Wie sollte ich im Fitnessstudio trainieren und mich ernähren um langfristig abzunehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Meiste kannst du ohnehin überall nachlesen aber du musst für dich nun herausfinden, was dir am meisten Spaß macht. ZB mag ich keine Trainingspläne oder Vorgaben. So würde ich erst gar nicht trainieren gehen. 

Das heißt, geh ins Gym , schau dich um und schwing dich auf das, worauf du Lust hast. Gerade am Anfang finde ich das gut. Wenn du dann Spaß am Sport gefunden hast-sehr wahrscheinlich wirst du das, denn man fühlt sich so viel besser - insbesondere wenn sich etwas am Körper tut!- fängst du an gezielt Muskeln aufzubauen und auch Übungen einzubauen, die du nicht magst aber machen musst, weil wir gerade die schwachen Muskeln, die es nötig haben weiter vernachlässigen. Geh immer nach deinem Gefühl. Ich verstelle manchmal dreimal die Gewichte an einem Gerät, bis ich das für mich richtige gefunden habe. Wenn es nach 7-9 mal weh tut, ist es für mich das richtige Gewicht und und ich mache weiter, bis nichts mehr geht. Zwischendurch (bei mir nach ca 6-9 Wiederholungen) Pausen einlegen aber auf dem Gerät bleiben. 

Bitte informiere dich im Netz über die Basics wie zB wie du dich am besten aufwärmst, bevor du zu den Kraftgeräten gehst.

Wenn du es schaffst, das Abendessen durch einen proteinshake zu ersetzen, wirst du auch auf der Wage Erfolge sehen. Ich reduziere die Portionen am liebsten nur und esse weiterhin alles. 

Lass dich nicht entmuntern, wenn auf der Wage nichts passiert. Du baust Muskeln auf und es kann anfangs sogar hoch gehen mit dem Gewicht.

Was mir noch einfällt und mir immer schwer fällt zu akzeptieren : Du darfst nicht glauben öfter sündigen zu dürfen, weil du nun trainierst. 

Hoffentlich passt das alles so denn ich bin gerade furchtbar müde ;)

Ich drücke dir die Daumen 

Bei der Ernährung musst du auf jeden Fall Abwechslungsreich essen.

Morgens empfehle ich dir Ballaststoffreich wie Haferflocken mit Joghurt oder sowas. Da gibt's im Internet gute Rezepte

Mittags reduziertest du die Kohlenhydrate schon etwas und ergänze mit Gemüse und Obst.

Abends dann eher eiweißreich und die Kohlenhydrate eher weg lassen. Und kein Obst mehr das enthält Fruchtzucker was wiederum Kohlenhydrate sind.

Falls dich mal der Heißhunger packt helfen getrocknete Früchte oder eine Handvoll Nüsse. Die sind sehr gesund haben zwar auch viel fett aber eben gesundes was der Körper besser verarbeitet.

Mit einem mix aus Kraft- und Ausdauersport verbrennst du am besten Kalorien und baust am Muskeln auf. Beim Kraftsport würde ich dir für den Anfang erst mal zu Muskelausdauer raten. Das bedeutet ca. 15 Wiederholungen bei 3 Sätzen. Mit der Zeit kannst du dann die Wiederholungen reduzieren und die Gewichte erhöhen das führt zu einem schnelleren Muskelaufbau. Aber sei vorsichtig, erst wenn du deine Muskeln daran gewöhnt hast erhöhen sonst kannst du dir Verletzungen holen.

Und denk daran das abnehmen braucht seine Zeit werde nicht ungeduldig und halte durch :) denn Ungeduld führt zum Hungern und das letztlich zum Jo Jo Effekt. Auch beim Sport nicht übertreiben das macht mehr kaputt als das es dir hilft :)
Esse immer so viel wie du brauchst zum satt werden solange es eben das richtige ist und wenn z.B. eine Freundin bei einer kleineren Portion eben eher satt wird als du dann ist das halt so. Wenn du nicht satt bist isst du zwischendrin immer wieder unbewusst was ungesundes und davon dann immer mehr.

Das   fragst du den trainiere aber   essen musst du auf gesund und sättigend umstellen!Aber2-3 mal die Woche sollst du Sport da machen damit was   sich ändert egal ob nur Muskeln aufgebaut werden oder man auch was abnimmt! Dauerhaft die Ernährung umstellen!

Und bloß nichts wie Low  crab oder anderen einseitige Diäten!

Was möchtest Du wissen?