Wie sollte man heute sein Geld anlegen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Und die Aktien sind so hoch gestiegen, dass sie irgendwie fast ihren Höhepunkt erreicht haben.

Das geht von der schwachsinnigen Idee aus, dass es einen absoluten Höhepunkt geben muss. Der Kurs, dass heißt der Preis einer Aktie allein sagt niemals etwas über ihren Wert aus. Auch eine Aktie die 1000,- € das Stück kostet kann unterbewertet sein und bei einem Einstieg heute in Zukunft extrem ertragreich sein.

Durch Fed werden die Aktienpreise sinken und bei uns wird das auch in
paar Jahren vorkommen wenn die EZB mit den Zinsen wieder malhochfährt.

Auch das ist eine falsche Schlussfolgerung. Historisch gesehen sind Aktienrenditen stärker gestiegen in Niedrigzinsumfeldern, das bedeutet umgekehrt aber nicht, dass bei höheren Zinsen Aktien abstürzen. Auch darf man keinen Rückschaufehler begehen. Wenn ich einen Würfel habe und 5 mal in Folge eine 6 würfle hat das keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, dass beim nächsten mal ebenfalls eine 6 fällt, als wenn ich 5 mal unterschiedliche Zahlen geworfen hätte.

Wo sollt ich jetzt mein Geld anlegen?

Das ist hier nicht zu beantworten. Über welche Summe reden wir? Über welchen Zeitraum? Welche Riskotoleranz? Welches Fachwissen ist bei dir vorhanden und wie viel Kontrolle möchtest du ausüben? Etc...

Allgemein kann ich nur sagen:

  1. Nur in Dinge, die du zu 100% verstehst
  2. In vielen verschiedenen, nicht zueinander korrelierenden Anlageklassen
  3. In dich selbst, deine Arbeitskraft und deinen Martkwert (müsste eigentlich an erster Stelle stehen).

Fondssparplan hab ich einen gemacht wo 100€ monatlich in einen Mischfonds investiert wird.

Erzähl mal was zu dem Fonds selbst (WKN z.B.) und zu dem Ziel dieser Anlage. Warum ein Mischfonds? Warum 100,- € monatlich?

Wie wäre mit andere Währungen zb Kanadischer oder Australischer Dollar kaufen?

Birgt immer ein Währungsrisiko. Muss jeder selbst wissen. Generell schadet eine gewisse Streuung aber nicht.

Gold wäre Gute Alternative aber da muss man mehrere Jahren warten bis es steigt.

Gold ist renditetechnisch mega uninteressant. Wenn du es physisch kaufst, hast du Kosten bzw. Aufwand für Lagerung und Sicherung, ferner wirft Gold keine laufende Rendite ab. Rohstoffe als Beimischung im Portfolio immer schön, aber doch ehr eine Randnotiz.

Kann es mit Tesla bzw. Automobilindustrie gut gehen?

Kann, kann aber auch nicht. Es gibt niemanden auf diesem Planeten, der die Zukunft vorhersehen kann. Ich für meinen Teil würde nicht nach einem Investment suchen, nach einer Anlage, einer Aktie, sondern breit streuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage lässt sich ohne eine persönliche Beratung kaum beantworten. Es fehlen wichtige Fakten wie zb. Höhe der Investition, zeitlicher Horizont, Risikoprofil usw. Für einen normalen Sparer hast Du möglicherweise in die richtige Richtung geblickt als Du dich zum regelmäßigen Kauf eines einzelnen Fonds entschieden hast. Das Problem bei einer derart ungestreuten Investition ist allerdings, daß Du der Schwankung dieser einzelnen Anlage zu 100% unterliegst. Auch bei Fonds sollte man das Risiko diversifizieren. Besser wäre gewesen ein Portfolio aus mindestens 5 verschiedenen Anlageklassen zu bilden. Beispielsweise je 20% der monatlichen Sparrate in einen Aktien-, Immobilien -, Misch -, Dach- und Okoligiefonds zu investieren. Allerdings muss man für die richtige Wahl der Fonds den zeitlichen Horizont kennen. Es bringt wenig wenn man für eine Anlagedauer von 12 Monaten größere Risiken einkauft, das geht schon los beim Ausgabeaufschlag der erstmal verdient werden will. Direkt in Währungen zu investieren ist hochgradig spekulativ und um erfolgreich zu sein, sehr zeitaufwändig. Aktien kauft man am besten dann wenn sie teuer sind, das ist eine uralte Börsenweisheit die immer noch richtig ist, aber gleichermaßen hoch spekulativ.... Und es gibt keine Obergrenze für Aktien, solange eine Aktiengesellschaft existiert ist sie verdammt dazu Gewinne zu erwirtschaften und Marktanteile zu produzieren, was einher geht mit Investitionen und Wertsteigerung des Unternehmens und wiederum steigenden Aktienkursen. Aber auch hier gilt Risiko zu streuen ist erste anlegerpflicht. In Aktien zu investieren lohnt sich allerdings nicht mit einem Betrag von 100 Euro, da der Kauf einer Aktienbeteiligung in der Regel 40 Euro und aufwärts kostet. Von daher meine Empfehlung, unbedingt einen versierten Anlageberater zu rate ziehen und mit ihm eine solide Strategie für Dich entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo nun einsteigen, das ist nicht einfach zu beantworten, sprich, gar nicht mit absoluter gewissheit. Traditionelle Anlagen wie Sparbuch etc. bringt momentan eh nichts. Aktien ist riskant, wobei die Autoindustrie inkl. Zulieferer sicherlich durch ihr momentanes Tief gute Aussichtschancen hat. Am sichersten fährst Du immernoch mit Quartalstrading, d.h. Werte kurz vor Börsenschluss bei gutem Anzeichen nehmen und am nächsten Tag wieder aussteigen. Das sind zwar keine langfristige Anlagen aber am weniger riskant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gold wäre keine gute Alternative.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garagen bringen 7 % Rendite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sammle mein Geld in meinem Bettkasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eudollar
27.12.2015, 09:14

In welcher ecke? Rechts oder links?

1

Was möchtest Du wissen?