Wie sollen Eltern sich mit fast 16jährigen Tochter verhalten?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Pubis sind eine ganz besondere Spezies

Die oder der Pubertierende, kurz Pubi, ist ungefähr so einfach zu verstehen wie die Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen. Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben.

Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze an mir vorbei, um in reinere Luft zu kommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich.

Vom Aussehen sind sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins pickelige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel sind viel zu lang und reichen weit über die Hände. Das hat den Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke "Sicherheit zu jeder Zeit", mit Stahlkappen ,vorne drin.

Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft wie Methusalem in den Riehler Heimstätten.

Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. Über den zerrissenen Jeans, die in den Kniekehlen hängt und den Blick auf den Allerwertesten freigibt, ein T-Shirt, Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste und dann eine etwas knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt bei diesem Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.

Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn McDonalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal was es gibt, das schmeckt ihm nicht. Entweder hat er schon vorher den Eisschrank geplündert, oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola in seinem Zimmer ernähren.

Apropos Zimmer: Ein Pubi wohnt sehr umweltbewusst. Sein Zimmer ist eine Mischung aus Müllkippe, Altpapiersammlung, Flaschencontainer und Wäsche für eine Großwäscherei. Leider aber nicht nach den einzelnen Bereichen getrennt, sondern gut gemischt und besonders gut beschallt. Denn ohne Musik (wenn man das so nennen kann) läuft bei Pubis nichts. Auf die Lautstärke kann man sich mit Pubis nur unter Androhung der Todesstrafe einigen. Kopfhörer sind keine Alternative, denn damit lässt sich so schlecht telefonieren.

Die Pubertät fängt an, wenn Ihr Kind den Finger aus dem Mund und gleich darauf in die Wählscheibe des Telefons steckt. Ab da gibt es für Sie nur noch die Gelegenheit, morgens in aller Frühe (Pubis sind Langschläfer) oder nachts Telefonate zu erledigen. Für den Pubi ist das Telefon die einzige Verbindung zur Außenwelt, die einzige Möglichkeit zu kommunizieren Ferngespräche, die 85 Minuten dauern sind keine Seltenheit. Dazu gehört auch, sich am Telefon für 11.50 Euro anzuschweigen. Meistens geht es um wichtige Dinge, zum Beispiel, wer mit wem geht und warum und wer was zu wem gesagt hat und jetzt echt ätzend ist. Völlig unwichtige Sachen, wie Hausaufgaben, werden nicht mehr abgeschrieben, sondern telefonisch durchgegeben oder eben mal rübergemailt.

Mit dem Badezimmer ist es ähnlich wie mit dem Telefon. Manchmal fragt man sich: Wohnt unser Pubi jetzt da drin? Vor noch nicht allzu langer Zeit konnte dieses Kind innerhalb von 30 Sekunden duschen. Nun braucht es plötzlich vier Stunden, sich für eine Fete aufzustylen und erscheint dann genau so wie vorher. Nur das Gesicht ist stark geschwollen und gerötet, vom Pickelausquetschen. Sportverletzungen werden vom Pubi heldenhaft ertragen. Das gilt besonders für männliche Pubis. Wie ein alter Veteran stolziert er mit verbundenem Knöchel höchstens drei Tage einher, weil das nächste Spiel nicht auf ihn verzichten kann. Hat unser Pubi aber eine Erkältung, kränkelt er vier Wochen vor sich hin, und man muss froh sein, wenn man ihn durchkriegt.

Sie sehen, Pubertät ist wenn die Eltern anfangen schwierig zu werden.

Veröden Sie den Taschengeldfluß und schaffen Sie ein gehöriges Maß an häuslicher Verantwortung bei der sie sich bewähren muß, bevor sich der Geldhahn wieder nach und nach öffnet! - Da kann dann vortrefflich aus guter elterlicher Machtdistanz und dennoch liebevoll und aufmerksam diskutiert werden; eine Lehre fürs reale Leben ist dies allemal!

rosehip 02.02.2012, 11:59

Ist das erste Ziel in dieser brisanten Situation wirklich, ihre Mitarbeit in Familie und Haushalt zu erpressen, den Druck zu verstärken und noch mehr Frust zu erzeugen? Die Fronten verhärten sich.

Ich denke, ein größeres Anliegen sollte zunächst dringend sein, dass Mutter und Tochter wieder eine Beziehungs- und Kommunikationsbasis mit Offenheit u. Vertrauen finden - u.a. auch, damit die Mutter wieder Möglichkeiten hat, im Fall einer Gefährdung positiv Einfluss zu nehmen - und überhaupt zu erfahren, was in Kopf, Bauch und Herz der Tochter vor sich geht. Auch die Tochter sollte erfahren, wie es der Mutter mit der Situation geht. Über gegenseitigen menschl. Respekt und Vertrauen kommen dann auch Einsichten und Bereitschaft zu Cooperation, Offenheit u. Ehrlichkeit.

0
schelm1 02.02.2012, 12:02
@rosehip

Super ... verehrte Nanni!! - Leider sehr realitätsfern!

0
rosehip 02.02.2012, 12:18
@schelm1

Wird praktiziert und hält seit 19,5 Jahren jedem "Crash-Test" erfolgreich stand. Natürlich gehören dann auch Regeln und Konsequenz dazu - aber die funktionieren eben nur, wenn die Beziehungen gesund sind.

0
HSchnitz 06.02.2012, 16:53
@rosehip

guter Beitrag, rosehip, meine Meinung! Respekt und respektieren, das ist eine Kunst in der Erziehung.

0

Da wirst Du nicht viel machen können. Behaltet auf jeden Fall sie und ihren Freundeskreis im Auge, denn wenn sie sich zu stark ändert solltet ihr prüfen ob sie zu sehr mit Alkohol oder Drogen zu tun hat. Ihr müsst auf jeden Fall konsequent sein-wenn Ihr also eine Regel aufstellt muss sie die auch einhalten. Wenn nicht dann nehm sie konsequent an den Stellen wos weh tut in dem Alter. Dreht ihr den Internethahn zu, ladet ihr Prepaid Handy nicht auf und und und. Ihr wisst sicher besser wo so ihre wunden punkte liegen. nur müsst ihrs durchhalten, wenn ihr nachgebt, weil sies schnurren anfängt bringt das nix. Sie sucht halt ihren weg, wie Du schon sagst Pupertät, aber wenn Du Angst haben musst dass sie auf euch los geht hört der spaß wirklich auf. Bei uns hat es auf jeden Fall was gebracht mit solchen Dingen wie Internetsperren wenigstens zwischendurch mal etwas die Bremse zu ziehn. Ach nochwas-ich find Kinder bis zum 18 haben auch bis zu ner gewissen Zeit Zuhause sein nicht erst Nachts um 3 und schon gar nicht jeden Tag. Redet auf jeden Fall mit Ihr und sagt Ihr vorher welche Konsequenzen es hat wenn Sies zu sehr übertreibt. Wenn nix hilft solltet Ihr mal überlegen einen Familientherapeuten zu fragen. Lasst Euch nicht nerven und entmutigen.

Hallo BlueEye,

deine Tochter befindet sich mit 16 Jahren in ihrer Hochzeit der Pubertät, und das ist nicht nur für die Eltern, sondern auch für eure Tochter eine sehr schwierige Phase! Aber was sage ich, das abt ihr ja selber schon erkannt!

Nach deiner Bescheibung entnehme ich folgendes;

Deine Tochter braucht jetzt unbedingt eine vertrauenswürdige Person, mit der sie über ihre Ängste, Nöte und Sorgen sprechen kann! Am Besten kann das die Mutter, denn sie merkt, das sich in ihrem Körper und in ihrer Seele etwas verändert, ist dadurch irritiert und durcheinander. Wenn sie aber den Mut des Vertrauens gefaßt hat, wird sie sich mit Sicherheit im Gespräch öffnen und über ihr Befinden sprechen! Hinzu braucht sie natürlich Regeln und Grenzen, die ihr mit Sicherheit negativ aufstoßen werden, die ihr aber auch, (wenn sie es auch nicht zugeben wird,) Sicherheit geben werden. Wichtig ist auch, das die Regeln und die somit verbundenen Grenzen altersentsprechend aufgestellt werden! Eine Verbundenheit zwischen Freiraum und Pflicht! Ebenso wichtig ist es, das deine Tochter in ihren Bedürfnissen von der Familie ernst genommen wird!

Wie gehe ich vor?????

Um konkrete Tipps zu geben, verfasse ich in Kurzform;

  • einen Mutter- Kind Tag kontinuierlich ein mal in der Woche organisieren

  • an diesem Tag gemeinsame Unternehmungen, Shoppen, Schwimmen, Kaffee trinken, Essen gehen,Spaziergang, alles das, was beiden Spaß macht

  • Tochter und Mutter gemeinsam den MK - Tag planen
  • Gemeinsam(Tochter bitte mit einbeziehen) neue Regeln aufstellen und Grenzen festlegen
  • Tochter Verantwortlichkeiten übertragen ( Integration innerhalb der Familie)
  • Überraschungsangebote innerhalb der Familie ( gemeinsam das Lieblingsessen kochen oder einen Kuchen backen)
  • Tochter Freiraum geben, um eigenständig zu werden, aber bitte mit Grenzen und Regeln
  • gemeinsam Eltern und Tochter, über die Handhabung des Taschengeldes sprechen

Dieses sind nur einige Tipps, die aber deiner Tochter das Gefühl der Anerkennung und Interation innerhalb ihrer Familie gibt!

Wichtig dabei ist auf jeden Fall, gegenseitig tolleranz -und respektvoll miteinander umzugehen ( z.B.: eine wichtige Regel )!

Sollten nach gemeinsam besprochenen festgelegten Regeln und Grenzen Überschreitungen stattfinden, müssen bitte umgehend Konsequenz auf das Fehlverhalten der Tochter folgen.

Das hört sich alles so schwierig an, ist es aber im Grunde genommen gar nicht, wichtig ist auf jeden Fall kontinuierliche Vorgehensweisen und klare Absprachen!

Ich wünsche dir/ euch gutes Gelingen und viel Glück, LG Sieny

Dichterseele 03.02.2012, 13:42

Anerkennung und Liebe als Dank für Terror, Lügen und Diebstähle? Ich glaub, Du hast ne gehörige Meise! Zuerst mal muss konsequent geahndet werden und wenn sie sich gebessert hat, gibt es eine Belohnung - nicht umgekehrt!

0
Nic43 04.02.2012, 09:39
@Dichterseele

Ich glaub, Du hast hier ne gehörige Meise!

Das Belohnungsprinzip funktioniert bei einer 16 Jährigen nicht mehr!

Auch gibt es in diesem Alter aus der Sicht der Pubertierenden nicht mehr die Streitvermeidungstheorie!

Wichtig ist es nun, wieder eine Bindung aufzubauen!

Allerdings glaube ich auch, dass bereits im Vorfeld vieles in der Erziehung nicht optimal gelaufen ist!

0
HSchnitz 06.02.2012, 16:44
@Dichterseele

hmm, ich dachte die Zeit hätten wir hinter uns..........

Man sollte nicht das Ergebnis falscher Erziehung (die völlig menschlich und normal ist) ahnden, sondern präventive Massnahmen einleiten. Denn bestraft gehört doch der Verursacher und nicht das "Opfer".

Darum, hör auf zu beleidigen und versuch mal rauszubekommen, warum du so daneben bist.

0

Erstmal ist es nicht einfach Deinen mit Grammatikfehlern und Rechtschreibfehlern gespickten Text zu lesen. Wenn man Kinder hat, sollte man Vorbild sein und sich ausdrücken können! Also übe mal...

Und dann scheinst Du Dir da ein Monster großgezogen zu haben, das Dir in übler Weise auf der Nase herumtanzt. Warum lässt Du Dir das alles gefallen?

Nachdem die freche Göre Dir Prügel androht, würde ich sie mir mal gemeinsam mit dem Vater vornehmen, ihr gehörig die Meinung geigen, bei Bosheiten den Mund verbieten und solange Hausarrest geben, bis sie für ihr unverschämtes Benehmen um Verzeihung gebeten und Besserung gelobt hat.

Den Schaden, den sie verursacht hat, kriegt sie vom Taschengeld abgezogen, für jeden frechen Spruch aus der großen Klappe muss sie 15 Minuten arbeiten. Für jede Intrige und Lüge gibt es jeweils wieder einen Tag Hausarrest und wenn sie jemanden in der Familie tätlich angreift, kriegt sie in Notwehr eine mit dem Besen übergebraten.

Sag ihr unmissverständlich, wenn sie nicht bereit ist, sich anständig zu benehmen, kommt sie in ein Heim für Schwererziehbare. Du machst den Terror nicht mehr mit. Außerdem erwartest Du, dass sie sich für ihr tyrannisches Verhalten bei den jüngeren Geschwistern entschuldigt und denen als Wiedergutmachung ein Fest bereitet.

Pubertät ist die Zeit, wo Jugendliche gesellschaftliche Regeln hinterfragen - d.h. es darf über den Sinn dieser Regeln in angemessenem Ton diskutiert werden. Es ist aber kein Freibrief, sich zu benehmen, wie die Axt im Walde.

Dichterseele 03.02.2012, 13:39

Nachtrag:

Kontrolliere mal ihr Fernsehverhalten! Guckt sie dauernd Soaps, wo intrigiert wird?

0
HSchnitz 06.02.2012, 16:52

is klar. Zuhause sein ist Strafe. Volltreffer. Arbeiten ist Strafe. Volltreffer. Jetzt verstehe ich warum so viele Kids ohne Arbeit auf der Strasse hocken. Sie wollen nicht bestraft werden.

Und Eltern? Das ist die Front. Ober schlägt unter. Die Hirarchie nach oben ist steinig. Das nennt man Erwachsen werden. Dichterseele, diese Methoden sind hoffentlich in der Erziehung vorbei.

0

Ich würde probieren ihr zu zeigen wie Sie sich verändert hat, ihr auch direkt sagen das Sie sich oberflächlich verhält. Ich würde Sie aufjedenfall nicht laufen lassen, sie ist wahrscheinlich einfach in einer Phase wo Sie wirklich zurecht gewiesen werde muss, auch wenn das dumm klingt, aber einfach das machen lassen was Sie will ist nicht richtig. Wenn Sie schon eine oberflächliche Einstellung hat, sich nicht mehr um ihr Äußeres kümmert und raucht, zeigt es eig. schon das Sie eine "mir doch schei** egal Einstellung" auslebt. Auch ist , wie so oft der Freundeskreis recht entscheident. Wahrscheinlich gibt es irgendeine Person in ihrem Freundeskreis, die Sie interessant findet und deswegen Gewohnheiten und Verhalten dieser Person annimmt. Sie wird sich wahrscheinlich auch so kleiden, aber das mit der Trainingshose und den Hoodie, sowie ja auch den Emuschuhe (Surferboots) ist momentan auch Im Trent.

Hat Sie Hobbys ? Ich tippe nicht, wenn sie nur chillen will. Vielleicht braucht Sie etwas wofür Sie sich begeistern kann, was Sie auch fordert und in Anspruch nimmt, wo Sie vllt, auch als unverzichtbar angesehen wird, Mannschaftssport oder so. Ich glaube was aufjedenfall wichtig ist, Ihr zu zeigen wer Sie gerade ist. ich wüsste gerade nicht genau wie, vllt. durch einen Film in der eine Person ist, die sich so verhält. Was eigentlich auch ganz gut kommt Ihr zu zeigen das es eig. cooler ist nicht zu rauchen, ich würde nicht mal damit anfangen das es ungesund ist, sondern viel mehr damit, dass es ästhetischer ist nicht zu rauchen und Sport zu machen, sich gut zu kleiden und vorallem freundlich zu sein. Ein gepflegtes Auftreten kommt immer Gut ihr das bewusst machen. Ich würde irgendwie probieren ihr das einzutrichtern, am besten wäre es wenn Sie von alleine darauf kommt, also man müsste es so hinbiegen, das man sie in die richtung lengt, Sie es aber nicht mitbekommt das es von euch ausgeht. Sonst würde Sie wahrscheinlich wieder gegenangehen weil Sie sich nicht vorschreiben lassen möchte. Ist aufjedenfall alles nicht leicht, vorallem sich richtig zuverhalten. Ich würde mich aufjedenfall nicht anders verhalten. Sie muss ihre Grenzen kennen und man darf ihr nicht einfach alles recht machen. Klein beigeben bringt da garnichts. Man muss probieren ein gesundes Maß aus Freundlichkeit und Strenge zu finden, wenn Sie pampig ist.

Aber man kann sowas auch immer schwer verallgemeinern, jeder Mensch ist anders, deswegen gibt es gerade beim Verhalten oder im Umgang mit Leuten kein Patentrezept. Schwer auch in so einem Fall tipps zu geben, da man die Person und die ganzen Umstände auch nicht kennt.

Aber dennoch Viel Erfolg

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 11:06

Sie war bis 12 Jahren in Majorettencor,dann kam der Umzug neue Stadt,neue Schule, neue Umgebung,was sie wirklich gut gemeisstert hat das war vor 3 Jahren.Hobbies Schwimmen Fahrrad fahren hat sie eigentlich aber sie macht es eben leider nicht mehr.Wenn ich was vorschlage z.b. Walking dann ist oder war sie voll begeistert aber danach wieder rum hatte ich den Eindruck sie hats für mich getan und nicht für sie.Eben Schwierig sie seid ein paar Wochen einzuschätzen.............

0

Dann laßt sie doch mal auflaufen!! Entzieht ihr all die positiven Dinge die von Eurer Seite kommen wie z. B. Taschengeld, oder was sonst noch für sie getan wird, vllt. wird sie dann wach? Wenn sich jedoch ihr Verhalten um 180° in der letzten Zeit gewendet hat, dann sprecht mit ihr darüber worin ihr jetziges Verhalten zu suchen ist? Eine Ursache müßte es doch haben..oder nur pubertäres Verhalten. Auf jeden Fall die Ursache ergründen!!

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 10:22

Die Ursache würden wir auch gerne wissen,sie hat alles und die einzige Regel Zuhause ist Ihre Katze versorgen und ihr Zimmer!Alles andere nehme ich ihr ab.Und Taschengeld haben wir ihr diesen Momat gekürzt.Sie zieht sich zurück und ist genervt z.b.wenn wir Abends zusammen Essen,dann will sie TV oder Zimmer.

0
user1245 02.02.2012, 10:31
@BlueEyeGirl1

Das ganze Leben besteht aus Regeln und nicht nur aus einer einzigen...

Hättet ihr viel früher mit Regeln, Grenzen, Werte und Normen anfangen müssen! Jetzt, wird sie alles tun, euch das Leben schwer zu machen...

0
amdros 02.02.2012, 10:38
@BlueEyeGirl1

Dann laßt es doch darauf ankommen alles positive kürzen bzw. nichts..aber auch gar nichts zur Verfügung stellen!!! Habt Ihr das Gespräch schon gesucht???? Kommunizieren ist wichtig..generell und immer ob mit Kind oder Partner..das tun wohl in der heutigen Zeit nur noch wenige..schweigen sich lieber an..also beherzigt mal meinen Rat!!!

0
HSchnitz 03.02.2012, 20:16
@BlueEyeGirl1

das ist doch die Antwort. Sie hat keinen roten Faden im Leben, der eigentlich jetzt noch die Familie sein sollte. Da mit 16 drauf zu reagieren ist zwar spät, aber ich kann dir nur raten, lebt eure Linie. Lasst sie, nur hilf ihr nicht einen eigenen roten Faden zu spinnen der nicht aus eurem entspringt. Sie kann bei euch teilnehmen, wenn sie sich beteiligt. Und du? Du hörst auf, ihr den Hintern hinterher zu tragen. Sie soll ihre Sachen selbst machen und daran wachsen. Taschengeld kürzen ist doof, ist Strafe. Und schon ist sie Opfer. "Ab heute machst du dies und das für dein Taschengeld" ist keine Strafe, sondern eine Bedingung.Essen nicht mit euch? Okay, aber wann will sie dann essen, wenn es bei euch nur an bestimmten Zeiten Essen gibt? Da musst du konsequent sein. Man kann in einer Gesellschaft nicht gegen sie leben sondern nur mit. Das muss sie wohl erst mal lernen. Und wenn ihr sie dann in euren Entscheidungen mit einbezieht habt ihr alles Nötige eingestilt.

0

Ich glaube da müssen wir als Eltern einfach alle durch, bei einem ist es schlimmer u andere haben Glück. Aber glaub mir, auch wenn man nahe eines Nervenzusammenbruchs ist, es wird irgendwann besser, aber das kann noch Jahre dauern. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Pubertät bis mind 20 J dauert. Und eigentlich wird es auch erst besser, wenn die Kinder arbeiten oder gar eine eigene Wohnung haben. Dann wird auch meist das Verhältnis besser, denn dann merken sie langsam, was sie an ihrem Zuhause hatten. Wünsche Dir starke Nerven.

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 11:07

Danke....................

0

Ich kenne einen Fall,da War das Mädchen mit 11 Jahren ein reizendes Kind.Die Mutter und Ihr Freund heirateten.,und das Elend begann .Im Zickzack Lief sie durchs Kaufhaus,alles Wollte sie haben.Die Kluft wurde Schwarz Die Haare Auch.Das Zimmer ein Saustall.Der Mann Hielt sich da herraus,Die Frau erbte 100000,-Mark.Mietete eine Wohnung,Das Kind Bekam einen Freund,Ein Kind,Die Hochzeit und die Scheidung,Alles in einem Jahr.Das Abi Mit 3.Die Ehe der Mutter ging daran Ging kaputt,Sie bekommt jetzt Grundsicherung.Ist Totkrank.Die Tochter soll wohl Arbeiten.Habe sie aus den Augen verloren.Ihr habt eine schwere Zeit mit 18 wird es wieder Besser..Ihr könnt nur Durchhalten.,Aber die Konsequenzen sollte die Tochter auch alleine tragen.Sie wird genug Mist machen.

Dackelmann888 02.02.2012, 10:37

Ach ja.Die 100000,- Gingen komplett drauf.

0
BlueEyeGirl1 02.02.2012, 10:56
@Dackelmann888

Mann macht sich zuviel nen Kopf als Eltern ............Was noch eventuell kommen könnte .............Danke

0

wieviel kommentare hier sind von leuten die genauwenig ahnung haben die Blueeye, nichts für ungut, vlt einfach mal "haftbefehl" "kiz" bei youtube eingeben ider "farid bang" das hört sich nach deiner tochter an.. 16jährige mädchen die so drauf sind sind auch zu anderen jungs so.. und meinen noch jungs schlagen keine mädchen da sind schon viele auf die nase gefallen.. ich finde solch ein verhalten richtig grausam.. habe selbst eine kleine tochter bin gespannt, aber guter dinge da ich das alles selbst erlebt habe relativ jung bin und den sumpf gut kenne

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 10:51

Wie du schon selber schreibst,bist ziehmlich jung und noch nicht so viel Erfahrung ...........Aber Danke wünsche dir alles Gute mit deiner Kleinen

0

Warum geht ihr nicht mal gemeinsam NUR MIT IHR in ein Restaurant oder gemütlich in ein Frühstüchslokal und redet DANACH ruhig über die Situation.Sie möchte von euch einfach nur ernst genommen und respekiert werden.Ich habe zu wenig Hintergrundwissen bezüglich der bisherigen Erziehung und dem Lebensverlauf.

Zudem emphfehle ich auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Strafen sind immer dumm.Wie manche Medikamente.Die URSACHE sollte erforscht werden.Probleme sind dazu da gelöst zu werden,grins.

Alles Gute B:

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 10:54

Hallo,wir sind öfter mit ihr gegangen,Papa mit ihr eine Cola trinken und ich mit ihr spazieren,und haben öfter gespräche die auch 1-2 Tage was gebracht haben.Aber ich glaube sie will sich selber finden .

0
HSchnitz 06.02.2012, 16:46
@BlueEyeGirl1

jau, das will sie. Jetzt ist es an Euch sie darin zu unterstützen, sonst gerät sie aus Eurer Kontrolle. Und irgendwie wollen wir doch "nur das Beste" für unsere Kids.

0

Hast Du Dich schon mal näher erkundigt, welchen Umgang Eure 16jährige Tochter hat?

Was Du nämlich schilderst, ist m. E. kein normales pubertäres Verhalten; an Deiner Stelle würde ich mir auch ernsthafte Gedanken machen, dass Eure Tochter nicht auf die "schiefe Bahn" gerät.

Oft geraten Teenager auch in Kreise, wo nicht nur legale Drogen wie Zigaretten und Alkohol (die alles andere als harmlos sind!), sondern auch illegale Drogen konsumiert werden (Rauschgift!). Ich möchte Letztgenanntes von Eurer Tochter nicht annehmen; das kann ich nicht beurteilen und das könnte ich mir auch nicht anmaßen.

Aber "hellwach" wäre ich an Deiner Stelle schon, vor allem, weil sie plötzlich keinen Wert mehr auf Äußerlichkeiten legt und ihr Lernprogramm vernachlässig bzw. - wie Du darlegst - "den E-Kurs geschmissen hat".

Also: Sei wachsam! Erforderlichenfalls kannst Du auch Beratungsstellen kontaktieren, die Dir nähere Auskunft zu Deiner Belange geben können. Schließlich sind die Eltern für das Wohlergehen Minderjähriger verantwortlich und dazu verpflichtet, derartige Verantwortung zu tragen.

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 11:13

Hallo,ihr neue Freundin war die Tage hier,und ich habe von meiner Tochter verlangt(Wie ich es immer tue)Deren Eltern kennenzulernen.Alle ihrer Freundinnen deren Eltern habe ich kennengelernt.Jetzt bei der neuen sagt meine Tochter es wäre peinlich und sie möchte es nicht.Gestern habe ich weiter darauf bestanden und Heute Morgen kam sie mit nerviger stimme ,wir können Sonntag zu den Eltern aber ich solle nichts weiter verlangen.Da Frage ich mich es ist doch wichtig sie und ihre Kontakte zu Pflegen! und mit ihren E-Kurs sie wollte 10B machen bis vor ein paar Wochen!ich verstehe einiges nicht,

0
katwal 02.02.2012, 11:29
@BlueEyeGirl1

@BlueEyeGirl1: Ich habe auch ein ungutes Gefühl, als könnte etwas im Argen liegen ... Sei achtsam!

0

Als 16jährige solltest du die Frage deinen Eltern überlassen!

Als Eltern würde ich mal vor meiner eigenen Tür kehren, ob da nicht irgend etwas völlig falsch gelaufen ist. Bei dem Vorbild (Rechtschreibung, Ausdruck) ist es kein Wunder, dass ein Kind angeblich so wird...

Grenzen sind schon wichtig. Taschengeld streichen oder mindern.

user1245 02.02.2012, 10:13

Warum solle ein Kind bestraft werden, wenn Erziehungsdefitize bei den Eltern liegen????

0
schelm1 02.02.2012, 10:17
@user1245

Weil die Eltern so deren Erzeihungsdefizite schlicht verbessern können und gleichzeitig ihr Erziehungsziel erreichen!

0
user1245 02.02.2012, 10:20
@schelm1

16 Jahre Erziehung nicht gefruchtet und dann soll Taschengeldentzug helfen?

Das wage ich zu bezweifeln. Taschengeld ab jetzt an häusliche Leistungen zu knüpfen halte ich eher für angebracht...

Bei der Beschreibung oben, gibt es keine Erziehungsziele... ;-)

0
rosehip 02.02.2012, 12:11
@schelm1

Mit Strafe erreicht man keine "Erziehungsziele", sondern lediglich, dass ein Machtgefälle in der Familie noch stärker empfunden wird - auf das dann eine "Revoluzer-Tochter" mit noch mehr Trotz, Verweigung und "Schei*-egal reagieren wird. Sie könnte den Eltern dann wegflutschen wie ein Stück Seife in der Badewanne.

0
Dichterseele 03.02.2012, 13:34
@user1245

Eine renitente 16-Jährige kann man auch nicht mehr erziehen - der muss man harte Konsequenzen aufzeigen! Mieses Benehmen darf man weder hinnehmen, noch belohnen!

0
Dichterseele 03.02.2012, 13:37
@rosehip

Meinst Du, die Eltern sollten zulassen, dass die Tochter als allmächtige Tyrannin die Familie terrorisiert? Das Mädel testet ihre Grenzen aus und auf nen groben Klotz gehört ein grober Keil!

0
HSchnitz 06.02.2012, 17:00
@Dichterseele

wow, ich hoffe du hast noch nicht auf vielen so groben Klötzen gesessen.

Rosehip hat Recht. Dem Kind fehlt die soziale Integration in die Gesellschaft, hier auch die Familie. Mit deiner Methode machst du ein Kind zum Opfer, anstatt, dass es seine Probleme angeht. Denn sie hat ein Defizit an Sozialkompetenz.

0

Pubertät ist keine leichte Zeit.. drücke Euch die Daumen.

Hat sich ihr Freundeskreis denn ggf. verändert?

Ach ja, es heisst Pubertät, nicht PuPertät :-)

BlueEyeGirl1 02.02.2012, 10:12

Nein eigentlich ist nur eine neue Freundin hinzugegommen,deswegen hat sie jetzt in der Schule einige Probleme mit den alten Freundinnen.Ja Pubertät,bin aufgeregt,

0
jogidererste 02.02.2012, 10:32

Hubs sollte auch mehr auf Rechtschreibung achten!

0
Dackelmann888 04.02.2012, 11:13
@jogidererste

Jogidererste,Hast du keinen Kommentar mit Substanz,Mit solchen Dingen Sammelst du nur Punkte ohne wert

0

Was möchtest Du wissen?