Wie soll man beim Laufen atmen um möglichst gut durchzuhalten und es nicht gesundsheitsschädlich ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Norm ist normalerweise 4 Schritte einatmen und 4 Schritte ausatmen... Wenn du merkst, dass du so keine Luft bekommst, dann läufst du zu schnell und musst langsam anfangen um dich später zu steigern.

Man sollte die Luft nicht zu lange anhalten.

Atmen ist für einen gesunden Menschen eine eher übliche Beschäftigung und führt in keinem Fall zu gesundheitsgefährdenden Nebenwirkungen. Nicht atmen, ist da schon kritischer zu sehen.

Ich bin kein Experte und weiß nicht ob das möglicherweise irgendwie falsch ist, aber ich atme beim normalen Joggen drei Schritte lang ein und drei Schritte lang aus und fahre auch ganz gut damit. Wenn ich kürzere Strecken (z. B. 4 oder 5 km) so schnell wie möglich machen will, können es auch je zwei Schritte sein.
Ob man durch die Nase ein und Mund ausatmen sollte, weiß ich nicht. So wurde es mir, wenn ich mich recht entsinne, in der Grundschule beigebracht, hab aber auch schon gehört dass das nicht unbedingt sein muss. Ich hab da meine "eigene Atmung" entwickelt; und zwar atme ich oftmals durch Nase und Mund gleichzeitig ein (ja, das geht), und durch den Mund wieder aus. Und auch das hat sich bei mir bewährt;-)

Kommt drauf an, was du unter laufen verstehst...

Meinst du joggen oder gehen?

Eigentlich gilt immer, so gleichmäßig wie möglich zu atmen.

Beim schnelleren Laufen z. B. für 2-3 Schritte ein und genauso lang wieder aus. So ungefähr.

durch die nase einatmen, durch den mund ausartmen. bei vielen bietet sich die doppel-atmuing an ... zwei schritte einatmen, zwei schritte ausatmen. dann bekommt man auch seltener seitenstiche. und nicht unter +4 °C laufen. da erkältet man sich schnell.


Einatmen bei Belastung = beim Sprint

Ausatmen ohne Belastung = beim Auslaufen.

Hallo, ich habe mir 2 Schritte einatmen und 3 Schritte ausatmen angewöhnt, aber das muss jede/r selbst ausprobieren, was am besten klappt.

Was möchtest Du wissen?