei meiner letzen Stelle ohne Arbeitszeugnisse und ohne Foto beworben. Nach dem Vorstellungsgespräch konnte ich sofort den Arbeitsvertrag unterschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verjigorm
26.10.2016, 11:34

Erscheint mir aber unwahrscheinlich, dass das auch nur öfter der Fall ist. Und die Arbeitszeugnisse werden bei der Bewerbung meist immer noch verlangt, auch wenn sich deren Gewichtung vielleicht geändert hat.

0

Schreib deinem alten Arbeitgeber, dass dir das Arbeitszeugnis noch fehlt. Bitte ihn, es dir (nochmal) zu schicken. Passiert eine Woche nichts, schreib dein Arbeitszeugnis selbst, schicke es ihm zu mit Briefmarke dabei und einer Notiz, dass er dir das innerhalb 2 Tagen unterschrieben und mit Stempel zurück schicken soll. Passiert nichts, schreibe nochmal und erwähne dass es sehr wichtig ist und du keinen Anwalt einschalten möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexle2
26.10.2016, 11:49

erwähne dass es sehr wichtig ist und du keinen Anwalt einschalten möchtest.

Auf welcher Rechtsgrundlage sollte man einen Anwalt einschalten? Nach sechs Jahren ist "der Zug abgefahren".

0

Was möchtest Du wissen?