Wie soll ich mir hilfe holen (depressionen)?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Noname!

Erstmal: Super, dass Du das in Angriff nehmen willst. Damit ist der erste Schritt schon getan!

Zu den Gründen: Gründe sind nicht unwichtig. Vielleicht für diese Community schon, zumeist sind die Tipps auch sehr sinnlos. Wenn Du eine Therapie beginnst (und das solltest Du!), dann werden diese Themen jedoch wichtig.

Was ich sehr gut finde: Du schließt es prinzipiell nicht aus, Deine Eltern mit einzubeziehen. Das ist SEHR GUT! Die meisten explodieren innerlich bei dem Gedanken, ihren Eltern davon zu erzählen. Du kannst halt nicht erwarten, dass sie sofort Deine Lage verstehen und sich einfühlen können. Das können die meisten Menschen eben nicht. Oftmals haben ältere Generationen auch die Einstellung, das mit etwas Zähne zusammenbeißen oder abwarten die Situation getan ist. Nach dem Motto: Wegsehen, dann geht es auch weg.

Deine Eltern zu involvieren ist wichtig. Diese Unterstützung kannst Du sehr gut gebrauchen! Du solltest um ein Gespräch bitten. Sag Deinen Eltern auch, dass es etwas wichtiges gibt, worüber Du sprechen willst. Sag ihnen auch, dass Du keinen Ratschlag darauf möchtest. Dann solltest Du alle mal zusammensetzen und erzählen, dass es Dir nicht gut geht. Und dass Du Dich selbst verletzt und damit nicht aufhören kannst. Erkläre ihnen, dass das an einer psychischen Erkrankung liegt und Du in Behandlung möchtest. Und dass es für den Erfolg der Behandlung wichtig ist, dass sie Dich unterstützen. Es kann natürlich sein, dass Deine Eltern die Bahndlung für nicht notwendig erachten. Das hängt damit zusammen, dass psychische Erkrankungen eben nicht so einfach verstanden werden. Hättest Du einen Herzfehler oder gebrochenes Bein, würden sie das eher verstehen. Gib ihnen Zeit und Geduld, dass sie es verstehen. Das ist wirklich nicht leicht! Auch bei ihnen wird sich etwas ändern.

Um eine Therapie zu beginnen, sprich mit Deinem Hausarzt/ Kinderarzt. Alles weitere sollte der dann einleiten.

Dass Deine Eltern die Veränderung an Dir nicht merken, wundert mich eher mehr....
Ich würde an Deiner Stelle Dein Anliegen ganz plötzlich und spontan raushauen. Am Küchentisch...oder einfach so, wo beide zusammen anzutreffen sind.

Dann wäre der nächste Gang für Dich, dass Du zu Deinem Hausarzt gehst und ihm die Lage schilderst , der wird Dich dann in Behandlung schicken.

Alles, alles Gute!

du kannst mit 14 in jedes jugendamt gehen und deine situation schildern. die müssen und werden dir helfen.

tu das !!!

lyrische antworten:

Zitat:

Hermann Hesse

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Zitat 2:

Selbstmord

Die letzte aller Türen

Doch nie hat man

an alle schon geklopft

-Reiner Kunze-

Auch für dich wird sich eine Tür öffnen, versuch es einfach und hol dir unbedingt Hilfe, doc, psych, freunde, pfarrer - völlig egal. hauptsache eine tür wird sich öffnen und das wird so sein, viel erfolg, SKY dipl-psych

Meine Mutter zieht meine Krankheiten total ins lächerliche?

Hallo, ich (w/15) leide seit fast einem Jahr an schweren Depressionen, einer Esstörung (Magersucht), verletzte mich selbst, habe Anpassungsstörungen, bin Suizidgefährdet (2 Versuche) und bin leicht Schizophren. Es macht mich total fertig, dass meine Mutter trotz allem meine psychischen Krankheiten ins lächerliche zieht. Zum ersten glaubt sie mir nicht, dass ich depressiv bin. Die Psychiater haben ihr es immer wieder erklärt, doch sie versteht es nicht oder will es nicht verstehen. Sie erwartet jeden Tag von mir, dass ich viel im Haushalt helfe, wirklich immer auf meinen Bruder aufpasse und gut in der Schule bin. Ich bin total überfordert damit. Ich komme nicht mal richtig aus dem Bett, weil ich keine Kraft mehr habe, aber sie meint die ganze Zeit das ich Depressionen als Ausrede für meine Faulheit suche. Sie, mein Stiefvater und mein kleiner Bruder machen sich auch immer wieder über meine Essstörung lustig. Es hat sich heute eine Bekannte erhängt und was macht sie? Genau, sie fragt mich warum ich nicht auch diesem Trend folge. Ich habe wegen dem Gedanken, morgen wieder in die Schule zu gehen, mehrmals gegen die Wand geschlagen (meine Hand hat geblutet). Verdammt, ich habe wirklich null Freiraum. Ich muss immer zuhause bleiben um auf meinen kleinen Bruder aufzupassen. Ich habe eine Freundin und die wohnt 50km von mir. Ich habe sie vorhin freundlich gebeten dort hin zu fahren. Sie meinte nur, dass ich immer so viel verlange. Dabei ist es doch nur ein Besuch bei einer Freundin weil ich in letzter Zeit wieder jeden Tag einen Nervenzusammenbruch habe. Ich bin mit den Nerven komplett am Ende und dem Suizid wieder sehr nah. Wie soll ich meiner Mutter vermitteln, dass sie alles nur schlimmer macht und das ich wirklich Depressionen habe?

...zur Frage

Aufmunternde Sprüche für Leute die sich ritzen und Depressionen haben?

Frage steht oben, brauche welche für meine Cousine❤️Kennt ihr welche?

...zur Frage

will mehr narben ist das normal?

hallo liebe community, ich hatte vor 2 jahren schwere depressionen die auch zur selbstverletzung führten. ich bin tief in dieses "loch'' gefallen und wurde eichtig abhängig vom ritzen. meine wunden hätte man damals alle nähen müssen aber es wusste ja keiner. ich bin meine depressionen los geworden und bin nun ein sehr glücklicher mensch und auch total lebensfroh aber dennoch wünsche ich mir mehr narben. es geht nicht um aufmerksamkeit oder sonst etwas ich finde narben einfach schön. ich mpchte nicht wieder in diese depressionen verfallen und ritzen möchte ich mich auch nicht mehr bin nun gut 1 jahr davon los und denke auch gar nicht mehr daran. findet ihr das komisch? oder was haltet ihr von narben? ist es normal narben schön zu finden?

...zur Frage

Traue mich nicht ihr zu schreiben?

Hey Ich hab da ein Problem was mich schon ziemlich nachdenken lässt. Ich kenn da so ein Mädchen und sie hat halt Suizid Gedanken und depressionen. Ich würde ihr gerne mal schreiben "Hey falls was ist bin für dich da kannst mit mir 24/7 über alles was du magst sprechen.." Jedoch trau ich mich nicht. Was wenn sie schreibt "Boah Nerv nicht" oder "Hör auf zu schreiben" ? Ich mein klar das sind depressionen ich leide auch drunter weiß also wie es ist mit der Stimmung aber dennoch hab ich Angst . Wir hatten auch mal einen Streit der für 2-3 Monate hielt. Erst als ich davon erfuhr (ihren depressionen etc..) hat sie gesagt ja Kontakt aufbauen. Sie sagt auch zu mir immer "Mein idiot". Aber dennoch hab ich irgendeine Angst in mir..Was soll ich tun?

...zur Frage

Sind Depressionen sehr gefährlich?

Hallo ihr lieben

Vor paar Tagen hat man bei mir Depressionen diagnostiziert. Ich War zuerst furchtbar erstaunt weil ich das a gar nicht bemerkt hab und b für mich nie in Frage kam sowas zu kriegen bzw zu entwickeln Habe auch Medis verschrieben gekriegt

Ich weiß auch nicht wirklich woher das gekommen sein soll. Aber das ist ein anderes Thema

Ich hab gelesen im Netz das Depressionen schlimm sein sollen und sogar tödlich ( ja logisch suizid)

Ich kann meine Depressionen nicht akzeptieren. Ich hab angst davor dass es mir immer so schlecht gegen wird und ich mein Leben nur pessimistisch verbringe oder nichts in der Arbeitswelt hinbringen werde... Ich hab durch diese Diagnose angst vor meiner eigenen Zukunft und jetzt noch mehr das Gefühl das sie schwarz sein wird ...

Kennt sich da wer aus? Was kann ich da tun oder.... besser: ist es heilbar ?

Ich mag nicht krank sein :(

...zur Frage

Isotretinoin-Selbstmord?..

Hallo,

ich (22) hatte in meiner Jugendzeit ne echt miese Akne im Gesicht. Die sich mit Glück eben deutlich verbessert hat und mein Gesicht total befreit ist.Nur am Rücken habe ich extreme Akne bekommen.Der Arzt verschrieb mir heute Isotretinoin.Es würde Depressionen (die ich habe) verschlimmern und sogar in den Suizid treiben wie in diesem Artikel http://www.stern.de/gesundheit/gefaehrliches-aknemittel-nebenwirkung-selbstmord-1713805.html

Stehe total Ratlos da,würde die Akne gerne losbekommen am Rücken aber das Risiko mit den Depressionen und das vielleicht noch dazu welche im Gesicht wieder auftauchen (Pickel)

????????????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?