Wie solls weitergehen nach Transplantation? Hartz IV? Niemals....

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo IchFragMich,

am Besten ist es vielleicht, wenn du dich persönlich bei den Firmen, die dich wirklich interessieren und deren Anforderungen du tatsächlich bestens erfüllen kannst, vorstellst, bzw zumindest anrufst. So bleibst du besser in Erinnerung. Du schreibst, dass du die 100% Behinderung "verloren" hast. Trotzdem empfehle ich dir, dich durch unsere Infoseiten zu klicken. Hier gibt es auch viele Infos für Berwerbungsschreiben, etc... Vielleicht kannst du da auch wertvolle Informationen für deine Bewerbung generieren. Wenn du möchtest, kannst du deine Frage auch bei uns im Forum (ein Forum für Menschen mit körperlichem Handicap) stellen, dann schalte ich unsere Fachexperten für Beruf und Bildung ein, um die weiterzuhelfen. Hier ist der Link zu unseren Infoseiten: http://www.myhandicap.de/arbeitsuchend-behinderung-de.html Viele Grüße von Michaela

Hallo ichfragmich, ich bin in der selben situation wie du. Ganz kurz: Ende 2003 wurde ich plötzlich Dialysepatientin und musste lange ziemlich kämpfen 2008 habe ich mir dann einen 400 EUR Job gesucht. Zuerst habe ich in den Bewerbungen von meiner Behinderung geschrieben und es ging mir genauso wie dir. Keine Antwort oder eher selten (ich bin übrigens Industriekauffrau). Dann ließ ich die Behinderung weg und ich hatte gleich zwei Bewerbungsgespräche. Bei dem ersten (Steuerberater) konnte ich dann sofort drei Tage Probearbeiten (vielleicht kann man ja so etwas von sich aus auch anbieten? Nur eine Idee). Als sie mir mitteilten, dass sie sich für mich entschieden haben, habe ich ihnen gesagt, dass ich Dialysepatientin bin und ich habe den Job bekommen. Seit Juni 2009 bin ich nun transplantiert. Schön nicht? Jetzt können wir es doch überhaupt erst richtig schaffen, oder? Es hilft mir, das nicht aus den Augen zu verlieren. Mein Chef würde mich einstellen, aber er hat keine Vollzeitstelle höchstens halbtags, so was nun? Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich habe immer etwas das Gefühl, dass "Mann" sich schwerer damit tut hilfe anzunehmen. Ein Tipp: Leg das ganz ab! (falls es der Fall sein sollte) Du verschwendest damit nur wichtige Energie. Ich war direkt beim Arbeitsamt, um zu sehen, was ich jetzt schon tun kann. Die haben mich aber wieder nach Hause geschickt, weil sie ja erst Ende nächsten Jahres für mich zuständig sind. (Ende meiner Erwerbsminderungsrente). Dann bin ich zur Rentenversicherung, die haben einen Integrationsdienst. Nächste Woche habe ich da Termine. Hast Du schon mit deinem Arzt gesprochen? Ein Unternehmen kann gefördert werden, wenn es dich einstellt. Wo wurdest du transplantiert? Dort gibt es einen Sozialdienst. (Ich weiss, hört sich furchtbar an, aber die können dir Adressen geben, wo du dich eventuell melden kannst.) Internetadressen: www.meinestadt.de, oder den Ort selbst eingeben, Hast du es mit eigenen Anzeigen probiert? Jobsuche? Zeitung, Internet? Alles gleichzeitig probieren. Mehr fällt mir jetzt gerade nicht mehr ein. Denke ich habe auch genug jetzt geschrieben. Eins aber noch: es ist ganz normal geworden, dass sich Firmen nicht mehr melden. (sie sparen porto, weil es zu viele Bewerbungen gibt) Wenn du dich bewerben möchtest, vorher anrufen und danach dranbleiben, aber nicht nerven, email-nachfrage finde ich gut. Das zeigt dem Unternehmen, dass es dir wirklich wichtig ist. Ich versuche mich auf meine Stärken zu konzentrieren. Ein Unternehmen bezahlt für Leistung Geld. Darum geht es in meinen Augen. Also muss ich mich auf meine Leistung konzentrieren. Wir haben ziemlich viel Konkurrenz, viele wollen diesen Job. Dazu haben wir noch die (entschuldige bitte den Ausdruck) A-Karte gezogen. Wir brauchen verdammt gute Argumente, damit sie uns einstellen und nach diesen Argumenten müssen wir suchen. Für mich ist es wichtig sagen zu können, dass ich alles mir mögliche versucht habe. (Frau ist ja schließlich auch nur Mensch) Ich habe gelernt mein Leben strickt in seine Bereiche zu trennen. So sehe ich immer, dass nicht alles grau ist, wenn ich alles zusammen nehme.(Wenn es mal Dicke kommt) Und nach einer gelungenen Transplantation kann die Lebensbilanz doch nur positiv aussehen, oder? Schön nicht? Ich hoffe ich konnte dir noch ein paar Tipps geben. Viele Grüße Elvira

Hallo ich verstehe dich sehr gut. Ich kenne einen Verein, der sich genau um solche Fragen kümmert, wie sie dich beschäftigen. Er ist in Trier und nennt sich Club Aktiv. Findest du im Internet. Wenn du dich dort hinwendest per Telefon, die können dir sehr gut weiter helfen. Dieser Verein wurde gegründet, für Menschen, die durch einen Schiksalschlag aus allem rausgerissen werden. Ich kann mir sehr gut vorstellen, auch wenn du dort nicht wohnst, das sie dich sehr gut beraten. Da bist du super aufgehoben, glaube mir. Viel Glück

Hallo ichfragmich, es ist jetzt einige Zeit vergangen seit ich dir geschrieben habe und ich wollte eigentlich nur fragen, wie es dir geht.? Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und ich hoffe, dass sich dein Wunsch erfüllt hat.

als älterer berufsanfänger mit gesundheitsproblemen ist es sicher sehr schwer in dem bereich arbeit zu finden. die meisten arbeitsverträge werden heutzutage erstmal befristet, das ist ganz normal. wende dich an einen integrationsfachdienst, die vermitteln auch arbeitsplätze. mit etwas glück bekommst du eine stelle. gerade größere unternehmen stellen eine bestimmte quote an behinderten ein, das ist gut fürs firmenimage und in der regel wird ein teil des lohns eine zeit lang vom arbeitsamt übernommen.

Was ist mit der Möglichkeit der Selbstständigkeit oder der freiberuflichen Tätigkeit im Bereich als Fachinformatiker?

3 x Selbständigkeit probiert und leider immer auf die Schnauze gefallen. Aber man lernt daraus :-)

0

Wie wärs mit interationsfachdienst? Die könnte dir evtl helfen. Bin auch 100% behindert und bekomme auch hilfe von da. Probiers eifnach. kostet ja nix ;)

Integrationsfachdienst sind von der Agentur der Arbeit aus, oder? Von den netten Damen und Herren wollte ich mir zwecks Berufsberatung mal einen Termin geben lassen, Kommentar am Telefon, ich sei Rentner, daher kein Fall für die Arbeitsagentur, sie dürften mir nicht helfen...

Bin Mitglied beim VDK, kann ich allen nur empfehlen so nebenbei :)

0

Was möchtest Du wissen?