Wie soll man seine Reaktion(en) deuten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ihr wart nur 3 Monate zusammen und kanntet euch vorher kaum. Was Du beschreibst ist also ganz normal. Verliebtheit oder ein heftiger Flirt ebbt immer nach einer Weile ab und erst DANN zeigt sich, ob man mehr für den Menschen empfindet, ob es Potential hat, in Liebe überzugehen oder nicht. Bei ihm war dies offensichtlich nicht der Fall.

Ich weiß nicht, was Du damit meinst, dass noch sooo viel offen und unklar ist, aus meiner Sicht ist da gar nichts unklar und ich denke, dass Du ein weiteres langes und tiefes Gespräch möchtest, um da noch irgendeinen Hoffnungsschimmer heraushören zu können, so wie Du es auch bei seiner Aktion, nach unten zu sehen, tust und um ihn evtl. überzeugen zu können, dass er im Unrecht ist. Denn wenn er Dir konkrete Dinge nennt, wirst Du sie mit Gegenargumenten entkräften oder es versuchen, damit Du ihn eben überzeugen kannst sich doch nicht zu trennen, was er aber schon getan hat.

Ich würde an Deiner Stelle nicht das erneute Gespräch mit ihm suchen, aber ich denke letztendlich wirst Du es trotzdem tun, denn Deine Hoffnung ist noch groß.

Nach unten gesehen hat er wahrscheinlich, weil es ihm unangenehm war Dich zu sehen, weil er dachte, dass Du ihn vielleicht erneut ansprechen und mit ihm reden wolltest, was er aber offensichtlich nicht wollte. Aus seiner Sicht scheint alles gesagt. Tut mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist die Frage wirklich ernst gemeint? Warum schaut jemand wohl nach unten oder eben einfach weg, wenn man sich begegnet?

Vermutlich weil man denjenigen aus dem Weg gehen will, das ist doch ganz klar, oder nicht?

Dein Freund hat sich eindeutig von Dir getrennt und Dir ja auch erkärt, dass sich in ihm keine weiteren tiefen Gefühle entwickelt haben, nachdem ihr aufgrund eines Flirts so schnell zusammengekommen seid.

Das ist bitter für Dich, aber leider ist es eben so - eine "tiefgreifende" Erkärung, so wie Du sie willst,  gibts dafür nicht und da ist auch nichts offen.

Ich kann gut verstehen, dass Du im Moment über jedes Detail Eurer Beziehung nachgrübelst, vor allem weil Du selbst ganz anders empfunden hast,  aber das hat keinen Sinn; Du machst es Dir nur noch schwerer.

Lass ihn gehen und versuche nicht, noch endlose Diskussionen mit ihm zu führen - er wird Dir nicht mehr sagen können und genau deshalb weicht er Dir auch aus und senkt z.B den Kopf, um Dich nicht sehen zu müssen.

Jemanden sagen zu müssen, dass man ihn doch nicht so liebt, wie man eigentlich geglaubt hat, ist nämlich nicht so einfach.

Wenn Du Dir selbst einen Gefallen tun willst, dann versuche die Situation anzunehmen, wie sie ist, und lass ihn in Ruhe; er scheint ja sowieso auf der Flucht vor Dir zu sein - verständlich, denn was soll er Dir denn noch großartig erklären?

Kümmere Dich jetzt mal in erster Linie um Dich selbst und nicht darum, warum er was wann gesagt und getan oder nicht getan hat - das bringt überhaupt nichts. Auch wenn Du vieles als widersprüchlich empfindest und deshalb nicht akzeptieren willst - der Mensch ist nun mal ein widersprüchliches Wesen und es ist nicht alles logisch, was er tut.

Du solltest jetzt versuchen, Deinen "freien Fall" zu akzeptieren und möglichst gar nichts tun; die Zeit arbeitet für sich und die Dinge wandeln sich  - auch in Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von losingcontrol
20.04.2017, 22:29

Danke für deine ehrliche direkte Antwort. Ich habe einiges wohl doch zu oberflächlich erklärt oder falsch ausgedrückt und niemand wird die Situation besser einschätzen können als er oder ich, aber mit der Einstellung habe ich ja meine Frage gestellt. 

Ich werde auf jeden Fall weiter Abstand nehmen, nur ist es tatsächlich unausweichlich, ihm nochmal zu begegnen und mit ihm reden zu müssen wegen diverser Dinge, die nichtmal unbedingt unsere Beziehung betreffen.

0

losing -Lösung:

Schlag ihm einen Spaziergang im Park mit ausreichend Zeit für ein Gespräch vor, um die wahren Gründe seiner "Absage" zu ergründen.

Vielleicht hat er Angst vor Nähe, Bindungsangst in jungen Jahren.

Das Nachuntensehen im Auto würde ich nicht überbewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von losingcontrol
20.04.2017, 17:40

Für mich persönlich ist da nur das Problem, dass ich tierisch unsicher bin und selbst Bammel vor ner Absage für so ein Treffen habe. Allerdings werde ich da wohl über meinen Schatten springen müssen, danke für die Antwort!

0
Kommentar von dandy100
20.04.2017, 17:52

Sorry, aber jemand, der ganz eindeutig erklärt nach einem Flirt keine tieferen Gefühle entwickelt zu haben, der hat keine Bindungsangst sondern will sich klar und deutlich trennen und das sollte man dann auch akzeptieren.

Eine Diskussion darüber ändert nichts- das tut dann höchstes noch mehr weh, vor allem wenn derjenige gar nicht mit einem reden will - warum hat er wohl sonst im Auto weggeguckt.

1

Was möchtest Du wissen?