Wie sollte ein Politiker sein?

12 Antworten

2 Fragen, die sich gegenseitig ausschließen.

Entweder ist er ein guter Politiker, idealerweise sogar in seinem Fachbereich ausgebildet, dann wird er versuchen, an Sachfragen orientiert - also "in der Sache" zu handeln. Leider gibt es zu jedem Punkt anderslautenden Meinungen oder Ansichten in Medien und/oder Bevölkerung und schon macht er es nicht mehr allen recht => er kann nicht für alle ein "medial guter Politiker" sein.

Andererseits kann er es versuchen, allen Bürgern recht zu machen, aber dann bleibt die Sachpolitik erfahrungsgemäß auf der Strecke, da dies ja immer in einem letztendlichen faulen Kompromiss ALLER Ansichten enden muss. => er ist ggfs. von allen Seiten akzeptiert, bringt aber in der Sache nichts wirklich voran.

Und final bleibt noch speziell in höheren Ämtern (also z.B. Landtag aufwärts) ein Parteienzwang, da er auf die Parteidoktrin (Wahlprogramm) und andere Ressorts Rücksicht nehmen muss. Das wird auch als "Fraktionszwang" bezeichnet. "Gewissensentscheidungen" wie z.B. bei der "Ehe für alle" sind außerordentlich selten.

Einige Attribute eines Politikers (Ranking je nach Ansicht austauschbar):

  • mediale Präsenz (Häufigkeit, Ausstrahlung, bis hin zum Styling der Brillenfassung)
  • glaubwürdiges Auftreten
  • Wirkung und Sprache der Zielwählerschaft angepasst
  • Ausstrahlung von Fachkompetenz; alternativ tatsächliche Fachkompetenz
  • möglichst frei von Angriffspunkten der Boulevardpresse
  • Durchsetzungsvermögen und Willen (die Sprossen im Parteiapparat sind mitunter viele und schwer zu erklimmen)
  • Personalführung (Mitarbeiterstab)
  • Ein Gespür für Kommunikation in andere Gesellschaftsbereiche (z.B. Wirtschaft, Soziales, ...)
Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene
Jeder ist mit fast jedem Politiker unzufrieden!

Das ist ein Irrtum. Denn die Bürger kennen überhaupt nicht "jeden Politiker", sondern nehmen allenfalls einige führende Politiker in den Parteien wahr. Auch wenn diese bekannten Politiker Fehler machen - und jeder Mensch macht Fehler! -, so darf man die Mehrheit der fern der öffentlichen Beobachtung ihre Pflichten erfüllenden Politiker nicht pauschal verunglimpfen!

Was muss ein Politiker machen um gut beim Volk anzukommen ?

Das kann man ungefähr so beschreiben: sie müssen ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, ihre Pflichten gemäß ihren Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben. Wenn diese Bedingungen erfüllt werden, können alle Bürger zufrieden sein.

MfG

Arnold

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Für das Volk sein.Das Land nicht gefährden mit fatalen Entscheidungen.Dem Ausland nicht so viel Einfluss ermöglichen.Sehen das es den Menschen in DE gut geht,wir haben Obdachlose.Und was ist wichtiger Einreisende ohne Papiere Kriminelle hat man das mal bedacht nein.Gefälschte Papiere.Keine Abschiebungen mehr möglich Gesetze?Man hätte das mal vor der Einreise überprüfen sollen,jetzt sind die drin und bleiben.Mord Vergewaltigungen Betrug alles kein Problem.

Oder ist da nicht was dran?Rentner alte Menschen die gearbeitet haben müssen zur Tafel haben kein Geld.

Menschen die nicht arbeiten nie was in der Rente einzahlen bekommen alles auf Lebenszeit.

Und Menschen die arbeiten gehts immer schlechter,Rente immer höheres Alter,und werden die mal arbeitslos müssen sie erst mal davon Leben was sie an Versicherungen haben.

Nein unsere Politiker taugen nichts diese Punkte da läuft alles falsch.

Jeder ist mit fast jedem Politiker unzufrieden!

Ist das nicht völlig natürlich?

Jeder sollte sich bewusst machen, dass auch Politiker Menschen sind.

Menschen mit allen Schwächen und Stärken, die in einem politischen Amt darüber hinaus auch noch einem immensen Druck und Abhängigkeiten ausgesetzt sind.

Das sollte man bei aller Kritik nicht vergessen.

"Was muss ein Politiker machen um gut beim Volk anzukommen ?"

Geschenke verteilen oder zumindest lautstark die Verteilung solcher fordern, sehr großzügige Geschenke! Beispielsweise so etwas wie "Viel Knete bekommen ohne für die Gesellschaft auch nur je wieder eine Hand rühren zu müssen" (aka "bedingungsloses Grundeinkommen"). Weiterhin muß er die Neiddebatte befeuern und Unternehmer oder Erben ausnehmen, da er die Geschenke ja auch finanzieren muß. Kommt bei der Masse immer gut an, wenn man auf Leistungsträgern und deren Umfeld herumhackt. Auch wichtig: NIE über ein Tempolimit auf Autobahnen nachdenken oder gar reden! Das wäre der sichere politische Tod in Deutschland.

.....

0

Was möchtest Du wissen?