wie soll ich über sowas bitte ein referat halten ( house of cards)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Herausforderung für den Zuschauer liegt darin, sich mit Underwood identifizieren zu können, was - anders als bei anderen Serien-/Filmhelden - möglicherweise nicht so einfach ist.

Er spricht mit dem Zuschauer durch die 3. Wand wie mit einem engen Vertrauten, vertrauter als seine eigene Ehefrau. Er ist der Antiheld, der moralisch äußerst fragwürdig handelt, dies jedoch immer zu rechtfertigen weiß.

Worauf du eingehen kannst:

  • Darstellung der Person Underwood (an Beispielszenen)
  • Filmische Umsetzung
  • Wie sieht die Realität aus, wo liegt der Bezug zur Realität
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von subfrayzer
20.02.2016, 00:52

Danke für die Antwort. Ich hab halt echt angst auf ne themaverfehlung. Ich weiß nicht was genau er da hören will oder sehen will. Und ob ich da auch irgendwie auf die menschliche Psyche eingehen will. Vom Zuschauer der er sieht und von frank. 

0

Das wäre in der Schulzeit mein Traum-Thema gewesen ;). Ist doch besser als trockene Wirtschaftstheorien.

Hast du die Serie gesehen? Falls nicht würde ich es dir auf jeden Fall empfehlen, wenn noch Zeit dafür ist. Zumindest die ersten ein, zwei Folgen.

Nachdem das Thema nach der Herausforderung für den Zuschauer fragt, würde ich mal damit beginnen, dass das Besondere an der Serie ist, dass die vierte Wand durchbrochen wird (also der Protagonist direkt in die Kamera/mit dem Zuschauer spricht). Dadurch hat man sofort eine Verbindung zu Frank, wodurch es uns schwerer fällt seine Handlungen mit einer gewissen Distanz zu beurteilen. Das kommt übrigens von Shakespeare's Richard III (falls du das Referat in Deutsch hältst ;), er ist auch ein ähnlicher Charakter wie Frank. 

Natürlich sind Underwoods Handlungen mehr als fragwürdig, aber wenn man trotzdem was positives davon mitnehmen möchte dann ist es definitiv sein Ehrgeiz und seine Zielstrebigkeit, auch wenn sein Ziel lediglich eine höhere Machtposition an sich ist. Du kannst auch einige seiner legendären Zitate hernehmen, die seine Einstellung zur Macht zeigen. Es geht ihm nicht um eine tatsächliche Verbesserung der Lage der Bevölkerung. Seit HoC wird vermehrt darüber diskutiert auf wiviele Politiker in der Realität das wohl zutrifft. Im Endeffekt läuft es auf das englische Sprichwort "do the ends justify the means?" hinaus (also ob der Zweck alle Mittel berechtigt, dazu gibts es ganze Aufsätze im Internet). Auf Youtube gibt es zahlreiche Interviews mit dem Autor der Serie Beau Willimon (wenn du mit Englisch kein Problem hast), wo er oft über den Charakter des FU spricht.

Spannend sind ja auch die Kirche-Szenen. Er betet zwar, aber nicht zu Gott, sondern zu sich selbst und sieht Gott eher als Konkurrenten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konsequentialismus

Hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst zeigen, wie Frank handelt und was der Zuschauer davon dann hält. Ist das ok so, was Frank macht? Ist Frank ein mieser Freak? ...

Ich würde so vorgehen:

  • Worum geht es in House of Cards?
  • Wer ist Frank Underwood/Welche Position hat er?
  • Welche Ziele verfolgt er?
  • Wie verfolgt er sie?: Wie geht er mit seiner Frau um? Ist sie wichtig für ihn? Wie geht er mit seinen Beratern um? Wie geht er mit der Konkurrenz um? Was hält er von Journalisten?
  • Was tut er alles um seinen Erfolg auszubauen? Geht er über Leichen? Ist ihm seine Liebe zu Claire (seiner Frau) wichtiger? Oder der Erfolg?
  • Sind seine Methoden in der Gesellschaft von heute legitim?
  • Was macht das für ein Eindruck auf den Zuschauer?

UND GANZ WICHTIG: BEISPIELE RAUSNEHMEN UND DARAN DANN ERKLÄREN, WAS DU MEINST.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?