wie soll ich mit den tod von mein schatzi fertig werden

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es ist bestimmt sehr traurig für Dich, dass Du Deinen Partner auf diese Weise - und das sicher sehr plötzlich - verloren hast. Es ist auch verständlich, dass Du momentan damit nicht klar kommst, das geht jeden von uns so, wenn der geliebte Partner uns verlässt, egal auf welche Weise.

.

Was sollst Du denn auch anders tun, als trauern oder traurig sein ?

.

Wo oder wann hast Du denn gelernt, mit ganz intensiven, überwältigenden Gefühlen umzugehen ?

.

Wer hat Dir das beigebracht und vorgelebt, damit Du dabei keine Fehler machst ?

.

Lass mich raten: Niemand ?

.

Hm, dann musst Du wohl selbst einen Weg aus diesem Dilemma finden.

.

Wenn Du Dich stattdessen ganz von innen auffressen lässt, dann spürst Du bereits, wie es Krebskranken geht, die keine Hoffnung mehr haben, weil sie spüren, wie sie von innen her ganz aufgefressen werden. Und genauso ist es dann auch, wie in der sich selbst erfüllenden Prophezeiung !

.

Dann ist es übrigens egal, ob Du noch Lebenslust hast oder ob Du Dir den Rest Deiner Lebenslust rauben lässt. Wenn Du aufhörst zu kämpfen, dann hast Du schon verloren und wirst auch keinem Deiner Freunde mehr auf die Nerven gehen können.

.

Und noch eins möchte ich Dir sagen:

.

Gewinner geben nie auf !

Aufgeber gewinnen nie !


.

Willst Du also aufgeben, oder Dich noch mal zusammenreißen, wie so viele Menschen vor Dir, die nicht so klug und auch nicht so stark waren, wie Du, die genauso wie Du ihren wichtigsten Menschen verloren haben und dann wieder ein neues Glück gefunden haben und jetzt froh sind, dass sie weiter leben und wieder lieben dürfen ?

.

Wer herrscht denn über die Leere, die Du in Dir drin wahrnimmst ?

.

Wer raubt Dir denn Deine gesamte Lebenslust und wer lässt das auch noch zu ?

.

Kannst Du denn den Tod Deines geliebten Partners rückgängig machen ?

.

Kennst Du dieses alte Gebet ?

.

„Herr, schenke mir die Kraft, Dinge zu verändern, die man verändern kann, schenke mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht verändern kann und gib mir noch die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

.

Und erkennst Du die Weisheit darin ?

.

Der Tod gehört eben zu unserem Leben und unserer Natur, genauso wie die Geburt.

Warum willst Du also an dem verzweifeln, was zu unserer Natur gehört ?

.

Du verzweifelst an diesem Schmerz, der entsteht, wenn Du an Deinen verstorbenen Partner denkst ?

.

Wie – denkst Du - entsteht dieser Schmerz eigentlich ?

.

Als Michelangelo, einer der begnadetsten Bildhauer, den die Welt hervorgebracht hat, wieder einmal von einem seiner Bewunderer gefragt wurde, wie er denn das Unmögliche geschafft hat, aus einem so rohen Steinklotz einen so lebendig wirkenden Löwen zu meißeln, hat er ganz unberührt geantwortet: „Oh, das war ganz einfach. Ich habe von dem Stein nur das weg geschlagen, was nicht nach Löwe aussah !“


Und genau das ist die Lösung Deines Problems und Er-Lösung von Deinem Schmerz, Deiner Trauer und Deiner inneren Leere!


Natürlich tut es weh, wenn der Partner an Deiner Seite nicht mehr zur gewohnten Verfügung steht ! Das weiß jeder und da brauchen wir nicht drüber zu reden.

Doch möchte ich gerne wissen, was verursacht diesen Schmerz eigentlich ?

Darüber müssen wir ganz offen und ehrlich reden, wenn wir eine wirkliche Lösung im Sinne einer Los-Lösung oder Er-Lösung finden wollen !

.

Hast Du schon mal eine ganz schwere Einkaufstasche über eine längere Strecke getragen ?

.

Wie hast Du sie getragen ?

.

Immer nur mit Deinem stärksten Arm ?

.

Warum musste dann auch der schwächere Arm dran glauben, obwohl er doch nicht so stark ist ?

.

Weil Dir irgendwann durch das Gewicht der Tasche Hand und Arm geschmerzt haben ?

.

Was hat Dich denn genau geschmerzt ?

.

Das Festhalten der Tasche ?


.

Richtig !

.

Denn der Schmerz hat sofort nachgelassen und verschwand, als Du die Tasche losgelassen hast, stimmt’s ?

.

Du könntest natürlich die Tasche so lange festhalten, wie Du möchtest und bei Deinem Partner kannst Du das auch tun, solange Du den Schmerz ertragen kannst.

.

Aber schauen wir uns doch erst einmal an, wie Dein verstorbener Partner diesen Schmerz wahrnimmt und was er darüber denkt. Machen wir uns dieses Betrachtungsspiel einfacher, damit Du selbst erfahren kannst, was eigentlich abläuft, und gehen davon aus, dass nicht er, sondern dieses Mal Du von ihm weggegangen bist.

.

Stell Dir vor, Du wirst an einen Arbeitsplatz versetzt, der zwar 700 Km von zu Hause entfernt ist, Du jedoch das Dreifache verdienen kannst, jedoch auch konzentrierter und leistungsfähiger arbeiten musst. Jetzt erreichen Dich jedoch an Deinem Arbeitsplatz alle 5 Min. Anrufe von Deinem zurückgebliebenen Partner, von heulenden Zurückgebliebenen, die nicht an Dich und Dein Weiterkommen denken, sondern einfach nur ganz egoistisch wollen, dass Du ständig präsent für sie bleibst.

.

Wärest Du für diese ständigen Störungen in Deiner Arbeits-, Gedanken und Gefühlswelt eher dankbar oder würdest Du Dich belästigt fühlen, wenn diese Störungen aus der alten Heimat an Deinem neuen Arbeitsplatz so massiv auftreten ?

.

Bereits als Kind konnte ich die Seelen von Verstorbenen klar und deutlich wahrnehmen und ich habe zwischenzeitlich auch gelernt, mich mit deren ständigen Anwesenheit zu arrangieren und mit ihnen zu kommunizieren.

.

Wenn wir „Zurückgebliebenen“ auch denken, dass es eher Zufall war, dass diese Menschen ihren Körper verlassen haben, so zeigt die Unterhaltung mit diesen Verstorbenen, dass sie das selbst vor ihrem neuen Einstieg in das letzte Erdenleben so geplant hatten und niemand anders und dass es schon gar kein ungewollter Zufall war.

.

Als sie alle ihre Erfahrungen hier gemacht hatten, führte sie ihr Erfahrungsplan auf eine andere Ebene, wo sie ihren Körper nicht mehr benötigten, oder wo sie dann Erfahrungen machen konnten, bei denen ihnen sowohl ihr Körper, als auch die bisherige Umgebung hinderlich war. Da diese Erfahrungen in Dimensionen stattfinden, von denen unser Verstand keine Ahnung hat und das auch nicht begreifen würde, weil er eben nur Anhaltspunkte in dieser Dimension hat, ist es auch so schwierig deutlich zu machen, dass unsere vorausgegangenen Lieben diese Erfahrungen nur ungestört machen können.

.

Während ihres Erdenlebens war der Körper die Hülle, die Seele, Geist und Gefühle, sehr stark von geistigen und gefühlsmäßigen Einflüssen abschirmte, die von Außen kamen, weil eben die Materie so sehr viel dichter ist, als ihre jetzige Existenz.

.

Ohne Körper kommen Gedanken und Gefühle ohne weiteren Filter oder „Durchdringungsschutz“ und in Echtzeit (also sofort) bei ihnen an und das kann manchmal so heftig sein, dass sie ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr nachgehen können.

.

Aus diesem Grund hat sich im Laufe der Zeit der Wunsch „Mögen sie in Frieden ruhen !“ eingeprägt und erhalten, doch wir lassen ihnen auf diese Weise keinen Frieden.

.

Sie sind auch nicht dafür vorausgegangen, dass sie ständig nur mit einem einzigen Gedanken der Trauer als Impuls zu uns gezogen werden und dabei ihre eigene Erfahrungs-Welt und Aufgaben verlassen müssen. Du kannst eben einfach nicht vernünftig arbeiten, wenn Du ständig von einem anderen Egomanen gestört wirst, der ganz rücksichtslos nur sich selbst wichtig nimmt.

.

Dabei wäre es ihnen viel angenehmer, wenn wir ihnen nur liebevolle Gedanken schicken würden (haben sie das nicht auch verdient ?) und uns gemeinsam mit Ihnen darüber freuen, was wir miteinander erlebt, worüber wir uns gemeinsam Sorgen gemacht, was wir gemeinsam geliebt und von was wir geträumt haben ...

Wenn unsere Verstorbenen – das betrifft übrigens auch die Tiere - angenehme Impulse empfangen, dann zaubert das auch bei ihnen so was wie ein Lächeln aufs Gesicht. sie genießen es und freuen sich darüber. Doch es ist für sie viel mehr, so was wie für uns eine heiße Dusche, wenn wir frieren.

.

Was würdest Du denn den Leuten, Freunden oder Verwandten aus Deiner alten Heimat verbieten, wenn Du - wie oben beschrieben - versetzt worden wärst, hoch beschäftigt bist, alles Neue erstmal in Ruhe ansehen möchtest, aber auch dafür keine Zeit findest und außerdem dort viele neue Freunde hast, die Dich ebenso in Anspruch nehmen ?

.

Würdest Du ihn von Deinem neuen Arbeitsplatz aus zwingen, dass er sein Leben fortan nur noch in Dunkelheit erleben darf, wenn Du weißt, dass Du nicht mehr zurück kommen wirst oder kannst ?

.

Wenn Du statt dem Tag nur noch die Nacht wahrnimmst, obwohl es die Sonne auch gibt, und anstatt der Freude nur noch Traurigkeit, dann hast Du einen wichtigen Teil in Deiner Wahrnehmungsfähigkeit verloren. Das macht noch trauriger, das traurig Sein wird zur Gewohnheit, die Gewohnheit zum Charakterzug, der Charakterzug zum Schicksal. Depressive Menschen haben die sehr starke Angewohnheit, sich eher auf das zu konzentrieren, was sie nicht haben, anstatt auf das, was es noch gibt oder welche Möglichkeiten sie sonst noch haben. Wie viel das bringt, zeigt die in einer vollen Speisekammer verhungerten Menschen, die sich ein Krokodilssteak eingebildet haben, keines gefunden haben und daran verzweifelt sind.

.

Wenn man schon früh genug lernt, Personen oder Dinge, die man nicht mehr hat oder nicht mehr braucht, trotzdem festzuhalten und nicht loszulassen, wird es eher zum Automatismus, alles festzuhalten (ob es verarbeitet ist oder nicht) und blockiert somit den Raum oder Platz für Neues und eigene neue Erfahrungen. Im Körper würde man das als Verstopfung bezeichnen und bezeichnender Weise leiden solche Menschen tatsächlich auch unter Verdauungsstörungen und Verstopfung.


Fortsetzung folgt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nowka
05.10.2010, 00:58

ohjeh!

0

Liebe SCHATZIC, der Schmerz, den man verspürt, wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist unbeschreiblich. Auch ich habe vor kurzem diese Erfahrung machen müssen (auch wenn die Situation bei mir anders war), und jeder deiner Sätze kommt mir bekannt vor. Die Sehnsucht nach diesem Menschen ist groß und immer da - die Ohnmacht, die einem überkommt, wenn man realisiert, dass man diesen Menschen nie mehr wieder sehen wird, überrollt einen. Trotzdem: Du musst diese Trauer auch zulassen. Es ist normal und gut, dass du so fühlst. Dein Verlust ist noch sehr frisch. Wenn du merkst, dass du auch nach einiger Zeit nicht damit fertig wirst, solltest du dich in professionelle Trauerbewältigung begeben. Ich spreche dir mein aufrichtiges Beileid aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal mal herzliches Beileid, ich versteh dich voll und ganz :( Und nun zu deinem eigentlichen "problem" wenn deine freunde es nicht verstehen können das du dich jetz ein paar wochen, monate bei ihnen ausheulst, dann sind es keine richtigen Freunde! die verstehn bestimmt das es dir total schlecht geht und das du jemanden zum reden brauchst. :) Leider kann man dir deinen schatz nich mehr zurück geben, das is leider so. Auch wenn du den satz bestimmt schon oft gehört hast, menschen kommen und gehen, wir müssen die zeit genießen in der sie da sind. Ich wette du hattest bestimmt eine schöne zeit mit ihm/ihr und wirst so auch viele schöne gemeinsame erinnerungen behalten :) es wird natürlich eine zeit lang dauernd bis du die trennung verkraftest hast, aber in der zeit is es einfach wichtig das du menschen hast die sich um dich kümmern. Und gib nicht auf! bzw. gib DICH nicht auf, es gibt soo viel wofür es sich lohnt zu leben ) sei stark, aber weine wenn du weinen musst! mit der zeit lernst du damit zu leben, ich wünsch dir ganz viel glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je mehr Du Dich auf diese Leere, die Dich von innen auffrisst, die Trauer, den Schmerz und den Verlust Deines Partners konzentrierst, umso mehr gibst Du genau diesen Gefühlen Kraft und Macht über Dich !


Gestatte Dir eine gewisse Zeit der Trauer, und dann sammle wieder all Deine Kraft, für den schöneren Rest Deines Lebens und schau nur noch in diese Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal, mein Beileid zu deinem Verlust.

Der Schmerz den Du spürst ist ganz normal und du musst trauen um das zu verarbeiten. Es wäre er bedenklich wenn es Dir nicht weh täte. Dennoch geht das leben weiter und ich denke mal- wer immer auch dein Schatzi war - sie hätte nicht gewollt das Du endlos leidest.

Hab einfach Geduld und mit der Zeit wird es besser. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir sehr leid, dass du so etwas Schlimmes durchmachen musst. Es ist alles noch sehr frisch und es ist total verständlich, dass du dich so fühlst. Keine Angst, du gehst bestimmt niemandem auf den Geist wenn du ständig über ihn sprichst, mach es so oft dir danach ist, es wird dir helfen. Und weine wenn du musst, das wird dir auch helfen. Du solltest dich mit guten Freunden und Verwandten umgeben und sehr gut mit dir umgehen, du brauchst das jetzt. Und du solltest dir Zeit lassen, es wird leider nicht von heute auf morgen weg sein, es braucht halt seine Zeit, er war ja auch ein sehr wertvoller Mensch, den du sehr geliebt hast, also wird dieser Verlust noch einige Zeit für dich schwer sein. Aber jeder Tag macht es ein wenig leichter, du wirst sehen, irgendwann mal kannst du an ihn denken ohne das es weh tut. Ich denke an dich, alles Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist alles noch relativ frisch. Da kann man nicht so schnell zur "Tagesordnung" übergehen. Das dauert seine Zeit. Allerdings solltest Du Dich auch nicht in Deiner Trauer vergraben.

Als meine Tochter gestorben war, fragte mich mein Psychologe: "Wenn es umgekehrt gewesen wäre. Wenn Sie gestorben wären. Würden Sie wollen, dass Ihre Tochter ewig um Sie trauert?" Das gab mir zu denken. Ich habe mir Gedanken und Vorstellungen konsturiert, die mir das Weiterleben erleichtert haben. Ich traure heute noch. Allerdings trage ich es nicht zu Schau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich sehr gut verstehen, ich habe meinen Mann mit 37 Jahren verloren, er war damals 44. Man braucht längere Zeit, bis man über den ärgsten Schmerz überwunden hat. Mit der Zeit wird es besser, aber das kann dauern, und die Freunde verstehen das leider meistens nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fortsetzung meines Beitrags


Wie Du Deine Trauer loswerden kannst ?

.

Denk an den Michelangelo !

.

Nein, Du sollst ihm und auch nicht Deinem Partner keine Statue aus Brotteig oder so was meißeln !

Aber genau das wäre Deine Erlösung (ich meine, die Technik des Michelangelo !):

.

Wie gehst Du vor, wenn Du nach langer Zeit nach Hause kommst und Deine gesamte Wohnung ist ein vermülltes Schlachtfeld ?

.

Du schmeißt alles aus der Wohnung, was nicht nach Sauberkeit, Ordnung etc. aussieht, und auch nicht nach Sauberkeit riecht. Du arbeitest Dich von einer Ecke auf die andere vor und achtest drauf, dass Dir keiner weiteren Dreck oder Müll reinbringen kann. Kann natürlich sein, dass bei dieser Aktion gleich ungezählte Teile mit dran glauben müssen, die Du schon lange los werden wolltest.

.

Egal ! Irgendwann ist alles wieder am Platz und nichts erinnert mehr an die vorhergehende Unordnung und an das Chaos !

.

Und keiner trägt mehr Dreck rein und macht Unordnung !

.

Und wenn Du wieder Freude und Energie in Deinem Leben haben möchtest ?

.

….dann vermeidest einfach alles, was Dich traurig macht, oder entfernst alles von Deiner Festplatte und aus Deiner Wohnung, was Deinem zukünftigen Glück im Weg steht.

.

So ! Das war es erstmal in aller Kürze…

.

Wenn erst wieder Kraft da ist und Hoffnung, dann stellen sich auch bald neue Ziele ein, auf die Du Dich konzentrieren kannst. Dann kannst Du Deinem Leben einen neuen Inhalt geben und die Leere, die Du jetzt noch spürst, löst sich einfach so auf. Sie kann Dir dann auch keine Lebenslust rauben, denn die neue Lebenslust hat diese Leere aufgefressen !

.

Gib dann Deinem Leben wieder einen Sinn und wenn es nur der ist, dass sich in Deinem Innersten wieder Hoffnung und Liebe breit machen kann. Trägst Du schließlich soviel Liebe in Dir, dass Du das nach Außen strahlen kannst, ziehst Du unweigerlich die große Liebe an, die für Dein Leben bestimmt ist.

.

…dann wirst Du Deiner jetzigen ziellosen Sehnsucht ein neues Ziel, eine neue Richtung, einen neuen Inhalt, einen neuen Sinn und eine neue Adresse gegeben haben und Dein Leben ist so leicht, dass Du vor Glück auf der Straße tanzen wirst !

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennyblomma
07.10.2010, 00:46

Und nichts davon wird dazu beitragen, dass sie sich besser fühlt, dafür ist die "Sache" noch viel zu frisch. Ihre Trauer wird so lange dauern wie sie eben dauert und das ist gut so. Ein Monat ist doch nichts und wenn sie sich jetzt künstlich dazu zwingt alles leicht zu nehmen wird sich die Trauerphase nur unnötig verlängern. Nein, sie muss all diese Gefühle über sich ergehen lassen damit sie auch mal damit abschließen kann.

0

Frag dich dochmal was dein Freund gerne hätte, er würde sicher wollen, dass du dein Leben weiterlebst und nicht die ganze Zeit traurig bist ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage Deinen Hausarzt und begib Dich in Behandlung eines "Seelenklempners" (nicht böse gemeint). Alles Liebe ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gehe durch deine trauer hindurch, denn sie ist notwendig, damit du sensibler auf große schicksalsschläge reagieren kannst.


die zeit heilt seelenwunden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?