Wie soll man wieder glücklich werden, wenn man arbeiten muss?

Was machst du für ne Ausbildung?

Kauffrau für Büromanagement

9 Antworten

Mach dir da keine Gedanken, im Praktikum darfst du praktisch gar nichts machen. Und wenn dann nur Quatsch.

Geh positiv an deine Ausbildung an, dann wird es auch was werden

Mein Vorschlag für dich wäre auch nichts abzubrechen, das macht sich später nicht gut im Lebenslauf.

Magst Du sagen, warum Du es nicht schaffst eine andere Ausbildung oder ein Studium zu beginnen? Ich halte es auch für sehr wichtig einer Arbeit nachzugehen, die einen erfüllt, wenn auch nicht immer zu hundertprozent. Manchmal dauert es auch einfach länger einen Beruf zu finden, der einem Spaß macht und auch sonst zu einem passt bezogen auch auf Gesundheit und sonstigen Fähigkeiten. Alles Gute!

Es gibt Menschen, die können für das Geld einen Beruf ausüben, der ihnen keinen Spaß macht, nur um den finanziellen Ausgleich zu haben. Manche (mich eingeschlossen) können das nicht.

Für mich wäre es unvorstellbar, im Büro zu arbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass man sich dann einen Job sucht, der wirklich zu einem passt und irgendwo auch Spaß macht. Bei mir war es Tierpfleger. Dann ist es plötzlich doch nicht mehr so schlimm bis ins hohe Alter zu arbeiten.

Gibt es irgendwas, was dir richtig Spaß macht, dass man in diese Richtung etwas suchen könnte?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Indem du versucht dir Meilensteine zu setzen.

Immer weiter. Sei es ein Haus oder eine Beförderung.

Versuch dir in der Freizeit viel Zeit für dich zu nehmen und auch für Freunde, tu das was du magst, nicht das was du musst.

Einen Beruf 40-50jahre zu machen ohne diesen zu mögen ist Schwachsinn, wenn man nicht wenigstens das Geld an diesem mag.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kennst du den Begriff „selbsterfüllende Prophezeiung „? Du redest dir jetzt schon die ganze Zeit ein, dass deine Ausbildung schrecklich wird und alles ganz schlimm ist. Dann wird das auch so eintreffen, einfach weil du der Sache keine Chance gibst und dann vielleicht schon so negativ antrittst, dass auch deine Arbeitskollegen nichts mit dir anfangen können und das die Sache noch schwerer macht

Ich verrate dir mal ein kleines Geheimnis. Arbeit macht nicht immer Spaß und manchmal nervt es auch. Ist aber völlig egal, solange man tolle Kollegen hat. Mit denen steht und fällt alles. Wenn man Kollegen hat, mit denen man den ganzen Tag Spaß hat, dann läuft die Arbeit auch geschmeidig. Und gerade Büromanagement ist eine Ausbildung, bei der du danach in viele Bereiche gehen kannst. Egal ob es eher der typische Sachbearbeiter Job sein soll mit viel Papierkram oder zB Kundenberatung mit vielen Leuten. Verdienen kann man auch ganz gut, besonders wenn man zB in den öffentlichen Dienst geht.

Versuch also positiv an die Sache ran zugehen oder zumindest ganz neutral. Geh auf die Leute dort ein, zeige dich interessiert und wenn du einen ordentlichen Betrieb erwischt hast, wird das richtig Spaß machen.

Was möchtest Du wissen?