Wie soll man Nudeln mit Tomatensoße kochen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, es gibt so viele Tomatensoßenrezepte, wie es Italiener gibt. Jeder macht sie ein bisschen anders. Genauso ist es mit den Nudeln. Ich persönlich nehme keine "Billignudeln", sondern bezahle lieber ein bisschen mehr. Mindestens sollten die Nudeln von "De Cecco" sein. Im Sommer mache ich die Tomatensoße nur aus sonnengereiften Tomaten (Wochenmarkt), ansonsten mit Dosentomaten. Da sollte man auch nicht die Billigwaren (die oft aus China kommen) nehmen, sondern eine gute Ware, wie z.B. Dosentomaten von "Mutti" oder noch besser: "San Marzano Tomaten". Die Soße kann nur so gut schmecken, wie seine Zutaten.

Ich mag am liebsten:

Zwiebeln und Knoblauch (nach Geschmack) klein schneiden und in einem guten Olivenöl andünsten (nicht bräunen). San Marzano (Pelati kleinschneiden) und eine rote, frische und entkernte Chilischote dazugeben. Weiterhin gebe ich 2 Stiele frischen Oregano und ein Lorbeerblatt dazu. Alles ca. 45 Min. leise vor sich hin köcheln lassen, bis sie etwas eingedickt ist. Lorbeerblatt und die Stiele des Oregano herausnehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Solltest Du Billigtomaten verwenden, musst Du die Soße auch mit Zucker abschmecken.

Die in der Zwischenzeit gekochte Pasta (kochendes Wasser, Salz und dann die Pasta in den Topf geben) sofort zu der Soße geben und untermischen. Mit einem guten Parmigiano Reggiano servieren.

Danke für den Stern :-))

0
@Deichgoettin

Bitte :-)

Ich mach es mittlerweile nach einigem hin und her (rechtzeitig für Corona gelernt LOL) so:

Nudeln mit 10 g/Salz pro Liter anfangen zu kochen

Pfanne heißmachen, Natives Olivenöl rein, 2 ganze oder halbierte Knoblauchzehen darin gelblich anbraten. Temperatur runter beim EInfüllen, sonst spritzt es :-)

Mit halber DoseTomatenfilets ablöschen und Chilisalz hinzufügen (Salz+ fein gemahlene getrocknete Chili)

Knoblauchzehen rausnehmen

Die Nudeln 2-3 Minuten bevor sie fertig wären in die Pfanne mit der Tomatensoße abschöpfen, 60-80 ml Nudelkochwasser (für 2 mittlre oder 1 sehr große Portionen) dazu, dann bis Konsistenz recht trocken/gar nicht suppig in der Pfanne mit den Tomaten sehr heiß risottieren unter ständigem Wenden mit Holzlöffel.

0
@Grobbeldopp

Wann gibts das? Ich komme :-)) Für mich darfst Du den Knoblauch auch ruhig in der Pfanne lassen :-))

0
  • Wasser in Topf 1
  • Salz in in Topf 1
  • Nudeln in Topf 1
  • Topf 1 erwärmen bis es kocht

zeitgleich

  • ca. 200 ... 300 g Jagdwurst in kleine Stücke schneiden
  • Margariene oder Speiseöl in Bratpfanne
  • Jagdwurststücke rein
  • Bratpfanne erhitzen

nach Beginn des Anbratens der Jagdwurststückchen

  • Tomatenmark in Topf 2
  • abschätzen, ob eine Verdünnung mit Wasser sinnvoll
  • ggf. 1 Eßlöffel Mehl und eine Briese Pfeffer (je nach Vorwürze) dazugeben
  • Topf 2 erhitzen

Wenn in Topf 1 inzwischen die Nudeln/Spaghetti/Makkaroni im kochenden Wasser sind, den Kochprozess beenden.

Jetzt werden die Nudeln entweder

  • im Topf mit kaltem Wasser übergossen
  • außerhalb des Topfes in einem großen Sieb mit kalten Wasser übergossen
  • Nachdem die Nudeln abgegossen wurden kommt in den Topf 1, der kein Wasser mehr enthält, etwas Speiseöl oder Margarine und die abgegossenen Nudeln selbst
  • ggf. noch eine Briese Salz
  • Erhitzungsorzess beginnt erneut.

Inzwischen dürften die Jagdwurststückchen schön angebraten sein.

Diese kommen jetzt in die Tomatensoße, die nur noch auf kleiner Flamme vor sich hin köchelt.

Wenn dann die Nudeln eine angemessene Verzehrtemperatur erreicht haben, kannst Du mit dem Essen beginnen.

Günter

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrungen im Functional Training, Step-Aerobic, Radsport

Aha

Eine Art jägerschnitzelartige Sache. Interessant.

0

ich brate für die Soße gewürfelte Paprika und eventuell Aubergine in etwas Fett an, gebe etwas Salz, Pfeffer, Senf und Tomatenmark dazu, dann wird mit Tomatenstücken aus der Dose abgelöscht, frischer, klein gehackter Knoblauch dazu, Gewürze wie Basilikum, Thymian und Oregano auch, einen Spritzer Zitrone und eine Prise Zucker

Hackfleisch separat mit Gyrosgewürz und Salz anbraten

Nudeln brauch ich dazu nicht, kann man aber machen, ich empfehle Vollkorn, Linsen- oder Kiechererbsennudeln

Mach von der Soße abhängig, welche Nudeln du nimmst.

Hast du ne dickere Soße, kannst du glatte Nudeln nehmen bei dünner Soße eher welche mit Rillen oder so.

Meine Tomatensauce ist eher dickflüssig.

 Penne mit Toskanischer Sauce

Penne buchstäblich zum Finger abschlecken

Penne con Sugo Toscano

Penne al baffo

-Italien/Toskana/Ligurien-

Ein altes Familienrezept aus Ligurien, das dort aber Toskanische Sauce genannt wird. In anderen Landesteilen auch bekannt unter dem Namen: Penne al baffo, was bedeutet, daß die Nudeln buchstäblich zum Finger abschlecken sind.

Zutaten für 4 Personen

360 g stückige Nudeln (z.B. Penne oder Farfalle)

200 g gekochter Schinken

1 kleine Zwiebel

4 EL kaltgepreßtes Olivenöl extra vergine

1 Dose gehackte Tomaten (400 g)

1 TL Salz

0,2 ltr. Sahne

1/2 Bund Petersilie

frisch geriebener Parmesan nach Belieben

Zubereitung

200 g Schinken in kleine Würfel schneiden. 1 kleine Zwiebel fein schneiden.

In einem Topf 4 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel andünsten, sie dürfen aber keine Farbe annehmen. Den Schinken zugeben und kurz mitdünsten. Dann die Tomaten und 1 TL Salz zugeben und ca. 20 Minuten offen leise kochen lassen. Ab und zu umrühren.

Inzwischen die Nudeln in viel Salzwasser al dente kochen.

5 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln 1/2 Bund Petersilie klein schneiden und mit der Sahne in die Sauce geben. Nochmal 5 Minuten mitkochen lassen.

Die Nudeln abseihen und mit der Sauce mischen.

Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Was möchtest Du wissen?