Wie sollte man sich verhalten, wenn man weiss, dass man bald sterben wird?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Man sollte alle Angelegenheiten ordnen,  prüfen, ob noch eine Patientenverfügung benötigt wird, die Formalitäten für Beisetzung mit der Familie besprechen oder mit einer anderen Person des Vertrauens. Jeden Tag ausnutzen und auskosten:

Den Sonnenauf- u. untergang betrachten,

ein gutes Frühstück, überhaupt gut essen, wenn es denn möglich ist.

Mit Freunden treffen und sprechen,

sich an der Natur und ihrem Werden und Vergehen erfreuen, viel spazierengehen, wenn es denn möglich ist.

Musik hören, gute Bücher lesen, dazu ein Glas Wein oder eine Tasse Tee.

Einen Ballonflug über die Heimatregion buchen......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange man körperlich und geistig noch in der Lage ist, alles regeln und klären mit dem, was man hinterlässt. Seien es Schulden oder ein Vermögen, beides kann die Hinterbliebenen entzweien. Durch ein  schriftliches Testament kann man das größtenteils entschärfen.

Aber dann... nur mehr tun, was einem selber Spaß und Freude macht, solange es nur irgendwie geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine schwere Frage. Jeder ist da anders, und ich kenne auch niemanden, der in dieser Situation war.

Ich versuche, mir das zumindest etwas vorzustellen:

Ich würde viel Zeit mit meinen Freunden und der Familie verbringen und mit ihnen schöne Dinge machen. Damit sie, wenn sich an mich erinnern, an glückliche Zeiten denken und mich gut in Erinnerung behalten. Ich würde nochmal reisen udn vielleicht Dinge klären/machen, die ich mich vorher nicht getraut habe. Erinnerungsfotos von mir machen, solange es mir gut geht und die Tage genießen. Und mit Leuten reden, es nicht in mich rein fressen. Ich würde meine Beerdigung planen und mich damit auseinander setzten, um mir selbst die Angst und Ungewissheit zu nehmen. Denn man kann diesen Gedanken sicher nicht vergessen, aber vielleicht ein wenig besser damit umgehen.

Aber wie gesagt - ich kann nur versuchen, mit einzufühlen.

Sollte sich diese Frage auf eine Person beziehen, und nicht nur aus reiner Neugier gestellt wurde, so wünsche ich ganz viel Kraft, Mut, Freude und Freunde in deser schweren Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man weiß, dass man bald sterben wird, ist man in der seltenen Gelegenheit, dass man rechtzeitig mit allem abschließen kann. Viele sterben zumindest zu einer unvorhersehbaren Zeit und so viel Zeit man vorher auch zu haben schien, ist diese sehr oft plötzlich vorbei. Einige davon sterben sogar bereits in (relativ) jungem Alter. Die Chance,. zu wissen, wenn man bald stirbt, sollte man also entsprechend nutzen.

Von daher bedeutet dies, dass man all seine Angelegenheiten, sofern diese nicht langfristige Termine benötigen, noch klären, sich von denen, die einem wichtig sind verabschieden und ihnen sagen kann, wie wichtig sie einem sind.

Vielleicht kann man mit letzteren auch darüber sprechen, was der Tod für einen selbst bedeutet, insbesondere dann, wenn es diesen geliebten Personen helfen kann, die Trauer um den Abschied leichter zu ertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum sterben? handelt es sich um Krankheit oder hast du vor, etwas vorwegzunehmen? Dann hängt es davon ab, wie du lebst, ob allein oder eingebunden in einer Familie..

Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als dich dann auch - schon mal - zurückzuziehen, denn dann kommt es ja auf,s Wesentliche an.. Und das findest du kaum bei einem Anderen.. vielleicht bei deiner Liebsten, aber sie wird wohl auch - wie jeder andere, selbst ein Psychotherapeut.. - davon überfordert sein..

solltest schon mal nach einer Bibel schauen, denn sie ist ja für solche Fälle geschrieben - in diesem Zusammenhang bietet sich auch ein Besuch bei einem Pfarrer oder Pastor an, denn die sind ja auch psychologisch geschult, und mir scheint einzig die theologische Variante geeignet, dir eine einzig richtige Antwort auf deine Frage geben zu können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit geht wohl jeder anders um. Die einen versuchen, alles, was sie schon mal machen wollten, auszuprobieren, andere gehen auf Reisen oder verbringen viel Zeit mit ihren liebsten Menschen.

Es gibt keinen Knigge für solche Fälle. Jeder muss für sich selbst wissen, wie er seine letzten Tage verbringen möchte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die letzten Tage geniessen als ob man noch weiterleben würde, nicht weinen, das macht die Trennung vom Leben schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles für die hinterbliebenen ordnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und meine Religion ist mir sehr wichtig. Im Christentum glaubt man an ein Leben nach dem Tod, das gibt Hoffnung. Ich würde vielleicht nachdenken und mich mit dem Glauben beschäftigen.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein
Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum interessiert dich das, genieße doch dein leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ordentlich auf den Putz hauen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So leben als wäre es der letzte Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage wird dir niemand beantworten können..

Erst recht keiner kann sich das anmaßen es zu sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?