Wie sollte ein Partei Wahlprogramm aufgebaut sein?

2 Antworten

Hast du dir denn schon Parteiprogramme anderer Parteien angeschaut? Dann hättest du eine Vorlage zur Orientierung.

Ansonsten solltest du klar und förmlich bleiben. Das bedeutet nicht, dass du Beamtendeutsch verwenden musst, aber Umgangssprache würde ich ebenso nicht als passend ansehen. Nach außen hin soll es doch seriös klingen.

Zitate würde ich einbringen, wenn die Personen und ihre Bedeutung (historisch) zu der Partei als Leitsprüche passen. 

Jeder kann im Grunde machen was er will. Allerdings sollte man immer die Außenwirkung im Blick haben.

Wie nennt man die politische Einstellung, wenn man keine Partei favorisiert?

Wie nennt man sowas ? Es würde etwas komisch aussehen, wenn ich z.B bei Facebook unter "politische Richtung" "keine konkrete Partei" schreiben würde. Also ich bin schon politsch kann meine Ansichten aber keiner bestimmten Partei zuordnen. So sagt mir beispielsweise der Liberalismus zu in dem Gedanken, dass das Leistungsprinzip über das Solidaritätsprinzip gestellt wird oder , dass Bürger nicht zu stark durch den Staat bewacht werden sollten. Aber auch Aussagen a la Sarrazin sagen mir teilweise zu, ich weiß aber auch, dass unsere Politik großen Anteil an der mangelden Integration machte. Ich bin auch nicht ausländerfeindlich oder so, habe einige in meinem Freundeskreis. Aber auch Teilpunkte im Programm der SPD sgen mir zu.

Also wie nennt man das ? Ich hab halt meine ganz eigene Meinung, die nie zu mehr als 60% mit denen einer bestimmten Partei ist. Ich denke ich werde gleich noch einmal den Wahlomat von der letzten Bundestagswahl machen.

...zur Frage

Was wird aus der AfD?

Ich möchte mal gleich im voraus schreiben, dass ich kein Experte in Sachen Politik bin. Vielmehr schreibe ich als ganz normaler Durchschnittsbürger mit Interesse für Politik. Verzeiht also bitte, wenn evtl. sachlich etwas nicht ganz richtig ist.

Als Bernd Lucke die AfD gründete, habe ich mir das Parteiprogramm angesehen und fand das im Allgemeinen recht gut. Endlich eine Partei, die nicht linkslastig ist (dazu zähle ich auch die CDU, die sich leider in dieser Richtung entwickelt hat) und eine echte Alternative anbot. Auch mit Frauke Petry war das noch okay.

Zwischenzeitlich stellt sich die AfD aber anders dar. Leider wurde Frau Petry hinausgemobbt. Sie wollte die AfD koalitionsfähig machen, was meiner Meinung nach der richtige Schritt gewesen wäre und ihr weitere Stimmen gebracht hätte. Was aber die neue Parteispitze Herr Gauland und Frau Weidel aus der Partei machen, das gefällt mir gar nicht, insbesondere die Art, wie sie sich manchmal äußern. Das kann die Wähler doch nur abschrecken.

Die Leute in den Landesverbänden finde ich in Ordnung. Das sind Politiker, denen es am Herzen liegt, eine im positiven Sinn konservative, werteorienterte Politik zu machen, wobei sie sachlich m.E. völlig richtig liegen und damit vielen Bürgern aus der Seele sprechen. Die Diskrepanz zur AfD im Bundestag scheint mir aber beachtlich zu sein, jedenfalls was die Provokationen und den Stil betrifft. Irgendwie beißt sich da was, wenn ihr versteht was ich meine.

Es ist wirklich schade, dass die jetzigen Vorsitzenden einer anfangs viel versprechenden Partei sie jetzt, wo sie im Bundetag gelandet ist, so kaputt machen. Was ist da los? Wohin steuert die AfD und warum?

Ich bitte um sachliche Beiträge, bitte keine Provokationen oder blöde Sprüche.

...zur Frage

Wieso ist unser politisches System so aufgebaut?

Hallo.

Worüber ich in letzter Zeit nachgedacht habe ist wieso unser politisches System so aufgebaut ist.

Folgendes Problem habe ich - Es gibt in der Politik viele Aspekte - Zum Beispiel Umwelt, Flüchtlinge (aktuell), Gesetze usw...

Wenn ich jetzt beispielsweise eher gegen Flüchtlinge bin (oder für eine beschränkte Aufnahme) aber mir Umwelt/Tierschutz wichtig ist - Wen wähle ich?

Denn beispielsweise die Grünen würden sich für Umwelt und Tierschutz einsetzen, aber nicht für meine Meinung zur Flüchtlingspolitik.

Oder wenn ich für Flüchtlinge bin (Also im linken Bereich, SPD usw) aber gegen Abtreibung?

Das bedeutet doch eigentlich ich kann nicht alle meine Interessen vertreten, sondern muss mich entscheiden was mir wichtiger ist.

Wäre es nicht besser, wenn man direkt Abgeordnete für bestimmte Bereiche wählen könnte?

Die Schweiz zum Beispiel löst dieses Problem mit Volksabstimmungen, die Schweiz ist aber auch viel kleiner als Deutschland.

Irgendwie finde ich dieses System hier schlecht. Ich will und kann keine Partei wählen die in einem Gebiet gegen mich arbeiten würde.

Das gleiche Problem gibt es in Belgien - Sex mit Tieren in Tierbordellen ist dort erlaubt, die einzige Partei die sich wirklich dagegen einsetzt sind die belgischen Nazis - Sie scheitern aber damit, bzw. schaffen es nicht, weil keiner die Nazis wählen will - Obwohl ich mir schon vorstelle, dass viele Gegen diese Tierbordelle und gegen die Legalität von Sex mit Tieren sind.

...zur Frage

Wie kann ich mich in der Politik hocharbeiten?

Guten Morgen allerseits,

ich bin bereits Jugendbeauftragter des Magistrates meiner Heimatstadt (Bindeglied zwischen den Entscheidungsträgern - Bürgermeister, Magistrat, Stadtverordnetenvorsteher, ... - und den Kindern und Jugendlichen der Stadt), Mitglied des örtlichen Kinder- und Jugendbeirats und Mitglied einer Jugendorganistion einer Bundespartei. Derzeit plane ich beispielsweise einen Austausch mit Kindern und Jugendlichen unserer französischen Partnerstadt über 1-2 Wochen und (etwas kleineres Projekt) einen Ausflug mit interessierten Kindern in den Hessischen Landtag nach Wiesbaden. Politik macht mir Spaß und ich würde gerne noch aktiver werden, doch weiß ich nicht, wie ich mich in meiner Partei einbringen kann. Demonstrationen finden beispielsweise fast ausschließlich in Berlin statt. Da ich noch keine 18 Jahre alt bin und weit weg von Berlin wohne, kann ich daran nicht teilnehmen.

Es heißt ja immer so schön: "Du musst dich in deiner Partei hocharbeiten und dann aufstellen lassen." Aber wie genau sieht dieses Hocharbeiten aus?! Wie kann ich denn auf mich aufmerksam machen?

Ich freue und bedanke mich über hilfreiche Antworten, SoerenTK

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?