Wie sollte man sich nach einem Hundebiss verhalten?

7 Antworten

DAs ist mal wieder eine rein theoretische Frage. Und zudem eine tendenziöse Frage.

Glaub dir, wenn du von einem Listenhund gebissen wirst, dann wirst du keine MÖglichkeit haben, den Besitzer des Hundes festzuhalten und am Weitergehen zu hindern. Du kannst dann nur auf andere Leute hoffen, die den Mann stellen oder auf die Gutwilligkeit des entsetzten Besitzers.

Ansonsten ist der Besitzer haftpflichtig! Und bekommt wegen seines Listenhundes auch Ärger. Der wird bestenfalls nur beschlagnahmt oder schlimmstensfalls eingeschläfert.

Der Hund sollte nicht eingeschläfert werden. Verdient hätte das wohl eher der Besitzer.

0

Wenn er einen Kampfhund hat, wäre es gefährlich, ihn anzugreifen.

Bleibt anzeigen und beschreiben übrig.

Wenn der Hund Dich einfach so gebissen hätte, wäre es fahrlässige, hätte er ihn auf Dich gehetzt wäre es vorsätzliche Körperverletzung.

Zum Arzt zum desinfizieren der Winde. Tetanus muss aktuell sein oder aufgefrischt werden, notfalls muss geguckt werden ob du gegen Tollwut geimpft werden musst.

Anzeige ist sinnvoll wenn du den Typen und Hund nicht kanntest

Polizei rufen. Hund und Halter fotografieren. Hundemarke nachsehen, welche Nummer und welches Jahr.

Nachschauen, ob dein Tetanus-Schutz noch ok ist.

 - (Recht, Hund, Hundehaltung)

Hundemarke nachsehen...
Witzbold. Bei einem Hund, der einen gebissen hat? Ah ja...

2

ja klar, wenn man von einem Hund so richtig gebissen wurde, hat man dazu sowohl die Zeit als auch die Möglichkeit ....

Und wenn du ausreichend Mut hast, einen bissigen Hund an den Hals zu greifen um in aller Ruhe nach seiner Hundemarke zu schauen und dir die Nummer einzuprägen - mit Sicherheit wird der Hund dabei absolut still halten ....

2
@dsupper

genau das. Mir ist vor kurzem ein lieber !! abgehauener Yorkie begegnet. Ich hatte keine Leine dabei, versuchte aber, ihn anzulocken, um wenigstens mit Hilfe des Adressanhängers - den hatte er nämlich - herauszufinden, wo er hingehörte. No way. Der Hund wollte nicht. Und ehrlich gesagt, einen wildfremden Hund halte ich nicht am Halsband fest, um mir seine Marke anzugucken. Gott sei Dank kam dann aber sein Frauchen schon angetrabt.

1
@Dahika

nein, und schon gar nicht, wenn der Hund einen vorher auch schon gebissen hat!

0

Bitte erkläre doch mal, warum sich deine Frage nur auf Bisse von Kampfhunden bezieht??

Ist es weniger schlimm oder gefährlich, wenn ein Schäferhund, ein Rottweiler oder ein Kangal zulangt??

Meinst du, die Besitzer bleiben dann friedlich stehen und schauen einfach zu? Und nur Kampfhundebesitzer laufen weg und kümmern sich nicht?

Wenn du hier provozieren willst, dann solltest du erst einmal wissen, dass es überhaupt keine Kampfhunde gibt. Es gibt Hunde die auf Rasselisten stehen, weil mit deren Haltung bestimmte hohe Auflagen verbunden sind, die es für andere Rassen so nicht gibt (kommt auf das Bundesland an)

Aber KEIN Hund darf einen Menschen beißen! Immer hat der Gebissene dann eigentlich die Pflicht, das zur Anzeige zu bringen. Damit Hund und Halter von den Ordnungsbehörden überprüft werden können, bevor es zu noch schlimmeren Vorfällen kommt. Das betrifft aber einen Chihuahua ebenso wie einen Goldie oder einen Listenhund!

Es wäre fahrlässige Körperverletzung, es sei denn, der Hundehalter hätte den Hund absichtlich auf dich gehetzt.

Was möchtest Du wissen?