Wie sollte ein gesundes und kalorienarmes Frühstück aussehen?

4 Antworten

Wer zum Frühstück etwas essen muss, sollte leicht verdauliche und eher energiereiche Sachen essen, natürlich in Relation zum Tages-Kalorienbedarf. Für mich wäre folgende Verteilung recht sinnvoll: morgens Energie, mittags Ballaststoffe, abends Eiweiß. Je nach berufsbedingter Tageseinteilung kann man dann variieren, ob man die Hauptlast der Kalorien zum Frühstück oder zu Mittag zu sich nimmt. Abends ein mageres Steak, einen Salat, einen Naturjoghurt - oder einfach eine schöne grosse Tasse Malzkaffee mit Milch und ein Stück frisches Obst - das rundet dann den Tag ab.

Naturjogurt ,Haferflocken ,Leinsamen,und Obst nach Wahl dazu.

Alles vorher Geschriebene ist nur bedingt empfehlenswert! Abends Proteine bzw. ab 15 Uhr keine Kohlehydrate ist nur vorübergehend richtig und gut, um extrem Gewicht abzunehmen. Langfristig ist es besser, abends keine tierischen Eiweiße zu essen, da sie nur schwer verstoffwechselt werden und nachts der Stoffwechsel ruht. Dann kann und soll man natürlich auch morgens kein Eiweiß essen, am besten gar nichts, da die Reste vom Abend noch verstoffwechselt werden. Wenn man abends dagegen fastet, oder nur eine leichte pflanzliche Kost genossen hat wie Gemüse, Porridge, Pellkartoffeln mit Öl und Kräutern oder Hirsebrei oder Knäckebrot mit Pflaumenmus etc. - dann kann man morgens auch deftige Kost zu sich nehmen und vertragen, aber nur wenn man auch Hunger hat, z.B. Würstchen, Rührei und baked beans (englisch) oder Obst mit Käse usw. Aber nicht jeder braucht ein Frühstück und der Mensch braucht weder Brot noch Müsli. Das ist alles Ansichtssache, individuell verschieden und viele Gewohnheiten und Behauptungen sind reine Ideologie! Entscheidend ist letztlich, wie es bekommt und wie es wirkt! Aber nach der Lehre des Ayurveda ist es grundsätzlich auf Dauer nicht bekömmlich, wenn man frisches Obst mit Yoghurt zusammen isst, schon gar nicht mit Milch! Aber nur Yoghurt mit 1 Teel. Honig morgens wäre ein gutes kalorienarmes Frühstück.

Das Gute am französischen Frühstück - Cafe au lait, Baguette, Butter, Honig oder Aprikosenmarmelade - ist, dass es leicht verdaulich, harmonisch und schmackhaft ist. Ernährungsphysiologisch ist es überflüssig, lauter Kalorien ohne Vitalstoffe, reiner Genuss. Wenn man also das Gewicht einschränken oder Erkältungen vorbeugen will, sollte man so ein oder ähnliches Frühstück weglassen, vor allem wenn man mediterran zu Abend gegessen hat! Dann sollte man sich mit einer heißen Zitrone mit Honig begnügen oder nur 1 - 2 Stück Obst essen - oder nur den Kaffee au lait oder besser schwarz trinken. Euer DocWaxi

Was möchtest Du wissen?