Wie soll man damit umgehen, das ist eine richtige Gefahr, die von der AfD ausgeht?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Zur Gefährlichkeit:

Ich sehe Nationalismus, Patriotismus, Nationalstolz, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Militarismus, Antisemitismus, etc., kurzum - totalitäres Denken - als gefährlich an, aber nicht die AfD.

Die ist eher hilfreich, weil sie das Wabbern solcher Positionen in der Gesellschaft öffentlich macht und bündelt. Dadurch kann man sich mit diesen Ansichten argumentativ auseinandersetzen und sie entsprechend kleinarbeiten.

Zur Argumentationslogik

Es gibt eine Vielzahl von Abwehrmechanismen, um sich gegenüber Einsichten zu immunisieren. WIe du schon richtig festgestellt hast, machen Rechte und Rechtsextreme es sich da besonders leicht, indem sie pauschalierend Fakten als erlogen darstellen oder pauschal von der "Lügenpresse" schwadronieren  (die sie selber gar nicht lesen. :-) ).

Aber das ist ja nicht das Ende der Argumentation. Denn das behauptete Fakten falsch sein können, hast du ja selber in einer anderen Frage schon mit dem Projekt der Kölner Journalistenschule vorgeführt.

Der Verwender eines "Lügenvorwurfs" ist dann aber gehalten, den Nachweis anzutreten, wie es denn richtig wäre...:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich entnehme Deiner Darstellung eine viel wichtigere Aussage.

Ich unterstelle:

Wenn Du mit den Anhängern oder Wählern der AfD Gespräche führst, dann ist der Gegenstand derartiger Gespräche, einer behauptet etwas, der andere widerlegt oder relativiert.

Wenn jetzt Deine Gesprächspartner keinerlei Argumenten mehr zugänglich sind, dann haben die ganz einfach nur noch dicht gemacht, und das ist dann in meinen Augen wiederum ein Resultat einer fehlgeleiteten Politik der Vergangenheit.

Waren die Wähler noch vor wenigen Jahren einfach nur politikverdrossen, und haben sich der Stimme enthalten, so sehen die Menschen jetzt wohl endlich ein Ventil in der AfD, in der man seinen kompletten aufgestauten Unmut abladen kann.

Damit wäre die AfD auch nicht als rechtspopulistisch zu verstehen, sondern eher die Bilanzsumme der vegangenen Politik.

Ich habe mich mal hingesetzt und für mich so überlegt. Was haben wir nicht schon alles gehabt:

  • DKP
  • NPD
  • Republikaner
  • DVU
  • Pro NRW
  • Piraten
  • Bürger in Wut

Das waren und sind diverse Parteien, wo einige auch tatsächlich bekennend rechts sind. Diese Parteien wurden aber nie in dem Ausmass gewähtl, und haben auch nie einen derartigen Blitzstart hingelegt wie die AfD.

Daraus resultierend vertrete ich die Meinung, nicht alle AfD-Wähler sind dem rechten Lager zuzuordnen. Wo sollen denn auch die ganzen "Rechten" aufeinmal hergekommen sein ? Die sind ja nicht vom Himmel gefallen.

Und damit wären wir wieder bei meiner Einleitung. Den Leuten hat man hier schon viel versprochen, es wurde nichts gehalten und die Situation hat sich für die Bürger immer mehr verschlechtert. Deshalb mauern jetzt viele und wollen nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
15.06.2016, 15:23

Gewiß, ohne das Versagen der staatstragenden Parteien wäre die AfD nie hochgekommen. Aber auch die Linke hat versagt mit ihren ständigen Flügelkämpfen und zu geringem Sozial-Engagement, besonders außerhalb des Parlamentes, wo schließlich die Menschen leben.

2
Kommentar von hanfmannlein
16.06.2016, 08:00

Schön gesprochen!

1

Das Leugnen von Fakten und das diffamieren von Informationen aus anderer Quelle ist ein Kernpunkt der Propaganda.

Es ist ja auch einfach. Was einem nicht passt, ist einfach nicht wahr.

Nimm dir als Beispiel einfach den Vorfall mit Boateng. Rassistische Aussagen gegen Boateng hat Gauland angeblich nicht getätigt. Nein, böse Journalisten haben ihm diese Worte in den Mund gelegt. Er selber wisse ja gar nicht wer das sei und hätte keine Ahnung gehabt, dass Boateng Schwarzer ist. Da frage ich mich, warum sagt er dann nicht gleich, dass er Boateng gar nicht kennt und dazu nichts sagen kann. Leugnen, lügen, diffamieren, das hat auch früher schon funktioniert. Wir sehen das täglich. Gauland ist kein Einzelfall. Höcke, von Storch und Petry sind doch keinen Deut besser.

Das geht dann bis zum Selbstbetrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
15.06.2016, 20:21

Nun, ich bin ebenso kein Freund und Sympathisant von AfD, aber die Geschichte mit Gauland und seinem Faux pas Boateng belief sich tatsächlich auf dessen Unkenntniss des Sportlers Boateng...

Da jener Journalist der FAZ ihn ausschließlich zum Thema 'Islam' interviewte und während dieses Interviews anschließend die Person Boateng als Beispiel anführte, ohne Angabe, dass dieser ein Deutscher sei, nenne ich dies einen schlechten journalitsichen und linken (im Sinne von 'betrügerisch') Stil, welcher wohl darauf abzielte, einen Politiker öffentlich diffamieren zu wollen...

Ich stelle hier nicht die Aussage Gaulands in Abrede, denn die war und ist völlig deplatziert. Auch hätte Gauland sich vorher bei jenem Journalisten über die Person Boateng nachfragen können...Er hat dies aus Dummheit missen lassen in dem Glauben, Boateng sei ein islamischer Migrant, weil jener Journalist diesen ohne nähere Angaben zur Person Boateng als Beispiel eingebracht hatte...Und dann wundern sich Journalisten über den ihnen vorgeworfenen Begriff 'Lügenpresse'...

Andererseits hat Gauland auch nur das ausgeprochen, was tatsächlich 15- 25% der Bevölkerung öffentlich kundgetan haben (Dunkelziffer könnte durchaus höher sein) und somit 'nur' eine Bestandsaufnahme wiedergegeben; unabhängig davon, ob Gauland diese Ideologie ebenso vertritt, oder dies nur für seine politische Karriere (aus)nutzt...

Man sollte schon immer beide Seiten sich anhören und versuchen, aus dem Kreis der Vor(ver)urteilen zu treten und das Ganze von außen zu betrachten...

Gruß Fantho

0
Kommentar von Neutralis
17.06.2016, 12:28

Hier siehst du, bin nicht für die AfD ;)

0

Diskutierst du auch mal mit anderen Partei(Mitgliedern?Dann wirst du nämlich feststellen, das dieses Phänomen auch da auftritt. Die biegen sich doch alle etwas zurecht, was behilflich dabei ist um ein möglichst gutes Ergebnis bei er Wahl zu erreichen. Im Spiel um Macht ist doch fast jedes Mittel recht und Versprechen die vor der Wahl gemacht werden sind danach Schall und Rauch, mit der Begründung , es kann nicht alles umgesetzt werden. Warum verspricht man es dann? Wir lehhren unseren Kindern nur das zu versprechen was man halten kann. Von daher glaub ich denen gar nichts, ob afd oder sonst einer Partei und schon gar nicht mehr der Presse. Bei mir gibts auch kein Fernseh mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bertfell
15.06.2016, 12:38

Wenn ich schon diese Milch Reis Werbung von Müller sehe "wir erstatten ihre Steuer" und so ne schlossen..Das Fernsehen macht sich noch lustig über das alles was die Politik mit uns macht die verarschen uns doch nur alle..Das was die können ist uns die Kohle aus dem Hintern ziehen mehr kann der Nussknacker nicht 

1

Die AFD ist ein Unterschied zu den bestehenden Pateien.Glaube die würden so einiges in Deutschland verändern,würde aber nicht sagen das es negativ wäre vieleicht braucht Deutschland mal eine Veränderung!

Gerade jetzt .Und das mit den ganzen Rechts glaube nicht daran,die sprachen einfach mal das Thema Islam an weiter nichts!Muss nicht gleich dafür eine Rechtspatei sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht keine Gefahr von AFD aus,die ist schon da!

Und kommt nicht von der AFD,die könnte was bewegen und das wird nicht gewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gefahr in Deutschland eht defintiv nicht von diesem Verein aus. Aber rate mal warum man euch so dagegen aufhetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakten leugnen und ignorieren, sich in der Opferrolle suhlen, alle Anders-Denkenden und -Argumentierenden als Teil einer Verschwörung zu sehen, bei Kritik an der eigenen Position die Gegenseite zu beschuldigen ("Whataboutismus") und zu glauben alleine im Besitz der Wahrheit zu sein - das alles ist typisch für politische Extremisten. 

AFD- und Pegida-Anhänger, Erdogan- und Putin-"Versteher", Esoteriker und Verschwörungstheoretiker, radikale Islamisten und christliche Fundamentalisten sind in dieser Hinsicht geistesverwandt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanfmannlein
16.06.2016, 10:10

Bald hast du ja alle zusammen die anders denken^^
Ganz im Sinne von:

"Fakten leugnen und ignorieren, sich in der Opferrolle suhlen, alle
Anders-Denkenden und -Argumentierenden als Teil einer Verschwörung zu sehen, bei Kritik an der eigenen Position die Gegenseite zu beschuldigen ("Whataboutismus") und zu glauben alleine im Besitz der Wahrheit zu sein - das alles ist typisch für politische Extremisten."

Wenn ich das von außen mal beurteile, erfüllst du selbst fast alle Eigenschaften, die du so ablehnst.

Habe auch nur geantwortet, da ich das ziemlich amüsant fand^^.

0

frag sie doch mal, welche materiellen und sozialen Verbesserungen ihre Partei ihnen zukünftig bescheren könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Gefahr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
15.06.2016, 12:06

Naja, diese Leute lassen nichts durch, außer das was ihnen gefällt. Wie in einer Sekte z.B. dort wird einen ja auch der Gedanke aufgezwungen, dass alle Unrecht haben, die nicht an das gleiche Glauben, deshalb solle man sich nicht in die irre führen lassen von diesen. 

Das Gleiche bei der AfD und ich denke mal ich muss nicht sagen, wo die Gefahr liegt, wenn eine Partei nur das hört was sie möchte und Fakten ignoriert oder ?

0

Mal abgesehen davon das dieses "Lügenpresse" ja nicht unbegründet in den Raum geworfen wird...

Wie wäre es denn dir von einem Anhänger mal seine Standpunkte anzuhören, und seine Argumente dann mal zu hinterfragen. Mit Bezug auf Glaubhaftigkeit und Akkuratesse?

Damit könnte man dann ja auch seine Quellen als unglaubwürdig betrachten und ihm somit mal einen Spiegel vorhalten, wie verblendet man doch sein kann, wenn man will.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
15.06.2016, 12:16

Ich wüsste nicht wie das geht, ihre Argumente bestehen meistens aus ihrer Meinung. Weder Fakten noch Quellen habe ich bis jetzt bei einen AfD Wähler gesehen.

1
Kommentar von atzef
15.06.2016, 12:51

"Mal abgesehen davon das dieses "Lügenpresse" ja nicht unbegründet in den Raum geworfen wird..."

Wie wäre es, erstmal zu begründen, wie man auf die absurde Idee kommen kann, diese ursprünglich von der rechtsextremistischen NPD ersonnene Denunzierung der gesamten Presselandschaft für "nicht unbegründet" zu deklarieren...?

Liest du überhaupt auch nur eine einzige Tageszeitung regelmäßig...?

1

Besser nichts glauben als alles was uns aufgetischt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Gefahr?

Nun wenn ich Nachrichten sehe würde ich sagen die Gefahr ist schon da ganz ohne die AFD aber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann fakten von nobelpreisträgern und ausländischen eliteunis verwenden. auch kann man erfahrungsberichte aus anderen ländern verwenden. deutschen zahlen vertraue ich auch überhaupt nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Odorwyn
15.06.2016, 12:17

Guter Vorschlag! Ob man den ausländischen Zahlen da mehr trauen kann, halte Ich allerdings für diskussionsbedürftig.

0
Kommentar von hanfmannlein
16.06.2016, 08:09

Obama ist auch Nobelpreisträger, aber seine Fakten sollte man eventuell nicht allzu ernst nehmen.
Ja, in der heutigen Zeit ist es echt schwer wahr von unwahr zu trennen.

0

Die AFD hat es hier einem wohl angetan^^.

Der Vorwurf der Lügenpresse ist ja auch nicht ganz unbegründet: 

Wenn man sich allein all die Falschmeldungen zum Falls Syrien/Russland undUkraine/Russland anschaut. Man kann jetzt natürlich argumentieren, die haben sich doch für einiges entschuldigt (gezwungenermaßen), aber ungeprüft (so die offizielle Begründung) solch brisantes Material zu senden ist grob fahrlässig und bringt viele Menschenleben in Gefahr.

Wir befinden uns in einer Propagandaschlacht mit Russland und du denkst alles was unsere Propaganda sagt stimmt?

Der Vorwurf  ist doch für uns nichts schlimmes, im Gegenteil, so
geraten die Anstalten unter Druck und schauen dann eventuell doch mal
genauer hin was gesendet wird.

Aber mal abseits der Politik:

Jeder, der sich auch nur vorübergehend mit Studien befasst hat weiß, dass Studien in den meisten Fällen keine brauchbaren Aussagen liefern und lediglich als Argument dienen unwissende zu überzeugen.
Das die Ersteller solcher Studien meist Geld benötigen, vereinfacht die Sache nicht gerade. Mit anderen Worten die allermeisten Herausgeber solcher Studien sind nicht unabhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein glaube nicht das es eine Gefahr ist,wenn sich das mit den Flüchtlingen mal ändert ist es vorbei mit der AFD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Gott sei Dank , immer noch eine weitaus größere Anzahl intelligenter Menschen , als  diese selbsternannten Weltverbesserer !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Odorwyn
15.06.2016, 12:15

Schön gebasht. Leider an der Fragestellung vorbei: 6 setzen.

0

Am besten mit Humor entgegnen. Der haut alle Fanatiker um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein normaler Mensch geht irgeneine Partei wählen
Wir haben keine Wahl was mit uns passiert
So behandelt man nur tiere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
15.06.2016, 12:12

du kannst nach der schule ein soziales jahr machen, oder trampen, oder dir einen gebrauchten campingwagen kaufen und da leben, du kannst dir ein zelt holen und auf einem campingplatz leben, du kannst dir eine wg suchen, du kannst in extrem vielen ländern leben, du kannst auf einem kreuzfahrtschiff arbeiten usw. usw. - denke, dass du mehr als eine wahl hast. ein tier sperrt man in einen käfig und es hat nicht die wahl, ob es am strand, gebirge, land oder in der stadt lebt. du kannst das entscheiden.

1

Was möchtest Du wissen?