Wie soll ich und mein Freund mit dem Tod seiner Eltern umgehen? :(

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Da kannst du ihn eigentlich nur in den Arm nehmen, da sein wenn er reden will. Trauer braucht Zeit.

Ansonsten hat es mir geholfen mich zu zwingen die Alltagsaufgaben weiterzumachen, versuchen sich an Ritualen festzuhalten und einen Tag nach dem anderen hinter sich bringen. Solange das noch so frisch ist ist es schwer sich vorzustellen dass es besser wird, aber der Schmerz wird langsam besser und man kann an die schönen zeiten denken.

Du klingst, als würde es dich selber sehr mitnehmen, was ja auch verständlich ist in dieser Situation.. Sei einfach nur für deinen Freund da, nimm ihn in den Arm und halte ihn fest, vlt kannst du ihn mit Schwimmbad oder so ablenken (falls er das will, was nicht sein muss).. Seine Trauerphase wird noch einige zeit anhalten, denn immerhin sind beide Elternteile gestorben.. Versucht dass ihr beide gegenseitig für euch da seid, dass ihr zusammen weint, sehe ich als gutes zeichen, denn damit zeigt auch dein freund, dass du zu ihm und seiner Familie gehörst und es selbstverständlich ist, dass du mittrauerst..

Ich hoffe, ich konnte dir iwie helfen :) Ganz ganz viel Glück und Stärke für euch beide, ihr schafft es!

So ein thema ist halt echt schwer. Als mein vater vor 2 jahren gestorben ist war ich auch sehr traurig ich kam damit nicht klar das er nicht mehr da war deshalb wollte ich einfach mit meinen besten kumpe zeit verbringen und mit ihm schöne sachen machen. Ich würde wenn du es bist nicht mit ihm über seine eltern reden sowas macht es nicht besser sondern schlimmer da kommen dann die ganzen emotionen richtig hoch und dann fliesen nur noch die tränen. Bleib bei seine nähe und zock mit ihm paar games aber beachte immer das es im spiel keine autounfall gibt denn dadurch wird es leider wieder schlimmer. Ich selber fange fast immer an zu weinen wenn ich in filmen sehe das junge männer an eine krankheit sterben und eine familie zurück lassen, weil es mich immer an mein eigenen vater erinnert. aber was ich nun sage ist leider auch nicht ganz richtig weil jeder mensch anders trauert. Er muss damit klar kommen das leben ist nicht immer fair aber sein leben muss weiter gehen. Ich wünsche euch noch viel glück damit ihr mit dem thema schnell abschließen könnt und eurer leben wieder normal leben könnt

Hi!

So ein Thema ist sehr schwer zu verkraften, da es aber noch nicht lange aus ist, wird es noch einige Zeit dauern bis man wieder sozusagen Lust hat zu leben.

Du kannst deinem Freund helfen, indem du da bist, ihm zuhörst und ihn ablenkst, wenn er es möchte. Nur Ablenken ist keine gute Idee, denn damit verdrängt man das Geschehene und irgendwann kommt es dann hoch und es tut noch mehr weh, wie wenn man es gleich verarbeitet hätte.

Jeder braucht seine Zeit zu trauern, aber damit der Alltag weitergeht, sollte man zumindest die Alltagsaufgaben wie Zusammenräumen etc. zu bewältigen und das halt Tag für Tag. Mit jeden weiteren Tag wird die Trauer weniger und man fühlt sich wieder lebendiger..

Ich würde Dir raten nicht zu extrem schnell aus diesem Loch herauszuwollen, denn eine gewisse Zeit der Dauer braucht man und schließlich ist der Autounfall noch nicht mal eine Woche aus.. Da ist es noch verständlich, wenn man noch immer neben der Spur ist und sich wie in nem Loch fühlt... und das wird mit der Zeit besser...

LG, CarolaA.

Als erstest mein Beileid. Sowas ist echt schlimm wenn jemand sehr am herzligendes gestorben ist. Vorallem wenn es die Eltern sind. Aber ich würde dir raten das ihr villeicht mal zum Grab geht und betet. Wenn er sehr oft weint. Das es fast unerträglich ist(sry) dann sage ihm ,, Hey, ich trauere auch mit. Aber denkst du deine Eltern wären glücklich wenn sie jetzt uns, beziehungsweise dich so dermasen traurig sehen. Nein das wären sie nicht also hör bitte auf ich kann es nicht ertragen dich dennoch so traurig zu sehen." oder so ähnlich. Viel Glück. Hoffe es wird bald wieder besser.

manche sagen man soll sich ablenken, doch das finde ich ehrlich gesagt so richtig doof. mir hat geholfen mich an lustige situation, an schöne ereignisse mit den verstorbenenzurückzuerinnern und ein bischen über ihre macken zu schmunzeln. nichtsdestotrotz kann nicht schaden etwas zu unternehmen, aber nicht mit dem zielgedanken von ablenkung. ganz schlimm sind solche sätze wie "sie hätten nicht gewollt, dass" oder "sie würden sich bestimmt freuen, wenn"...

manche sagen man soll sich ablenken, doch das finde ich ehrlich gesagt so richtig dumm. mir hat geholfen mich an lustige situation, an schöne ereignisse mit den verstorbenenzurückzuerinnern und ein bischen über ihre macken zu schmunzeln. nichtsdestotrotz kann nicht schaden etwas zu unternehmen, aber nicht mit dem zielgedanken von ablenkung. ganz schlimm sind solche sätze wie "sie hätten nicht gewollt, dass" oder "sie würden sich bestimmt freuen, wenn"...

Hallo, ich würde empfehlen mit ihn Sachen zu machen wo er viel lacht und viel Spaß hat, weil er das vergessen muss . Natürlich wird das nicht so schnell gehen aber ihr werdet das schaffen

ist ist gut traurig zu sei, zumindest die ersten Tage! Es macht keinen Sinn happy sein zu wollen - das wäre kontraproduktiv.

Erst mal, mein Beileid. Als mein Vater gestorben ist, habe ich wochen gebraucht um wieder ins normale Leben zu kommen. Ich weiß nicht, wie dein Freund damit umgeht. Manche Leute wollen Ablenkung, manche wollen lieber einfach weinen. Unterstütze ihn bei dem weg, den er wählt

du solltest ihn erstmL alleine lassen, es war seine familie, er muss damit auskommen, also damit meine ich das er alleine sich ausheulen soll, ich kann es verstehen, total traurig sowas... ich wuerde dir empfehlen ihn erstmal fuer mindestens ne woche ihn allein zulassen damit er es begreifen tut, der arme. und du kannst ihn manchmal anrufen anschreiben ob alles wieder gut ist. klar, sowas wird man nie vergessen, aber naja... herzliches beileid nochmal :( 💞

Was möchtest Du wissen?