Wie soll ich reagieren wenn zwei unangeleinte Hunde auf meinen Hund (Angsthund) zu rennen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei mir haben freilaufende "Der tut nix" von Haltern, die sich nicht kümmern grundsätzlich einen Tritt in den Hintern kassiert. Ein derart unsoziales, rücksichtsloses Verhalten hat sich hier bald niemand mehr getraut, wenn er mich und meinen Hund sah.

Meine war zwar kein Angsthund, aber nur bedingt verträglich.

Und jeder der jetzt sagt "Das ist aber Tierquälerei!": Mein Hund verlässt sich drauf, dass ich ihn als Anführer vor Gefahren beschütze. Außerdem trete ich den Hund ja nur so, dass er sich erschreckt und sich merkt, dass er bei mir Abstand halten muss und nicht so, dass er durch die Gegend fliegt.

Ein Regenschirm als Barriere hat sich auch schon bei vielen bewährt. Dann kannst du einen Hund mit deinem Körper abblocken und den anderen mit dem Schirm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleinhund - auf den Arm nehmen und weitergehen

wenn du die Besitzer kennst, auffordern die Hunde anzuleinen - kann auch beim Ordnungsamt beanzeigt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Besserwisserin3
22.01.2017, 14:56

Leider kannte ich die nicht...aber verstärkt es nicht die Angst wenn ich ihn hoch hebe?

0
Kommentar von BigDreams007
22.01.2017, 14:58

Also ich war einmal dabei wie der Hund meiner Freundin halb tot gebissen worden ist....die Besitzer meinten dann nur "sowas machen sie eigentlich nicht" - seitdem nehme ich meinen kleinen Hund einfach IMMER hoch wenn ich das Gefühl habe, dass da was nicht passt. Den Namen kannst du dir einfach "sagen lassen".....

1

Auf den Arm nehmen, finde ich problematisch, je nach dem wie groß die Hunde sind, die auf einen zu rennen, da 1. das Objekt auf dem Arm noch viel interessanter ist als am Boden und 2. bringt man den Hund & sich selbst zusätzlich in Gefahr, da bei dem Versuch den Hund zu beißen etc. auch mal daneben geschnappt werden kann.

Ich würde den Besitzer auffordern die Hunde zu sich zu rufen oder anzuleinen. Wenn dies nicht hilft Ordnungsamt oder die Polizei verständigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim nächsten Mal würde ich nach der Aufforderung zum anleinen anmerken, das dein Hund aggressiv ist und beißt (obwohl es natürlich nicht stimmt, aber dann sind ja deren Hunde in Gefahr ;) ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goodnight
22.01.2017, 19:12

Das ist dann bald ein Eigentor. Aber bitte, wenn du Leinenzwang und Maulkorbpflicht für deinen Hund willst, mach weiter solchen Mist.

1

bitte die anderen ihre Hunde zurück zu rufen und anzuleinen, wenn die das ignorieren sag einfach mal " Meiner hat die Staupe" du glaubst gar nicht wie schnell dein Gegenüber werden kann.

Nur an der Angstphobie deines Hundes solltest du dringend arbeiten. Nimm Einzelunterricht bei jemanden der dir helfen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Arm nehmen würde ich ihn nicht... vielleicht die anderen Hunde mit leckerchen ablenken bis der Besitzer da ist? Und in der Zeit den Besitzern zurufen dass sie ihre Hunde gefälligst anleinen sollen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KangalLove
22.01.2017, 16:52

Einen fremden hund mit leckerchen füttern? Das macht man absolut nicht. Wenn du meinem was falsches geben würdest ( ich würde ihn aber nie einfach laufen lassen ) könnte er sterben! Es gibt auch hunde die Allergien haben und du löst dann einen Allergie Schub aus der manche hunde bis zu 5-6 Wochen quälen kann. Zudem wird sich kein Hund mit "bösen Absichten" von leckerchen ablenken lassen.

0

Ach echt, Hunde sind nicht aus Zucker. 

Hunde können Begegnungen selber regeln, da braucht es keine Hundehalter die sich dazwischen stellen.

Einfach weiter gehen, dein Hund lernt nur so, dass ihm nichts passiert. Vor allem lernt er selber mit anderen Hunden umzugehen.

Hunde die ganz normale Hundebegegnungen nicht selber bestehen können sind psychisch Krüppel und bemitleidenswerte Geschöpfe.

Hundebesitzer die sich ständig einmischen sind das Problem, nicht die Hunde. 

Geh in die Hundeschule und lerne, vor allem lass deinen Hund lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?