Wie soll sich ein Leistungsempfänger die Kaution leisten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Vermieter damit Einverstanden ist, ( ich glaube er ist dazu sogar Verpflichtet ) kannst Du die Kaution auch in 3 Monatsraten zahlen ! Die ARGE - ist glaube ich auch dazu Verpflichtet,zumal sie Euch denn Umzug genehmigt haben,wenn Euch also die Miete für die neue Wohnung genehmigt wird,muss Dir die ARGE - auch ein Zinsloses Darlehn für die Kaution zur Verfügung stellen .

Auf schriftlichen Antrag gewähren sie dir ein Darlehen, das sie dann nach und nach mit der Leistung verrechnen. Das ist allgemein so üblich.

Du musst die Anträge schriftlich stellen, sonst sind sie auch nicht verpflichtet, dir eine schriftliche Ablehnung zu schicken. Und diese Abwimmeltaktik "Sie brauchen gar keinen Antrag erst zu stellen, sie kriegen sowieso nichts", solltest du ignorieren.

Das JC hat gemeint!

Was erzählt wird, ist egal - lasse es dir schriftlich geben!!!

Du hast die JC-Spielregeln eingehalten?

Wohnung im Rahmen der örtlichen KdU-Richtlinien gefunden, Mietvertrag dem JC vor Unterzeichnung vorgelegt und die Umzugszustimmung erhalten?

Dann dürfte eigentlich keine Verweigerung der Kautionzahlung auf Darlehensbasis im Wege stehen.

Nach Vorlage einen schriftlichen Ablehnungsbescheid auf direkten Weg zum Sozialgericht und dort einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz verbunden mit dem Anordnungsantrag zur Kautionsübernahme stellen.

Helena1988 19.04.2012, 19:36

Also soll ich denen jetzt z.B. einfach am Telefon sagen, dass ich es gerne schriftlich hätte, dass die uns kein Darlehen geben oder was? Wir sind ja immer noch auf der Suche nach einer Wohnung, aber die haben es zumindest schon genehmigt, dass wir umziehen müssen, weil wir eine größere Wohnung brauchen. Ich hab damals am Telefon gefragt, wie es mit der Kaution aussieht und es kam wie aus einer Kanone geschossen, dass wir keine Chance auf ein Darlehen haben. UND, dass es denen egal ist wo wir die Kaution herbekommen...

0
helmutgerke 19.04.2012, 20:07
@Helena1988

einen Antrag auf Übernahme der Kaution auf Darlehensbasis gemäß § 22 SGB II kann man doch erst stellen, wenn man auch eine Wohnung gefunden hat und die Höhe der Kaution feststeht.

Offenbar verkehrst du mit deinem Jobcenter telefonisch und dann kommen solche wie von dir hier wiedergegebenen Dinge raus. Würde jemand anders dazu nachfassen, kämme vermutlich als Antwort, dass du es falsch verstanden hast.

Also was lernen wir daraus?

Nur schrifltiches zählt!

0
Helena1988 19.04.2012, 21:08
@helmutgerke

Das ist mir schon klar, dass man den Antrag dann erst stellen kann, ich wollte mich nur vorab schon mal informieren ob die die Kaution übernehmen und sie sagte dann, dass die das nicht mehr machen, dass wir da gar nicht erst einen Antrag stellen brauchen weil wir sowieso keine Chance auf ein Darlehen hätten... Aber ich werd trotzdem nichts unversucht lassen und hoffe, dass sich da doch noch was machen lässt. Immer dieser Papierkram...... Aber danke für die Info!

0
helmutgerke 20.04.2012, 06:40
@Helena1988

Papierkram bleibt dir nicht erspart. Es wird auch keine Mitarbeiter vom Jobcenter dir mit Geld hinterherlaufen um nachzufragen ob du noch was brachen kannst.

Unmißverständliche schriftlichen Anträge stellen und die Bescheidung in Papierform verlangen. Über die Gesetzesgrundlagen informieren u. a. Erwerbsloseniniativen.

0

google mal nach kautionshilfeverein oder so ähnlich, ich erinnere mich an einen tv-spot, in dem dafür reklame gemacht wurde, darsteller ein bekannter comedian (der dicke, der früher die telekom-werbung gemacht hat)

Claud18 21.04.2012, 16:54

Markus Majewski?

0

Was möchtest Du wissen?