Wie soll ich mit meiner Lehrerin umgehen? Überfordere ich sie zu sehr?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst mal - Du erkennst Dein Problem und dass Du dafür Hilfe brauchst. Das ist toll !

Du hast ihr den Brief geschrieben, warst vorher und danach verunsichert und hast sie wahrscheinlich genauer beobachtet als zuvor. Und da kann man einzelne Aussagen oder Regungen falsch interpretieren. Die Tatsache, dass sie Dich an den Schulsozialarbeiter verwiesen hat bedeutet nicht, dass sie nichts mehr mit Dir zu tun haben will oder sich belästigt fühlt. Vielleicht ist sie selbst nur unsicher, ob sie Dir ausreichende Unterstützung bieten kann.

Rede doch einfach mal mit ihr und sag ihr, was Dich belastet. Das wird sich dann sicher ganz schnell aufklären.

Bleib auf jeden Fall am Ball. Ich rate Dir zu einer Therapie. Sprich doch mal mit Deinem Arzt darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo AnnaLea,

erst mal möchte dir sagen, ich finde es gut, dass du den Mut gefunden hast, dich deiner Lehrerin anzuvertrauen. Dass du dafür einen Brief gewählt hast, ist völlig nebensächlich.

Ich denke, sie wird kein schlechtes Gewissen haben. Das sollte sie auch nicht.
Wenn sie eine gute Pädagogin ist, dann weiß sie, dass sie dir mit den Gesprächen, die ihr hattet, für eine bestimmte Zeit den Druck nehmen konnte. Das ändert aber nichts am grundsätzlichen Problem. Sie hat dich nicht "abgegeben", sondern sie konnte dir zeitweilig etwas helfen mit ihrem Gesprächsangebot.
Aber sie war nie dafür verantwortlich, dass du dein Problem überwindest.
Sie muss sich keine Vorwürfe machen - sie hat nichts falsches getan und auch nichts Notwendiges unterlassen zu tun. ------

SsV - also selbstverletzendes Verhalten - kann eine ganze Reihe von psychischen Störungen / Erkrankungen als Ursache haben.

Und damit ist schon klar, dass deine Lehrerin damit nicht der Mensch ist, der dir bei der endgültigen Überwindung dieses Problems helfen kann.

Vielleicht ist es auch der Schulsozialarbeiter nicht, sondern eher ein Mediziner, der dir mit der nötigen Fachkompetenz helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du denkst viel zu viel... geh zu ihr und bedank dich für ihren Schritt den sie gemacht hat und dass sie dir half. Das mit dem Brief ist auch verständlich, da du in dieser Art mit Kontakt zu ihr,gehofft hast es wieder zu lassen.Ich verstehe beide Seiten irgendwie aber natürlich ist es jetzt für beide irgendwie unangenehm. Auf ihrer Seite weil sie dich zum Sozialarbeiter wegschickte und auf deiner weil du unsicher bist dass sie langsam die Schnautze voll hat von dir.Ich würde mit ihr ganz normal umgehen als ob nix passiert wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat der schulsozialarbeiter denn gesagt und rede einfach nochmal mit deiner lehrerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist nur los zwischen dir und dieser Lehrerin?

Kannst du ihr nicht einfach ihr Leben lassen und dankbar sein für das, was sie für dich getan hat, musst du wirklich jede Woche gf zu spamen, nur wegen dieser Lehrerin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?