Wie soll ich mit einem plötzlichem schicksalschlag umgehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein aufrichtiges und herzliches Mitgefühl!

Die Welt ist wie sie ist, im Guten wie im Schlechten. Es gibt keinen Grund für den Tod deines Freundes. Soetwas passiert leider. Es ist einfach eine Verkettung unglücklicher Umstände.

Ich verstehe deine Trauer gut. Ich selbst habe damit auch schon Erfahrungen gemacht. Ich rate dir: Gib dir Zeit, um deine Trauer zu verarbeiten. Aber steigere dich nicht in sie hinein. Versuch auch die schönen Dinge zu sehen und zu genießen, am besten mit Wesen (Tiere, Menschen), die du magst. Du bist nicht allein und es wird eine Zeit kommen, wo die Freude über die schönen Momente deine Trauer wieder übersteigen wird.

Alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir sehr sehr leid 

Lass dir von einem Seelsorger helfen es hilft wenn man darüber redet und Versuch dich mit Freunden auszutauschen redet darüber 

Alles gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey erstmal tut mir das mega leid was passiert ist und kann dich echt verstehen . Am besten ist es wenn du mit Freuden drüber redest und viel zeit mit Freunden und Familie verbringst .

Du solltest dich nicht zu extrem zurück ziehen wenn es dir nicht gut geht .sicherlich brauchst du auch mal Zeit für dich aber die darf nicht über ein paar tage andaueren..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was geschehen ist, ist Schicksal, denn es ist unmöglich diese Dinge zu ändern.

Der Tod deines Freundes, der Schmerz des Auslösers, die Folgen die damit für diese Person einhergehen, dein Schmerz und diese Frage, auf einem Portal, welches so gut wie niemals wahrhaft hilft, all diese Dinge sind geschehen. 

Du kennst die Antwort tief in dir und du bist so stark wie du nur sein kannst.

Alle Worte sind wörtlich gemeint und beinhalten doch mehr als sie auszusagen vermögen.

Den Hinterbliebenen viel Kraft, dem Auslöser den Mut zur Änderung, den Dingen ihre Energie der Vergänglichkeit.

Dir die Kraft weiter zu gehen. Und die Erkenntnis der Vergänglichkeit. 

Alles Gute für dich :* 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder der trinkt. geht das Risko bewusst ein dass er zu viel trinkt und dabei möglicherweise sogar einen Unfall baut. Den Autofahrer trifft also die ganze Schuld. Wer sagt, dass er es sich nicht bewusst sei, lügt sich selber an.

Warum er? Weil die Statistik mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit vorhersagt das es jeden treffen kann.

Was kannst du machen? Es vielleicht als Anlass nehmen, deinem Freund zu gedenken, indem du nicht selber trinkst und damit keinen anderen möglicherweise das Selbe erfahren lässt was dir wiederfahren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war 12-13 als mein freund überfahren wurde vor meinen Augen ich wollte das es keiner erfährt aber jetzt weiß es alle Welt. Ich kam auch nicht klar ich war nie in einer Therapie oder so aber jetzt ritze ich und rauche das ist nicht gut. Du musst dein Leben weiter leben als wäre nichts dann vergisst du es und bist am Ende auch glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich kann verstehen, dass Du traurig bist.

Du kannst mit Menschen darüber reden. Es gibt z.b. Seelsorger. Vielleicht gibt es das auch bei Euch an der Schule.

Ich bin Christ und glaube an Gott und ein Leben nach dem Tod. Wenn Du Gründe haben möchtest, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf am besten bei der telefonseelsorge an. dort kannst du alles besprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?