Wie soll man Menschen begegnen die immer nur Mitleid suchen?

13 Antworten

Menschen, die um Mitleid heischen, suchen keine Lösung, sondern "ernähren" sich von deiner Energie. Damit kommen sie so weit über die Runden, dass sie an ihrem Zustand nichts verändern müssen. Ich höre mir so eine Geschichte genau 1x an, sage meine Sichtweise dazu, und gut. Beim zweiten Mal erlaube ich mir mit einem Vorwand das Gespräch abzubrechen. Es ist pure Energieverschwendung, denn wie gesagt, solchen Menschen geht es selten darum, etwas zu verändern.

Rede mit ihm freundlich aber bestimmt, dass du es schade findest, wenn ihr eure gemeinsame Zeit immer nur mit dem Thema Krankheit verbringt und dass es doch so viele schöne Dinge im Leben gibt :-). Wenn das nichts hilft, dann ist es wohl besser, sich von ihm zu distanzieren. Lass dich auf jedenfall nicht mit ihn seinen Mitleidssog hineinziehen.

die menschen, die am meisten gejammert haben ihr ganzes leben lang, die werden immer am ältesten...lass ihn jammern, wenn es ihn glücklich macht..so menschen kann man nicht ändern sie sind zu sehr auf sich und ihre krankheiten fixiert..einfach reden lassen aber nicht noch mehr in seinem leid bestärken

Bin ich echt ein schlechter Mensch?

Ich schaue mir manchmal ungelöste Kriminalfälle oder Aktenzeichen Xy auf Zdf an und habe bemerkt, dass ich nie Mitleid für ermorderte Polizisten, Prostituierte oder Reiche Menschen habe, auch hoffe ich immer, dass Bankräuber und Diebe nicht erwischt werden. Dafür habe ich jedoch extrem viel Mitleid wenn Migranten, junge Menschen oder Rentner Ermordet oder tot geschlagen werden. Ein Freund von mir meinte, dass wäre herzlos, aber wieso? Sollte es nicht meine Sache sein, wofür ich Mitleid habe? Ich bin hinzu gläubig und weiß auch das sowieso jeder seine Strafe bekommen wird nach dem Ableben.

...zur Frage

Was ist ein Gewissen und was bringt das?

Ich kann das nicht verstehen, wenn manche Menschen einen verletzen oder betrügen kriegen sie ein schlechtes Gewissen. Wieso machen sie es dann? Ich habe das Glück nie ein schlechtes Gewissen zu haben, obwohl ich alles mache was meine Situation verbessert und wenn meine eigenen Eltern darunter leiden müssen. Außersem finde ich Menschen die Mitleid haben erbärmlich, sie kann man aber gut betrügen, besonders witzig finde ich es wenn sie dann traurig sind deswegen 😂. Und was genau soll "Liebe" sei ? Man bleibt solange zusammen bis die andere einen nichts mehr nützt. Warum ist die Menschheit so dumm? Jeder ist sich selbst am nächsten, Gewissen, Mitleid sind Nachteile..

...zur Frage

Borderline-Beziehung untereinander

Wie reagieren zwei Menschen mit Borderline eigentlich aufeinander, bzw können diese sich überhaupt irgendwie.. verstehen?

Menschen mit Borderline haben schließlich nur ein "gebrochenes Ich".

Und so kommt es vor, dass sie sich selbst suchen und anderen Menschen eine Projektionsfläche bieten und sich deshalb "normale" Menschen und an Borderline Leidene eine Zeit lang so gut verstehen, bis eben zur Spaltung..

Aber, wenn zwei mit gebrochenem Ich sich begegnen und dem anderen eine Projektionsfläche bieten.. oder wird dann keine geboten? Wie reagieren solche Menschen untereinander aufeinander?

...zur Frage

Kein Mitleid und absolut kalt, ist das ok?

Ich empfinde kein bisschen Mitleid für andere Menschen, weder für süße Tiere, noch Babys, noch Familie oder engste Freunde, für niemanden.

Mir sind eigentlich alle Menschen relativ egal, ich habe Menschen allerdings schon gern, gibt Menschen die ich leiden kann und Menschen die ich nicht leiden kann, und eine Welt ohne Menschen wäre recht öde.

Aber ich habe z.B. kein Problem damit andere auszunutzen und sehe das auch als völlig ok an, wir sind eben im Endeffekt Raubtiere und es überlebt nur derjenige der es schafft sich durchzuboxen, ob mit Gewieftheit oder Muskelmasse ist dabei relativ unwichtig.

Seht ihr ein egoistisches und Ich-bezogenes Leben auch als ok an? Seht ihr es als ok an keinen Mitleid mit Schwächeren zu haben, sich nicht für andere einzusetzen und sein eigenes Ding zu drehen, ganz gleich ob darunter Menschen leiden oder gar sterben? Oder findet ihr das nicht ok?

...zur Frage

Welches Essen ist gesund/ungesund?

hallo ich habe extreme ängste weil ich immer wieder herausfinden musste in der vergangenheit dass das war vorher als gesund galt eigentlich ungesund war und immer so weiter

ich weiß nicht mal mehr was ich essen soll und hab angst schon reis zu essen und weiß nicht ob das gesund ist

überall hört man was anderes...

gibt es nicht eine definitive authentische liste irgendwo auf ner website? was meint ihr?

...zur Frage

Wie kann man Leuten forscher begegnen, ohne sie zu beleidigen?

Hallo!

Es passiert leider immer öfters, dass einige Menschen mich zwar auf der Straße oder bei beruflichen Terminen nicht zu kennen scheinen oder so tun, als sei ich nicht da, obwohl sie mich genau erkannt haben und mir in die Augen sahen -----> und dann aber bald wieder irgendwas von mir wollen, weil ich derjenige bin, der bei meinem Arbeitgeber für ihre Anliegen zuständig ist oder sie meinen, ich könnte ihnen mit meinem Fachwissen oder meinen "Connections" behilflich sein.

Auf einmal, wenn Mails eintrudeln oder man anruft, bin ich dann für diese Leute der große Hero, der tolle Typ, der alles macht und alles kann, und sie schmieren in einer Tour rum. Das ist das Eine, es macht mir nix mehr aus ----> man gewöhnt sich an alles.

Ich reagierte bisher auch auf solche Anfragen je nach Zeit so schnell wie möglich und genauso zuvorkommend und freundlich wie wenn etwa ein wirklich netter Mensch den selben Wunsch hätte, der mich auf der Straße grüßt und mit mir allgemein gut ist. Egal ob beruflich oder privat.

Bin kein Zyniker, kein Stresser und keiner, der barsch Kontra gibt oder pöbelt ---> das fällt am Ende nur auf einen zurück. Ich bin ein Gemütsmensch, mich regt nicht viel auf, das aber kratzt mich mit der Zeit schon und ich frage mich wie ich diesen Leuten so begegnen kann, dass sie genau wissen, ich sitze am längeren Hebel und sie sind auf mich angewiesen, nicht ich auf sie, während ich auf ihre (meist total banalen) Anfragen und Hilfegesuche verzichten kann und das erst recht dann, wenn mich jemand privat zuhause extremst nett anruft und mich einen Tag später beim Einkaufen anstarrt, als habe er mich noch nie gesehen.

Bei denen würde ich in Zukunft schon ganz gern mauern, ohne ihnen aber zu sagen, dass sie mich nerven und es mich stört, was sie für eine Show abziehen und wie unhöflich bis dreist sowie zeitfressend sie mit ihren (sorry) "Kleckerles-Anliegen" sind, weil ich sowohl beruflich wie privat anderes und sinnvolleres zu tun habe, als Dinge zu bearbeiten von Leuten, die nur gerannt kommen, wenn sie was wollen.

Nicht falsch verstehen: Für jeden, der dankbar ist mache ich alles und auch selbstverständlich "Kleckerles-Anliegen" wie ich sie nenne, aber man fühlt sich eben bescheuert, wenn man was, das man nicht mal tun müsste erledigt und dann am nächsten Tag nicht mal gegrüßt wird und das ständig von den selben Leuten erneut. Da kommt man sich schon wie der Blödmann der Nation vor, oder so ähnlich.

Wie kann man solchen Leuten forscher begegnen und ihnen das Gefühl geben, dass ich nicht auf Abruf für sie da bin, wenn sie nicht mal danke sagen oder nciht mal grüßen? Sollte man es denen direkt sagen? Oder einfach etwas mauern und ihnen subtil das Gefühl geben, man hätte Wichtigeres zu tun?

Mein Vorgesetzter steht hinter mir, er kennt das Thema aus eigener Erfahrung.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?