Wie sollte eine Mutter da reagieren?

8 Antworten

Ein "Nein, kommt nicht in Frage" - reicht voll und ganz aus. Vielleicht noch einen bösen Blick dazu in Richtung des "Verführers", rundet das ungute Gefühl dann noch richtig ab :D

Ich hab es bei meinen es ganz anders gemacht ich hab ihnen (glaub mit 14) versprochen mit 18 einen Geldbetrag auszusetzen wenn sie bis dahin nicht geraucht haben und wenn sie hätten rauchen wollen, die erste Zigarette zu Hause bei Oma geraucht würde, weil Ihnen derart schlecht davon würde ... hat gut geklappt ...:D

keiner raucht bis heue 28, 2520 die jüngste bald 21

Wenn man sich behaupten kann, dann sicher.

Ich würd mir erst mal diesen Onkel schnappen und fragen ob er sein Hirn daheim gelassen hat. Dann würde ich ihm ganz klar sagen was ich davon halte. Mein Mann würde mich damit unterstützen.

Und danach würd ich mir in einem 4-Augen-Gespräch das 12jährige Kind "vorknöpfen". Nicht im Sinne von "ausschimpfen" sondern erklären was am Rauchen negativ ist.

Wenn die Mutter ihren Sohn richtig erzogen hat, dann ist der selbstbewusst und würde nicht mitgehen und würde auch das Wörtchen NEIN kennen.

Ich habe keine solchen Verwandten, deshalb ist die Frage für mich kein Problem.

Wahrscheinlich nicht, da Kinder allgemein sehr neugierig sind und es wissen wollen!

Dem Onkel sollte man verbieten das zu tun! Wenn er nicht darauf hört, würde ich ein ernstes Wort mit ihm reden!

Sind die Eltern Nichtraucher und haben einen guten Draht zum Kind, dürfte das Nein Erfolg haben.

Jetzt überlege ich, was den Rausch verursacht hat, dass der Onkel auf diese Schnappsidee kommt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobbylektorin - "unerzogen" ist eine Lebenseinstellung

Was möchtest Du wissen?