Wie soll ich mich vor Gericht verhalten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hatte dasselbe Problem vor ein paar Jahren auch und habe dem Richter ganz ehrlich gesagt, dass ich mir nicht mehr sicher genug bin, um seine Frage zu beantworten, weil ich mich nicht mehr 100% an die Ereignisse erinnern konnte.

Ich war gerade 12 Jahre alt und der Vorfall lag zu diesem Zeitpunkt ungefähr auch ein Jahr zurück. Das ist auf jeden Fall besser, als nachher etwas zu sagen, was nicht 100% der Wahrheit entspricht.

Die Fragen, die du beantworten kannst, solltest du natürlich auch wahrheitsgemäß beantworten.

Viel Erfolg! :)

Nun, stell dir diese Situation damals nochmal vor. Alles, was Du beantworten kannst, tust Du nach bestem Wissen und Gewissen. Alles, was Du nicht mehr genau weißt, lässt Du weg, sagst auch, dass Du dich nicht mehr erinnern kannst. Das ist menschlich. Sicherlich hast Du noch eine Kopie der Aussage damals. Versuche alles, was Du noch genau weißt zu rekonstruieren. Wenn Du eine Frage nicht beantworten kannst, dann sage: Ich kann mich nicht erinnern. Besser ist immer, das zu sagen, als eine Falschaussage zu tätigen oder einen Widerspruch zu deiner bisherigen Aussage herauszufordern. 

Habe ich nie bekommen.

0
@jan1919

Normalerweise kannst Du jederzeit die polizeiliche Akte auf Antrag einsehen. Hier sollte ein formloser Antrag genügen. 

0

Kannst Du ruhig sagen,das Du Dich jetzt nicht mehr erinnern kannst.

Sag die Wahrheit, und enn Du Dir bei etwas nicht mehr sicher bist, dann sag dies einfach.

Du musst auf jeden Fall die Wahrheit sagen.

Du bekommst konkrete Fragen gestellt, die sich auf deine Aussage bei der Polizei beziehen.

Es dierekt sagen das man nicht mehr alles weiß aber das meiste

Wenn du damals in allen Punkten überall die Wahrheit gesagt hast, wirst du dich da jetzt nicht in große Widersprüche verstricken.

Was möchtest Du wissen?