Wie sollte ein Tagesplan für einen 11-jährigen Realschüler aussehen?(Gute Noten sind das Ziel)

6 Antworten

Heim kommen. Essen (wenn er will). Lernen, bis er mit allem (!) fertig ist, auch mit den Vokabeln. Nichts aufschieben. Evtl. für eine gewisse Zeit einen Nachhilfelehrer zu Rate ziehen, bis alles wieder aufgeholt und auf der Reihe ist. Wenn er mit allem durch ist, kann er ja noch spielen oder fernsehen.

Morgens zeitig aufstehen, waschen anziehen und unbedingt frühstücken- wenn dein Bruder morgens nix mag sollte es aber zumindest ein halber Liter Kakao oder Milch sein und spätestens in der ersten großen Pause ein Brot und Obst oder Gemüse. Nach der Schule essen und eine halbe Stunde Pause, dann Hausaufgaben (ich glaube ca. 1h). Danach darf ruhig eine Pause sein (1/2-1h) oder Sport. Gegen 17-18h sollte er dann die Hausaufgaben nochmal reflektieren oder Vokabeln etc lernen. Am Besten nur mt einem extra Karteikasten für Vokabeln und nicht mit diesen PC-Lernprogrammen. Die sind für schlechtere Schüler gar nicht geeignet. Falls er einen gute Freund hat, der auch bereit ist zu helfen kann der ruhig dabei sein, auch zum Spielen, aber der sollte ihm dann auch helfen zu lernen. An 3 Tagen unter der Woche sollte das so sein, an 2 Tagen muß Platz für Verabredungen etc bleiben. Wie ihr das am WE gestaltet hängt sehr von den Eltern ab, unterstützen sie deinen Bruder da, kann das Lernen auch am WE etwas bringen und ihn motivieren. Ich finde es toll, dass du dich um ihn sorgst. Ach Ja. spätestens um 20h sollte Abends Schluss sein, mit 11 Jahren braucht man noch viel Schlaf um fit zu sein.

Wenn er nicht allzu gut ist, etwas mehr lernen, aber auf KEINEN FALL vor 22 Uhr ins Bett!!! Sonst kann man nicht schlafen und liegt dann eh bis 11 noch wach im Bett!!! Oder nen mir einen seiner Freunde, der um 20 Uhr ins Bett geht, das ist echt übertrieben!

Was möchtest Du wissen?