Wie sollte man auch den großen Crash vorbereiten

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ueber die Situation auf den Geldmärkten weiss ich zu wenig Konkretes.
Aber es gibt eine allgemeingültige Regel: Die Diversifikation:
Wenn man (gemäss deinen Vorschlägen) nur eines tut, und es zeigt sich nachher, dass es das Richtige war, ist alles wunderbar.
Wenn es aber das Falsche war, verlierst du alles.
Drum gibt es für Banker die goldene Regel: verteile das Risiko, mach viel Verschiedenes. Du wirst dann an einigen Orten gewinnen, aber auch an anderen verlieren. Aber du wirst nicht alles verlieren.
Diese Regel gilt eigentlich in allen Lebensbereichen. Es ist die Regel, dass man diversifizieren soll (Sprichwort: Nicht alle Eier in den gleichen Korb legen).
Wenn ich mein bisheriges Leben überblicke muss ich sagen: Wenn mir etwas Schlimmes passiert ist, habe ich immer die Regel der Diversifikation verletzt. Wenn ich diese Regel eingehalten habe, ist mir nie etwas passiert.
Man kennt dies auch in der Oekologie: Monokulturen sind wesentlicher gefährdeter als Mischkulturen.

Baue einen Bunker. Möglichst atombombensicher. Beeil Dich. Niemand weiß, wann es crasht. Kaufe in Discountern - besser noch bei Lebensmittel-Konzernen (Nestlé, Unilever, Kraft, Monsanto) - Massen an lange haltbaren Konserven und Flüssigkeits-Vorräten. Naturalien gehen in Krisenzeiten immer. Fürchte das Schimmste, damit Du umso erleichterter bist, wenn es nicht so dicke kommt.

Lebe ganz für Deine Zukunftsangst, schaue dabei stets auf die Negativa der Vergangenheit und kümmere Dich nicht um das Hier und Jetzt. Dann wird man in 40 Jahren auch von Dir - wenn überhaupt jemand darüber spricht - sagen: "DerLiberale...? Der verteidigt im Bunker noch immer das Ergebnis seiner Zukunftsängste und wartet auf den Crash, damit er seine getätigten Investitionen noch vor dem Verfallsdatum der Konserven mit enormem Profit verhökern kann...und als Reicher das Zeitliche segnen.

Grund- und Boden sollte man haben, notfalls kann man da auch selbst leben später. Gold - würde ich nur einen überschaubaren Teil anlegen. Und nur kurzfristige Geldanlagen ohne Risiko und vor allen Dingen keine Fonds. Das ist eine zu anonyme Geldanlage, wo sein Eigenteil nicht mehr separiert werden kann. Das ist nur meine Meinung und wenn ich zu wählen hätte, würde ich es so machen.

Was möchtest Du wissen?