Wie soll man das im Lebenslauf angeben?

Betreibst Du den Sport als engagierter Hobbysportler, halbprofessionell oder vollprofessionell?

Auf sehr hohem Niveau

7 Antworten

  1. HOCHleistungssportler gibt es nicht.
  2. Wenn du den Sport in Deiner Freizeit betreibst, solltest Du unter Deinem tabellarischen Lebenslauf Deine Hobbies aufzählen und dabei Deinen Sport erwähnen.
  3. Wenn Du Deinen Sport neben Deinem Beruf betreiben willst, mußt Du das dem Arbeitgeber sagen. Am Besten im Anschreiben. Dann kann er sich darauf einrichten, daß Du bezahlt oder unbezahlt freigestellt werden möchtest.

alles, was sich an sportlichen aktivitäten positiv auf leistungsfähigkeit oder soziale kompetenzen auswirken kann, gehört in den lebenslauf.

alles, was gefährlich ist, was ein hohes verletzungsrisiko in sich birgt, wird jeden personalentscheider zum kopfschütteln bringen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Aber wo bringe ich diese info unter?

0

Das würde ich nicht machen denn sonst denken die Leute aus der Personalabteilung dass du mehr Zeit in den Sport als in deinen Beruf/Ausbildung investieren wirst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Schüler/ Gymnasium

"Hochleistungs"-Irgendetwas sagt nichts über den Zeitbedarf aus.

0

Ist negativ, würde ich nicht angeben.

  1. Mal die Zeit und 2. Verletzungsrisiko

Würd ich schon sagen.

Es ist ja wahrscheinlich ein Hobby von dir.

Was möchtest Du wissen?