Wie sollte man Bettwäsche waschen, um wirklich alle Milben und sonstige Lebewesen abzutöten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

... Du kannst die Wäsche auch zu Fred Butler geben. Die reinigen mit recyceltem CO2. Das tötet die Milben, Larven und Eier ab und löst den Milbenkot heraus. Bei Untersuchungen wurde festgestellt, dass auch nach gut zwei Monaten keine neuen Milbenkulturen entstanden sind. Seit neuestem bietet Fred Butler auch einen Versandservice an. Da kann man z.B. auch Kuscheltiere hinschicken. Mehr findest Du auf deren Website, fredbutler.de

ich hatte auch starke allegien,aber seitich das gesmte bettzeug sprich unterbett.decken ,kissen und bettwäsche aus mikrofaser gekauft habe ist es sehr sehr viel besser und ich schlafe auch fester als vorher.probieren lohnt sich .gruss

Bei Hausstaubmilbenallergie gibt es spezielle Überzüge für Matrazen, Kopfkissen und Bettdecke. Sie soll mit ihrem Hausarzt sprechen ( oder der Arzt der die Allergie diagnostiziert hat ) der attestiert dann die Allergie. Mit dem Attest zur Krankenkasse und die schicken Ihr dann innerhalb weniger Tage die Überzüge zu ( eventuell muß sie eine Zuzahlung leisten ). Die Bezüge werden unter die normalen Bezüge gezogen, die Milben haben keine Chance mehr.

Ein Tipp eines Arztes von mir ist: Bettwäsche grundsätzlich bei 60° zu waschen. Liegt die Temperatur darunter, werden Keime(also auch Milben) nicht abgetötet.

Wenn es an der Wäsche liegen soll auf jeden Fall mit 60°C waschen. Wer schon gegen Hausstaub allergisch ist, sollte auf jeden Fall auch prüfen lassen, ob er das Waschmittel verträgt. Unsere Reaktionen des Immunsystems erfolgen auf die verschiedenen Eiweisse/Proteine die in den Stoffen enthalten sind. Und Waschmittel enthalten ebenfalls eine Menge davon.

Was ich allerdings für noch viel wichtiger halte, ist der Zustand oder Umstand, der dazu führt allergisch zu reagieren. Das heißt im Klartext, mit welchem Umstand oder mit welcher Situtation schwäche ich mein Immunsystem (denn bisher hatte ich keine wahrnehmbaren Allergien).

Das können selbstverständlich Stress-Situationen sein (Ärger in der Arbeit, in der Familie,.....) wie auch besondere Umweltbelastungen (Raucher, Abgase, Kälte, Hitze, usw.). Solche Einflüsse lassen sich zum Beispiel mit einer detaillierten Gesundheitsanalyse über ein NLS-Gerät (Nichtlineares System, von der Schulmedizin nicht anerkanntes Verfahren) ermitteln. Dann können Sie wirklich sinnvoll und konkret handeln.

Viel Erfolg und gute Besserung für die Freundin.

es ist effektiver wenn du die bettwäsche in einen müllbeutel packst und mal für 24h oder 48h im gefrierfach hast. dann einmal waschen nach lable schätze mal 40 grad. das sollte reichen.

Was möchtest Du wissen?