Wie soll man mit Beleidigungen umgehen, die auch wirklich zutreffen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Zunächst einmal sollte man mit dieser Beleidigung umgehen, wie mit allen anderen Beleidigungen auch. Man sollte sie für sich persönlich zurückweisen. Denn eine Beleidigung hat das Ziel, den Adressaten in seiner Ehre und Würde herabzusetzen, auch wenn sie eine sachlich berechtigte Kritik zum Anlass hat. Niemand muss einen solchen Angriff auf seine Persönlichkeit dulden und ich kann jedem nur empfehlen, sich dagegen zu wehren.

Deshalb empfiehlt es sich, die Beleidigung und die sachlich mehr oder weniger berechtigte Kritik zu trennen und das dem Absender auch mitzuteilen. Das könnte z. B. so aussehen.

"Es mag sein, dass ich da einen Fehler gemacht oder etwas falsch gesehen habe. Darüber bin ich gerne bereit zu reden. Die unverschämte Beleidigung, die Kränkung, die mit deiner Kritik einher ging, entzieht einem sachlichen Gespräch aber jede Grundlage. Du bist am Zug."

Bevor sich der beleidigende Kritiker nicht entschuldigt hat oder zu erkennen gegeben hat, dass es ihm leid tut, würde ich die Kommunikation mit ihm auf das Nötigste beschränken. Jeder hat in einem solchen Fall das Recht, sich beleidigt zu fühlen und eine Entschuldigung zu erwarten. Man ist nicht verpflichtet, diese Kränkung zu dulden, nur weil sie sich als sachliche Kritik tarnt.

Ich denke, dass jemand, der sich als Kritiker das Recht herausnimmt, seine Kritik mit Kränkung und Beleidigung zu verbinden, selbst intellektuell oder zumindest charakterlich nicht auf der Höhe ist. Damit ist er als Kritiker aber automatisch selbst disqualifiziert.

PeVau 16.05.2013, 00:39

Danke für den Stern!

0

Hallo, überlege Dir vielleicht erst einmal, wie es dazu kommen konnte, dass Du auf (berechtigte) Kritik mit einem Einbruch im Selbstwertgefühl reagierst. Oft sind von klein an über Verhaltensweisen anderer (Eltern, Geschwister usw.), nicht immer über Worte, Botschaften bei Dir angekommen und verinnerlicht worden. Z.B. "Ich muss immer alles wissen, können, von alleine wissen ..." Auch wenn Dein Gefühl sich mies anfühlt, so stelle ihm Deinen klugen Verstand zur Seite (dass Du klug bist, merkt man/frau an Deiner Frage!!!) mit der wirklichkeitsgetreuen Sicht: "Kinder müssen fast alles lernen! Dazu ist eine freundliche, geduldige und kindgerechte Haltung der großen Mitmenschen nötig.Dann würde im Kind Freude am (Mit-) Tun, Ehrgeiz, falls etwas nicht sofort gelingen möchte, es wieder zu probieren, ..., und eine "Selbstüberzeugung" entstehen: Ich kann mein Bestes geben, ich mache (wie jedeR) auch einmal Fehler, dann gebe ich mein Bestes, um aus den Fehlern zu lernen und in Zukunft es anders/besser zu machen. ... Kritik ist wertvoll und erweitert den eigenen Horizont, weil man selbst nicht alles an sich sehen kann" usw. Wenn die Kritik berechtigt ist, dann tut es den meisten Menschen erst einmal weh. nimm das so hin. Ich bin sicher, dass Du mit Deinem wachen und hilfreichen Verstand dieses Gefühl eine Weile aushalten könntest, wenn Du im Gegenzug Dir die Schwäche nicht nur eingestehst, sondern weiter überlegst, wozu diese Erkenntnis für Dich nützlich sein könnte, so im Sinne von persönlicher Entwicklung, Entfaltung, nicht nur im eigenen Inneren, sondern letztendlich ja auch im Zusammensein mit Mitmenschen. Falls Du es dann erst einmal für Dich übt, Deinem Kritiker/Kritikerin etwas sachlich-inhaltlich zur Kritik zu sagen, hättest Du etwas wichtiges zur Überwindung Deines Problems getan. Und je öfter Du offen damit umgehst, desto mehr verflüchtigt sich das Schlimme i.B. Selbstwert. Ich meine nicht, dass Du Deine Seele vor den anderen ausschütten solltest, sondern vielleicht Dir einen guten, für Dich passenden Satz ausdenst, wie: Ich habe über Deine Anmerkung/Kritik/Äußerung nachgedacht, und finde, dass Du (z. T.) damit Recht hast. Danke für die ehrliche Rückmeldung. Ich hätte aber noch einen Wunsch an Dich: Wenn Du mir etwas mitteilen möchtest, dann tue das, ohne mich zu beleidigen, Je nach Verhältnis kannst Du das ja humorvoll darbieten - mit Beispielen ergänzen, wie Du möchtest sicher auch nicht als dumm abgestempelt werden - oder: ... Ich vermute, dass Du selbst klug genug wärst, um Dich zukünftig besser auszudrücken, auf solche dummen/... Bemerkungen zu verzichten. In anderen Antworten sind ja ganz nette Beispiele Alles Gute und viel Erfolg beim Üben.

du könntest es als "chance" sehen, um dich in einem gewisen punkt zu ändern.. du könntest die kritik annehmen und versuchen das beste daraus zu machen.. aber du solltest der anderen person trozdem sagen dass das nicht richtig war und es dich ziemlich beschäftigt hat.. nur weil einem etwas an jemandem nicht passt, ist es noch lange kein grung sich beleidigen lassen zu müssen! du kannst ihm bzw. ihr auch gut sagen dass er/sie sich entschuldigen soll!

Das wäre für mich eine "Sowohl als auch-Situation". Es wird sowohl gemobbt als auch Richtiges von sich gegeben. Aber so richtig es auch sein kann, ist und bleibt es nun mal eine Beleidigung und schmälert dadurch nicht den un-netten Umgang.

Man sollte in einem solchen Fall differenzieren: Zum einen sachlich über die Situation noch reden können - andererseits aber auch gelassen auf das Mobbing hinweisen. Nicht sich auf die gleiche Stufe begeben und womöglich provoziert ebenfalls die Waffen auspacken.

Klar ist das eine undankbare Situation und man könnte auch den anderen ignorieren a la "Mir fehlt leider die Bildung dazu mich in diesen 'hohen Gefilden' zu äußern !" Aber das wäre erstens gelogen und zweitens würde man dem Gegenüber nur zusätzlich Futter für einen erneuten un-netten Angriff bescheren.

Bleibt meiner Ansicht nach nur die Lösung ruhig und sachlich zu bleiben und sich beim nächsten Mal beim Ober einen anderen, aber netteren Gesprächspartner zu bestellen :)

Du sprichst von Kritik. Kritik ist notwendig um sich weiter zu bilden. Dass dein Selbstwertgefühl sinkt ist deine Umgehensweise mit Kritik. Dreh den Spieß in deinem Kopf einfach um und sieh die Kritik als Positiv. Wenn deine Vorstellung Kindisch oder Naiv sind, dann kannst du erst etwas daran ändern wenn du das bemerkst. Sei es ob du selber drauf kommst oder die Abkürzung durch einen Hinweis nimmst.

Eine Beleidigung ist relativ. Es gibt viele Dinge die sind nicht beleidigend gemeint, kommen aber in einem unglücklichen Moment so rüber. Ich denke das beste ist ehrlich und offen auf die Situation zu reagieren. Auf gar keinen Fall aggressiv. Dein gegenüber hat es vielleicht nur gut gemeint und wertet die aggressive Stimmung wiederum mit Aggression. So entstehen Streitigkeiten. Ofen und Ehrlich. "Deine Aussage beleidigt mich". Einfach, kurz und bringt es auf den Punkt. Dann gibst du dem anderen die Chance sich besser aus zu drücken oder sich zu erklären. Kommt dann erneut eine Beleidigung oder der andere macht sich über diene Gefühle (die du in dem Moment ausdrückst) lustig, kannst du im mangelndes Taktgefühl vorwerfen und die Unterhaltung abbrechen.

Gruß

Kein Mensch ist ein Universalgenie - jeder hat Stärken und Schwächen. Psychologen wissen längst: Fleiß schlägt Begabung. Und Fleiß ist eine Frage der Motivation - und die kann man nicht erzwingen. Mach, was dir Spaß macht, dann bleibst du dabei, dann wirst du gut, dann hast du Erfolg, dann stimmt auch dein Selbstvertrauen - und so ein Fehler wird dir dann sch...egal, denn auch extreme Dummheiten passieren jedem!

Beispiel: Ein Freund von mir war Assistent an der Hochschule - am Mathelehrstuhl. Er erzählte einmal von folgenden Missgesachick: Er hatte sich einen Kartoffeldruck-Stempel für seine Initialen gemacht - und dabei vergessen, dass der ja spiegelverkehrt sein muss! (Jeder Stempel muss ja genau verkehrt herum sein. Was, wenn man auf den Stempel guckt, links ist, erscheint im Abdruck ja rechts usw. Assistenten haben ihr Studium übrigens schon abgeschlossen und das - in diesem Fall auch noch: Mathe- Diplom in Tasche.)

Wenn die Beleidigung zutrifft wie Du sagst, dann kannst Du Dich sogar dafür bedanken. Denn jemand zeigt Dir, wer Du bist. Wir haben alle unsere Fehler und unsere Höflichkeiten anderen gegenüber sind oft nur Lügen. Jemand, der direkt sagt, was er meint, ist ja ehrlich, auch wenn es nur seine Sichtweise ist. Und wenn es sogar noch zutrifft, dann bedank Dich und lerne daraus. So nimmst Du dem Beleidiger auch den Wind aus den Segeln. Ich bin in gewissen Momenten alles, auch mal dusslig oder blöd oder dumm. Aber ich bin es nicht immer. Und doch würde dann die Aussage, dass ich blöd bin, stimmen. Manchmal bin ich eben auch blöd. Vielen Dank.

Liebe Grüße

Scheisss drauf!

Nobody's perfect.

Wenn jemand sich so verhält, dann ist das arrogant und dumm.

Sag' dann einfach:"Oh Entschuldigung. Ich konnte ja nicht wissen, dass Du der Mensch bist, der alles weiss, der niemals Fehler macht und der demzufolge allem und jedem überlegen ist. Wenn aber Menschen, die sich für so unendlich intelligent halten, wie Du, sich so benehmen, dann ist das absolut dumm. Daran sieht man, dass Intelliegnz und Dummheit sich nicht gegenseitig ausschliessen."

Dann sagst Du noch:"Und ja. Auf diesem Gebiet kanne ich mich fast gar nicht aus. Das gebe ich zu.. Aber wie heisst es doch so schön: Schwächen zugeben heisst Stärke zeigen. "

Sei Dir bewusst, dass Dein menschlicher Wert nicht grösser oder kleiner ist, als der eines Nobelpreisträgers.

Es gibt jetzt eben die eine Sache, von der Du nichts verstehst - aber das alleine hat rein gar keinen Einfluss auf Deinen Wert als Mensch.

Was des einen Kritik ist, ist des anderen Beleidigung.

Und je nachdem, wie man es nennt, wirst Du hier entsprechend gegenläufige Kommentare erhalten. Da Du Dich für den einen Begriff entschieden hast, wirst Du nur Ermunterung bekommen, sie für Dich zurückzuweisen.

Was der kluge Mensch tun mag, sei dahin gestellt..

Barney123 15.05.2013, 19:14

Nein, gut vorgebrachte Kritik ist nie Beleidigend, wenn vielleicht trotzdem schwer verdaulich. Gut vorgebrachte Kritik greift nie den Menschen an, sondern arbeitet sachlich Fehler heraus.

1

Er soll nur auf sich hören, und die Kritik ignorieren...oder die Kritik annehmen und versuchen, sich zu bessern..:)

Wie wäre es:

Ja, du hast Recht, aber ich kann mich nicht anders geben, als ich bin.

Es tut mir leid, wenn ich mal daneben geschossen habe, aber keiner ist wirklich perfekt.

Fehler sind dazu da, daß man sie macht, nun ich habe mal einen gemacht.

Beleidigungen treffen eigentlich nie zu. Wenn man z.B. das von dir genannte sagt ist das falsch, da die Intelligenz nichts mit der Vorstellung von etwas zu tun hat. Man kann sagen "Aufgrund der Vorstellung hast du wohl keine Ahnung von diesem Thema". Das gilt aber auch nur bei objektiven, wissenschaftlichen Themen.
Beleidigungen wie "Behinderter" stimmen schon wenn die Person wirklich behindert ist, aber sowas wie Idiot ist nicht objektiv und deswegen nicht richtig.

Wenn es zutrifft ist es keine Beleidigung, sondern eine Tatsache, wenn auch etwas direkt ausgdrückt. Nimm es hin und lern draus.

MaleBieberFan 14.05.2013, 22:39

Aber diese direkte Kritik kann sehr schlimme Auswirkungen auf die Psyche haben. Ich merke es selber bei mir, dass ich eine extreme soziale Phobie entwickelt habe, da ich in der Vergangenheit sehr oft kritisiert wurde.

Meine Frage ist es, wie ich es schaffe, Kritik, die stimmt, zu ignorieren und mir nicht darüber Gedanken zu machen und mich nach der Kritik so fühle wie vor der Kritik.

0
asdqwe 14.05.2013, 22:41
@MaleBieberFan

Das geht nicht so einfach..ich persöhnlich wurde auch oft beleidigt und kritisiert, dass hat mich sehr niedergeworfen...aber wenn ich jetzt zurück blicke, dann bin ich froh dass mir jemand die meinung gesagt hat, denn dadurch bin ich der geworden der ich heute bin :)

0
Lupicor 14.05.2013, 22:44
@MaleBieberFan

Wenn du so darauf reagierst, ist die "Beleidigung" auch egal, denn dann hattest du vorher schon kein Selbstbewusstsein und tief verwurzelte Minderwertigkeitskomplexe. Bei einer wirklichen sozialen Phobie würde ich dann aber sowieso eher den Rat eines professionellen Psychologen/Therapeuten empfehlen.

0

Erstmal sollte dich die Meinung von Leuten die du nicht unbedingt kennst und nicht schätzt kein Stück interessieren... Bei Leuten die du magst solltest du dich fragen warum Sie dich beleidigen...

die intelligenz ist schnell, aber du bist schneller

Was möchtest Du wissen?