Wie sollte man eienn hund im auto transportieren (am boden/am sitz)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Salue Fece

Hunde und wir Menschen sind beim Gleichgewichtssinn gar nicht so verschieden. In unserem Innenohr arbeitet ein "Pendel", welches uns die einwirkenden Kräfte meldet. Gleichzeitig vergleichen unsere Augen die Feststellungen des Pendel mit dem, was wir sehen.

Befinden wir uns in einem Loch unten und werden auf alle Seiten bewegt, obwohl sich vor Den Augen nichts tut, dann Ko...en wir. Wir nennen es Seekrankheit.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, den Hund mit einem Geschirr mit dem Sicherheitsgurt zu sichern, dann gönnt ihm seinen "Thron" auf einem der Hintersitze. Es wird die Aussicht und die verschiedenen Gerüche geniessen, ab und zu ein Auto anbellen und sich dann relaxt wieder mal hinlegen.  

Natürlich, jede Stunde gibt es vor dem Auto Wasser und einen kleinen Spaziergang. Der Hund darf merken, dass man überdurchschnittlich häufig mit seinen Menschen eine neue Umgebung kennenlernen darf, wenn gereist wird.

Wuff

Tellensohn (glücklicher Besitzer von drei gerne autofahrenden Racker;  keine Angst sie möchten zwar, aber ich lasse sie nicht ans Steuer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 19:15

Danke für diese hilfreiche antwort ;)

0

Als erstes solltet Ihr Euch überlegen, ob es denn unbedingt notwendig ist, dem Hund diese lange Fahrt zuzumuten. Gibt es keinen, der in Eurem Urlaub auf den Hund aufpassen kann...? Deinem Beitrag entnehme ich, dass Ihr ein Auto ohne Klima habt, was den Hund bei den vorherrschenden Temperaturen noch zusätzlich zur langen Autofahrt unter Stress setzt. Dass der Hund da nicht wirklich froh drüber ist, scheint klar zu sein. Was ist gegen einen Urlaub an der Ost- oder Nordsee einzuwenden..? Meinetwegen auch Bodensee, wenn es für Euch kürzer wäre... Ich hatte damals auch eine Schäferhündin, die ansich gern mit dem Auto mitfuhr, aber trotzallem habe ich keine so langen Reisen unternommen. Wenn wir an die See gefahren sind, saß oder lag sie auf der Rüchsitzbank und war angeschnallt. Sie hatte ein Brustgeschirr mit Metallschnallen (Plasitk ist bei so einem schweren Hund zu instabil). Wir haben alle 2 Stunden Pause gemacht und uns die Beine vertreten und uns auch gestärkt. Nehmt genügend Wasser mit für den Hund und versucht mal, ob sie Melone mag. Mein Hund konnte von Melone eigentlich nie genug bekommen...

...und überdenkt nächstes Jahr Euren Urlaub, Eurem Hund zu Liebe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss der Hund unbedingt mit euch so lange fahren, oder könnte er auch hier bei guten Freunden bleiben, die er kennt?

Ansonsten würde ich eine Box nehmen, auch Hunde sollten sicher fahren können.

Eigentlich schon komisch:

ihr habt den Hund seit 4 Jahren und  jetzt fällt euch ein wie man einen Hund im Auto transportiert? Da macht man sich eigentlich schon vor der Anschaffung eines Vierbeines Gedanken, schon ob das jetzige Auto auch groß genug ist.

Auf jeden Fall würde ich meinen Hund nicht ohne angeschnallt auf so lange Fahrt mitnehmen. Wenn man dann irgendwo Rast macht, die Türe geht auf und der Hund ist weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 18:07

Wir haben ihn bisher auch sicher behandelt und unser hund ist nicht so der boxentyp denn dann fühlt er sich weggesperrt und unser hund rennt nicht so weg sie war ausgebildeter rettungshund beim roten kreuz!

0
Kommentar von Boxerfrau
11.07.2016, 18:58

also sorry wenn der Hund nicht so der Boxentyp ist.. wie verhält er sich denn bitte wenn er nicht in der Box ist? springt durchs auto oder wie?

0

Also unser sitzt lieber auf m Sitz, liegt meist in Fahrtrichtung (weiß nicht ob ihm sonst übel wird?) und anschnallen ist PFLICHT! Auch für den Hund! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 18:00

Ok danke für die hilfe ;)

0

Am Besten im Kofferraum gesichert oder auf der Rückbank gesichert. Eben so gut das er nicht herum fliegt. Am besten finde ich immer noch eine gescheite angepasste Hundebox. Der Hund ist sicher und das Auto bleibt Halbwegs sauber.. ein Hund auf der Rücksitzbank macht ziemlichen dreck.. Gerade bei Polster, bei Leder geht es halbwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 19:14

Also eig stört mich der dreck nicht aber danke ;)

0

Wenn er lieber auf dem Sitz mitfährt und da auch Platz ist, könnte man sein Brustgeschirr am Sicherheitsgurt festmachen. Dann kann er bei einem Unfall auch nicht nach vorne durchfliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 18:07

Danke für die info ;)

0

"oder doch nur einfach sitz und platz"

ja, wo leben wir den ,ein hund muss genauso gesichert sein wie jeder andere insasse,entweder mit speziellen hundgurt oder gitter bzw. käfig und dann ist auch dein hund glücklöich ,da er bei einem unfall auch eventuell eine überlebenschance hat.

bitter sehr ,danke sehr..................................................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 18:01

Entschuldigung wusste das vorhin noch nicht danke für die hilfe ;)

0

Und wenn auf dem sitz dann mit gurt oder doch einfach nur sitz oder platz ? 

Transport im Auto nur gesichert mit Gurt oder Box. 

Alles andere ist unzulässig und wird mit Bußgeld geahndet!

hier kannst Du Dich informieren:

http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-tiere-im-auto/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feec321
11.07.2016, 19:12

Danke ;)

0

Was möchtest Du wissen?