wie sollte mann einen tierheimhund halten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nachdem was ich von dir unten gelesen habe, hoffe ich, dass dir niemand einen Hund rausgibt.. Nur schon der Gedanke, dass man ihn draussen in einer Hütte halten könnte, ist einfach nur erbärmlich! Mach dir mal Gedanken darüber, was er evt. schon alles erlebt hat in seinem Leben, wenn er jetzt im Tierheim ist und was du ihm antust, wenn du ihn einfach alleine raussperrst... Ausserdem ist das halten von Hunden an der Kette nur unter folgenden Auflagen erlaubt, wobei ich sagen muss, dass du dir besser keinen Hund anschaffen sollst, wenn er dir jetzt schon zu anstrengend ist:

*§ 7 Anforderungen an die Anbindehaltung

(1) Ein Hund darf in Anbindehaltung nur gehalten werden, wenn die Anforderungen der Absätze 2 bis 5 erfüllt sind.

(2) Die Anbindung muss

  1. an einer Laufvorrichtung, die mindestens sechs Meter lang ist, frei gleiten können,
  2. so bemessen sein, dass sie dem Hund einen seitlichen Bewegungsspielraum von mindestens fünf Metern bietet,
  3. so angebracht sein, dass der Hund ungehindert seine Schutzhütte aufsuchen, liegen und sich umdrehen kann.

(3) Im Laufbereich dürfen keine Gegenstände vorhanden sein, die die Bewegungen des Hundes behindern oder zu Verletzungen führen können. Der Boden muss trittsicher und so beschaffen sein, dass er keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht und leicht sauber und trocken zu halten ist.

(4) Es dürfen nur breite, nicht einschneidende Brustgeschirre oder Halsbänder verwendet werden, die so beschaffen sind, dass sie sich nicht zuziehen oder zu Verletzungen führen können.

(5) Es darf nur eine Anbindung verwendet werden, die gegen ein Aufdrehen gesichert ist. Das Anbindematerial muss von geringem Eigengewicht und so beschaffen sein, dass sich der Hund nicht verletzen kann.

(6) Bei Begleitung einer Betreuungsperson während der Tätigkeiten, für die der Hund ausgebildet wurde oder wird, kann er abweichend von Absatz 1, nach Maßgabe der Absätze 4 und 5 an einer mindestens drei Meter langen Anbindung angebunden werden.

(7) Die Anbindehaltung ist verboten bei

  1. einem Hund bis zu einem Alter von zwölf Monaten,
  2. einer tragenden Hündin im letzten Drittel der Trächtigkeit,
  3. einer säugenden Hündin,
  4. einem kranken Hund, wenn ihm dadurch Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt* würden.

Das kommt auf Rasse und Größe an, vor allem auch, unter welchen Umständen der Hund im Tierheim gelandet ist (Vorbesitzer verstorben, sog. Weihnachtshunde, die spätestens bei Ferienbeginn im Tierheim landen, Vorbesitzer hat den Hund gequält usw.). Das sind Fragen, die Dir im Tierheim beantwortet werden. Ansonsten würde ich den Hund erstmal für eine gewisse Zeit regelmäßig ausführen, um zu sehen, ob es mit Euch klappt, und wenn ja, würde ich ihn mitnehmen. Es erfordert sehr viel Geduld und Liebe, aber es lohnt sich.

Hallo, ich habe einen sogenannten"Tierheimhund". Habe ihn vor 2 Jahren im Alter von 5 Monaten aus dem Tierheim geholt. Wie halte ich ihn? Ganz einfach: Mit viel Liebe und Zuneigung und Zeit. So wie jedes andere Tier auch.

Empfehlenswert wäre jedoch auch eine gute Hundeschule in deiner Nähe. Die kann sowohl dem Hund als auch dir gut helfen.

Überlege dir aber ganz genau, ob du den Hund wirklich willst. Und überlege dir noch viel mehr, ob du dem Hund das geben kannst, was er auch braucht. Anderenfalls lass es einfach!- Dem Hund zu Liebe!

du solltest mal bevor du uns heir mit fragen loecherst ein buch ueber hundehaltung lesen!

jemand der ueberlegt, einen hund an eine kette zu legen oder keine ahnung von hundehaltung hat -aber gleich einen "jagdhund" haben will - ist auch fuer einen tierheimhund nicht qualifiziert....

ein tierhiemhund ist genauso zu behandeln wie jeder anderer hund

Etwas mehr Information wäre schon hilfreich gewesen. Grundsätzlich hält man einen Hund aus dem Tierheim genau so wie jeden anderen Hund. Wenn der Hund es gewohnt ist, im Freien zu sein (welche Rasse ist es denn?), dann braucht er zumindest mal einen geräumigen, trockenen und geschützen Zwinger und viel Beschäftigung und Zuwendung. Mit der Zeit wird der Hund Vertrauen aufbauen. Dann kann man ihn Schritt für Schritt auch daran gewöhnen, zumindest Zeitweise im Haus zu sein.

Im Übrigen werden die Mitarbeiter des Tierheims sicher gerne mit Rat und Tat helfen.

Ich habe das Gefühl das Stefanielurz uns hier verarschen will .. wenn man ihre bisherigen zwei Fragen liest und diese knappen "Sätze" hier, nehme ich es einfach mal nicht ernst.

Und wenn doch, dann bekommt sie unter diesen Umständen eh keinen Hund aus dem Tierheim!

Wie einen normalen Hund nur mit mehr liebe und Zeit =]

So wie man Hunde im normalfall hält !

Auf jeden fall nicht vom zwinger in den nächsten zwinger oder ähnliches !

Wenn man nicht weiß, wie man einen Hund halten muss, sollte man sich keinen Hund zulegen.

stefanielurz 17.10.2012, 07:19

im haus geht nicht

0
Fatexn 17.10.2012, 07:24
@stefanielurz

Hoffe mal es wird kein armer Kettenhund, dann hätteste ihn lieber im Tierheim gelassen...

0
Apfelsine858 17.10.2012, 07:33
@stefanielurz

Wenn du keinen Hund halten kannst/darfst, dann schaff dir auch keinen an! Der arme Hund.

0
inicio 17.10.2012, 10:09
@stefanielurz

"im haus geht nicht"... dann geht auch hund nicht, - denn der hund ist ein rudeletie, er muss bei seiner familie leben..wenn du im haus wohnst muss der hund zu dir...versethst du das???

0

Was möchtest Du wissen?