Wie sollte ich am besten mit meiner psychisch kranken Mutter umgehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey!
Wow, das klingt echt beeindruckend. Es wirkt so, als hättest du gar keinen Einfluss darauf, wie du als nächstes zur Zielscheibe wirst und als müsstest du vor jeder Begegnung Angst haben. So, wie du deine Mutter beschreibst, ist sie ziemlich unberechenbar, unglaublich abwertend und scheint dir die Worte im Mund herumzudrehen. Das klingt unglaublich belastend, besonders, weil es deine Mutter ist, und besonders, wenn du mit ihr zusammenlebst.

Aus deinem Text geht nicht dein Alter hervor, aber ich kann nur raten, dich so schnell wie möglich aus dieser Situation zu entfernen, d.h. auszuziehen. Sie scheint ein ausgeklügeltes System zu haben, wie sie dir ein schlechtes Gewissen macht, speziell beim Thema Ausziehen, ich befürchte aber anhand deiner Beschreibung, dass du es vielleicht nicht schaffst, auf anderem Wege ein gutes Verhältnis zu entwickeln.

Vielleicht wäre es sinnvoll für dich, in eine Beratung zu gehen, um dir je nach Alter die passende Hilfe durch Profis an die Hand geben zu lassen und gemeinsam die beste Strategie zu entwickeln. Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Aufwachsen mit solch einem Verhalten dir gegenüber eine ganz schöne psychische Belastung für dich darstellt.

Eine Idee, was deine Mutter haben könnte, ist diese hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Narzisstische_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung#Die_Symptome_im_Einzelnen
Falls das zutrifft, hast du vielleicht einen Namen dafür und weißt, dass du damit nicht allein bist.

Ich wünsche dir alles Gute und bin gespannt auf Rückmeldung, falls du willst!

soph33 04.07.2017, 22:14

Ich bin 18, habe ich allerdings auch am Anfang erwähnt (kein Vorwurf!) :) Vielen vielen Dank für die lange Antwort, ich fühle mich wirklich verstanden. Ja, es stimmt: Ich umgebe mich immer mehr mit Menschen, die sich ähnlich verhalten. Es ist schwer, aus diesem Teufelskreis auszubrechen aber ich werde wohl morgen zu einer Beratungsstelle gehen. Mal schauen, ob das was bringt. Meine Mutter hat gestern die erste Nacht in dieser Wohnung verbracht und befindet sich gerade im Nebenzimmer. Ich frage mich, ob etwas mit ihrem "Freund" vorgefallen ist. Vielleicht ist sie deshalb noch aggressiver in letzter Zeit...

0
Neuron123 04.07.2017, 22:18
@soph33

Wenn du willst, kannst du ja darüber berichten, ich bin gespannt, wie sich die Geschichte entwickelt.

1
soph33 06.07.2017, 21:09
@Neuron123

Ich wurde soeben aus der Wohnung geschmissen und werde mich nun nach einem alternativen Wohnort umschauen. Hoffe, dass alles klappt.

0

Wenn du es finanziell Einrichten kannst,zieh aus.

Lass dich nicht psychisch und physisch unter Druck setzen,lass dich nicht erpressen.

Du bist volljährig...gehe in die Welt hinaus und Nabel dich ab ...sonst zieht sie dich mit in den Abgrund.

soph33 04.07.2017, 20:41

Mir fehlt das Geld, ansonsten würde ich sofort ausziehen. Mache in einem Jahr mein Abi...

0
Woelfin1 04.07.2017, 20:42
@soph33

Dann sprich mit dem Jugendamt.Es gibt sicher Unterstützungen für dich.....sie werden dir helfen

1

Vieles von dem was du beschreibst hängt mit der Depression zusammen. Aber längst nicht alles. Und das was da passiert ist nicht mit dieser Erkrankung zu rechtfertigen....zumal auch jeder depressive für alle seine Handlungen Verantwortung tragen sollte.

Deshalb: zieh aus! Lassen dich nicht unter Druck setzen und beziehe klar Stellung zu dem Verhalten deiner Mutter.

Suche Hilfe beim sozialpsychiatrischen dienst. Die kummern sich datum, sass deine Mutter die Unterstutzung bekommt die sie braucht. Das kann ggf. Eine ambulante psychatrische Pflege, win Betreutes Wohnen, finanzielle Hilfen oder such beratung und therapie sein

soph33 04.07.2017, 21:01

Ich werde morgen mal hingehen. Danke für die Antwort

0

Hi du,
Also das ist schon ziemlich kompliziert. Mir fiel als erstes eine Therapie ein, die ihr mit Sicherheit helfen würde. Sie übt ja sehr viel Druck auf dich aus, da reißt jedem irgendwwann der Geduldsfaden.
Ich würde dir raten, dass du mit ihr sprichst, dass sie eine Therapie macht. Möchtest du noch zu Hause leben?

soph33 04.07.2017, 21:00

Eine Therapie habe ich ihr schon vorgeschlagen...Sie blockt dann total ab und meint, sie sei nicht krank und bräuchte keine Hilfe. Ich würde mir auch wünschen, dass sie meinem Rat folgt :( Ausziehen würde ich gern, allerdings verdiene ich aufgrund meines Abiturs im nächsten Jahr noch kein eigenes Geld

0
CherryLady94 05.07.2017, 13:35

hmm... also am Geld sollte es nicht scheitern, wenn du wirklich ausziehen willst. Du könntest beantragen, dass das Kindergeld auf dein Konto ausgezahlt wird, hatte ich damals auch gemacht. Vielleicht könntest du einen Nebenjob suchen? Oder evt. zahlt auch das Jobcenter? das kann ich dir nicht genau sagen. Bei mir wurde der Antrag einmal genehmigt, doch als ich dann in eine andere Stadt zog, wurde es nicht mehr genehmigt. Aber wenn du wirklich alleine leben möchtest, könntest du es versuchen.
Wie es mit dem Unterhalt aussieht, kann ich dir leider nicht sagen, damit kenne ich mich nicht aus.

Und wenn das alles nicht in Frage kommt, könntest du es nicht versuchen, deiner Mutter ein Ultimatum zu stelllen, in dem du sagst: Wenn du bis ... dich nicht um einen Therapieplatz gekümmert hast, werde ich mich darum kümmern, auszuziehen, mir reicht es. Würde das vllt. funktionieren?

Am Verhalten deiner Mutter, glaube ich, kannst du sonst nichts ändern... Wenn sie psychisch krank ist.

0

Ich kann deine Situation sehr gut nach Empfinden zwar schlägt mich meine Mutter nicht auser 1-2 mal allerdings leidet sie unter Schizophrenie und hat ähnliche macken wie deine Mutter ich weis es bringt dir nichts aber wenn du magst könnten wir uns ja darüber austauschen

@sunnywobgirl hat bereits alles gesagt.

Ich würde Dir gerne noch eine Therapie ans Herz legen. Du wurdest zu lange mit solchen Dingen konftrontiert und schaffst es nicht alleine, die verfahrenen Strukturen zu richten. Denn sonst suchst Du Dir nur noch solche Menschen, die wie Deine Mutter sind. Alles Liebe!

Was möchtest Du wissen?