Wie sollte man auf eine Absage reagieren, wenn man einen Anruf von dem Betrieb bekommt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi :o)

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
Ich habe selbst auch noch nie erlebt oder von wem mitgekriegt, dass der Betrieb die Absage telefonisch mitteilte.

Aber, für den Fall der Fälle:

"Schade, aber vielen Dank für Ihren Anruf!"

Irgendwie so einen Satz und damit hat sich das auch getan. Du bräuchtest auch nicht "schade" sagen, wenn du nicht möchtest.
Da reicht dann auch:

"Alles klar, aber vielen Dank für Ihren Anruf!"

Zum Thema Freundlichkeit:
Falls die dir patzig rüber kommen (und/oder du in den Betrieb eh nicht willst) würde ich stark überlegen, noch freundlich zu bleiben.

Aber: Man sieht sich immer zweimal im Leben. Und das stimmt tatsächlich.

Daher würde ich schon versuchen, auch bei ganz fiesen Zeitgenossen, freundlich und höflich zu bleiben. Das zeigt dann auch deine Reife, wenn du seriös bleibst.
Und die andere Hälfte merkt eventuell, was sie mit dir hätten haben können.

Und: Wenn es ein Betrieb ist, bei dem du dich im nächsten Jahr oder so wieder bewerben wollen würdest, würde es eh besser rüber kommen, als wenn du die am Telefon letztes Jahr zur Sau machst - wenn du verstehst was ich meine. ;o)

Viel Erfolg! 🍀

LGH

Dass so eine Absage schriftlich kommen wird (ja muss), haben schon andere geschrieben.

Falls - hypothetisch - doch, dann: Professionell! Für das Vorstellungsgespräch und das Interesse der Firma an dir bedanken. Du kannst ruhig auch dein Bedauern ausdrücken, aber nicht jammern oder versuchen, den Beschluss noch irgendwie umzustimmen....

Nächste interessante Frage

Absage nach dem probearbeiten (praktikum)?

Für eine Absage ruft keiner an!

Die Peinlichkeiten erspart man sich und schickt dir einen Brief

Im Gegensatz zu den Vorrednern...

Absagen können durchaus per Telefon kommen - je nach dem, was vereinbart wurde!

Falls eine Absage kommen sollte:

"Schade! Aber trotzdem Dankeschön für das Gespräch und ihr Interesse".

Auch wenn man sich nicht für Dich entschieden hat, ist das ja kein Grund unhöflich zu werden.

Ich selbst hab bei einer telefonischen Absage schon mal die Chance genutzt, meinen Eindruck beim Vorstellungsgespräch abzufragen bzw. den Grund, warum jemand anderes den Zuschlag bekommen hat. (DAS habe ich mich aber nur getraut, weil das Vorstellungsgespräch schon sehr stimmig bzw. angenehm war!)

So ein Feedback ist wirklich interessant und hilfreich für die Zukunft!

 

Die Absage bekommst du in den meisten Fällen schriftlich und nicht telefonisch, wäre mir neu!

normal ruft kein Arbeitgeber an und sagt dir ab. Du bekommst dies schriftlich mitgeteilt und das war es

Was möchtest Du wissen?