Wie soll ich mit der Situation umgehen- Verwandter gestorben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Soll ich heute etwas kochen statt ihm? Soll ich fragen ob ich etwas für ihn machen kann?

Das sind schon mal sehr gute Ideen - dann muss er sich mal nicht um Alltägliches kümmern und weiß, dass du ein offenes Ohr für ihn hast und bereit bist, ihn zu unterstützen, wenn ihm in deiner Gegenwart die Tränen kommen, dann kannst du ihn auch mal in den Arm nehmen - das wird ihm gut tun.

Ansonsten dräng ihm kein Gespräch auf sondern warte bis er über seinen Patenonkel reden will - jeder trauert auf seine Weise und alles braucht seine Zeit, das muss man respektieren.

Geh ihm aber auch nicht aus dem Weg, sondern verhalte dich wie immer, nur noch etwas hilfsbereiter und rücksichtsvoller (z.B. nicht unbedingt die Musik laut aufdrehen) als sonst.

Mehr kannst du momentan nicht für ihn tun, aber das ist schon eine Menge.

Finde ich übrigens super, dass du dir darüber Gedanken machst :) !

Ich würde das Gespräch suchen und in Tränen ausbrechen,wäre ja keine schande,oder. Trauer soll man zulassen,nicht unterdrücken. Und jeder,auch Dein Vater,sollten Trauer auch zeigen dürfen. 

trojanz 18.09.2015, 15:57

Ich möchte ihn aber nicht zusätzlich mit meiner Trauer belasten, sondern dass er schnell darüber hinweg kommt :/

0

Der Umgang mit der Trauernden würde ich betont sensibel und vorsichtig gestalten.Man kann nicht hineinschauen in den Gedanken und Gefühlen des Trauernden,Aus dem Grunde würde ich jede Form von Übertreibung des Mitgefühls vermeiden.Aber auch ,"ein nur zur Kenntnis nehmen",also-- Gleichgüligkeit käm bei mir keinenfalls in Betracht. Wähle die Behandlung ,die man als Weg aus der Mitte wählen kann.vermeide unnutzes Formalitätsverhalten,bleibe Du selbst.

Die gemeinsame Trauer und auch das gemeinsame weinen können über die Trauer hinweghelfen. Dein Vater braucht jetzt jemanden zum zuhören (nicht zum reden). Es gab lustige und fröhliche Momente im Leben mit dem Patenonkel, das gemeinsame erinnern daran hilft ihn in Erinnerung zu behalten. Die Trauer wird immer mal wieder aufflackern, das gehört zur Trauer und zur Erinnerung an die gemeinsame und schöne Zeiten.

Sei für ihn da, wenn er mit jmd reden will und nimm ihm vielleicht echt ein paar Sachen im Haushalt ab. Ob es nun kochen ist, oder einfach den Müll raus bringen, er wird sich sicher freuen. Und wenn es dich nicht so sehr bedrückt mit dem Tod des Verwandten, wirst du das sicher gern für deinen Vater machen. Viel Kraft

Es ist jetzt normal das er trauert weil er einen lieben Menschen verloren hat.sei für ihn da und tu ihm was gutes aber er braucht vielleicht auch zeit zum nachdenken.diese Zeit ist gut  die er auch jetzt braucht.

Sei für ihn da, nimm in in den Arm, gib ihm liebe setzt dich ins Wohnzimmer oder wo deine Eltern Grad sind gib ihm Aufmerksamkeit und sowas hat mir bei mir auch geholfen allerdings hab ich die ganzen Sachen von meiner Mutter beckommen als mein Vater gestorben ist .

Ich würde besonders aufmerksam zu ihn sein und viel mit ihn reden. 

Frag Deinen Vater, ob er bereit ist mit Dir über seinen Patenonkel zu reden.

Was möchtest Du wissen?