Wie soll ich mich verhalten im Urlaub mit einer streng religiösen Familie?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich kann dir nur raten, dich auf jeden Fall anzupassen! Verhalte und kleide dich moralisch einwandfrei, bete und geh mit ihnen in die Kirche. Ein paar Gebete mehr koennen dir bestimmt nicht schaden! Stell ruhig Fragen, aber kritisiere nicht! Ansonsten wird dir deine Freundin sicher auch selbst gern erklaeren, was du tun oder nicht tun solltest.

Das wird sicher eine interessante Erfahrung fuer dich, die dir vielleicht sogar auch etwas Kostbares mit auf den Weg geben koennte. Viel Spass und alles Gute!

Ich kenne das weil ich einige Ultrareligiöse Verwandet in den USA habe,; solche die keine Alkohol trinken, die Bibel wörtlich nehmen, (angeblich) keinen Sex vor der Ehe habe usw.

Meiner Erfahrung nach kann es manchmal wirklich schwer sein sich einen Kommentar zu verkneifen wenn man etwas so unglaublich idiatisches hört wie dass die Erde nur 9 ooo Jahre alt sein soll, aber es anzusprechen bringt dann doch nur ärger und vor allem verletzte gefühle.

Mein wichtigster Tipp wäre also, bevor du etwas sagst und/oder kritisierst, denk immer daran, dass Religion ein Emotionales Konzept ist. Die Religion von jemandem zu kritisieren oder auch nur zu hinterfragen ist wie den festen Freund/ die feste Freundin zu bemängeln. Gefühle sind nun einmal irrational und können durch rationale Argumente nicht einfach so geändert werden (wie du eben auch niemanden mit rationalen argumenten dazu bringen kannst jemanden nicht zu lieben egal wie dämlich dieser jemand auch sein mag). Ich habe auch festgestellt, dass es hilft das Ganze als Antrophologisches Experiment zu betrachten. Man lernt meist viel, vor allem auch über einen selber und die eigenen Ansichten. Also einfach auf das Leben einlassen und sich an die "Regeln" halten.

Ansonsten gelten natürlich die üblichen Regeln der Nettiquette wie bei jedem "normalen" Urlaub auch, aber da du Dir solche Gedanen machst scheint mir, dass bei Dir kein Problem sein dürfte.

Zum Schluss will ich Dir noch sagen, dass das Thema nur sehr selten aufkommt und in nur 10 Tagen vielleicht überhaupt nicht.

Hab auf jeden Fall viel Spaß!

LG fridolina

DH.

3
ein Emotionales Konzept

Wie sinnig ;-)))

0

Das klappt nur, wenn die Fronten klar sind.

Ist dem nicht so, wird es zwangsläufig dazu kommen, dass man drauf angesprochen wird: "gell, Du sagst doch sicher auch, dass (die Erde eine Scheibe...... Gott gestorben..... Kain mit seiner Mutter gepoppt...... etc).

Und genau da muss man es sich dann aussuchen, wie man reagiert.

Lass mir damit meine Ruhe...... red keinen Unfug..... ist mir schnurz..... kein Thema für mich...... ich bin anderer Meinung....... je nachdem.

Und genau darin liegt das Problem, dass Religioten missionieren wollen und dann eckt man an, je nach Grad der frühkindlichen Indoktrination und Gehirnwäsche mehr oder weniger.

0
@fastlink

Wer sagt denn, daß die Familie aus "Religioten" besteht? Mit solchen Vor-Urteilen und solcher Kampf-Rhetorik ("Fronten") nimmt mensch sich jede Chance ...

1

Ay, das ist nicht immer leicht! Aber verhalte dich ruhig und bete notfalls mit, sofern du es kannst!

Glaub aber nicht, dass sie dich gleich lynchen werden. wenn du was falsch machst! Hoffe ich zumindest!

Ja ich hoffe auch. Ich muss einfach auf meine Sprache achten.

0
@skyma

Genau. Ich weiß, mit streng religiösen Menschen ist es nicht immer leicht, aber ich glaub du packst das!

Viel Glück in Australien und lass dich nicht von den Vogelspinnen beißen! ;D

0

Ich versuchs :D

0

Denke mal das wichtigste ist dass du einfach höflich und nett bist, und auch mithilfst wenn irgendetwas ansteht. Lass dich halt auf die Familie ein und stell dich nicht quer und sei nicht faul und zickig, lass dich halt drauf ein dann sollte das schon klappen ;).

Das kommt ganz darauf an, welche Religion sie haben. Ich vermute mal das sie einer christlichen Religion angehören, da dies in Australien weit verbreitet ist.

Eigentlich dürftest du da keine Probleme haben. Wenn sie zu den Mahlzeiten beten, schau es dir einfach mit an und gut ist.

Wenn sie deinen Kleidungsstil anprangern, dann kannst du einfach sagen, dass es in deinem Umfeld normal ist und du nichts anderes hast und dir auch andere SAchen nicht gefallen. Bitte dann freundlich darum, dass sie dein Äußeres einfach übersehen und akzeptieren sollen, statt dich zu verurteilen. Deine Kleidung sagt nichts über den inneren Menschen aus.

Ansonsten halte dich an ihre "Hausordnung", wenn sie während des Urlaubs als Erziehungsberechtigte gelten. Wenn sie dir sagen wann du wo sein darfst und wo nicht, dann halte dich einfach daran.

Wenn sie dich allerdings zwingen wollen, in der BIbel zu lesen oder irgendwelchen religiösen Rituale mitzumachen, die dir nicht gefallen oder bei denen du ein schlechtes Gefühl hast, dann sage einfach offen und ehrlich, höflich aber bestimmt:

"Ich möchte euch nicht in euren Glauben hereinreden und erwarte das es umgekehrt auch so ist. Wenn ich mich an euren Ritualen beteilige, fühle ihc mich nicht gut damit, da es nicht ehrlich ist. Wenn es einen Gott gibt der irgendwas von mir erwartet, dann doch wohl freiwillig und nicht aus zwang oder?"!

Der richtige Umgang mit deiner Gastfamilie ist gar nicht so schwer und stellt auch keine allzu hohen Anforderungen an dich.

Ich weiß zwar nicht, welcher Religion und Konfession sie angehören, aber achte einfach darauf ihre religiösen Hausregeln nicht zu verletzen und äußere dich, bei unterschiedlicher Meinung, auch nicht wertend über ihre Glaubensauffassung. - Verkneif's dir, wenn es entsprechende Situationen gibt und denke, in 10 Tagen ist alles vorbei. Bei wahrscheinlichen Tischgebeten, musst dich ohne eigene Überzeugung nicht aktiv anschließen, solltest dich aber dennoch still und respektvoll verhalten. Falls sie am Wochenende einen Gottesdienst besuchen, dann schließe dich nicht aus, sondern gehe mit und brüskiere sie nicht. - Auch du kannst dabei mindestens Erfahrung sammeln.

Und mache einen Fehler auf keinen Fall: Bei ihrer moralischen Auffassung in Richtung Sex vor der Ehe, nähere dich auf keinen Fall in "ungebührlicher Weise" ihrer vielleicht attraktiven Tochter. Sie scheint es dir ja bereits angetan zu haben.

Dann müsste eigentlich schon alles gut gehen.

Ich denke auch wenn sie streng religiös sind werden sie dich akzeptieren wie du bist. Sie werden dich tolerieren wie du es auch tust :)

STRENG religiös, da geht mir schon die Galle hoch.... Ich würde freundlich sein, aber sobald mir jemand irgend welche unsinnigen Regeln aufzwängen will, würde ich wütend werden und das auch zeigen...

STRENG religiös, da geht mir schon die Galle hoch.... 

Erstens war deine persönliche Befindlichkeit, welche du wahrscheinlich nicht einmal untermauern kannst, nicht gefragt. Zweitens ist dein Rat für einen Gast, welcher sich extra danach erkundigt, wie er sich "richtig verhalten soll" nicht hilfreich, sondern nur dumm. Man zerstört damit jede Brücke zu Andersdenkenden. Mit dieser Einstellung wirst du es noch schwer im Leben haben.

4

Terence009, wie kann man nur so respektlos sein! Du hast kein Recht, wuetend zu werden, und wie du mit deinem Unglauben toleriert werden willst, solltest du auch den ernsthaft gelebten Glauben anderer respektieren!

2

Erstmal, in welcher religiösen Ausrichtung? Evangelisch, Katholisch,Shintoistisch.... ^^

Also das ist ein wenig kompliziert. Hier in Australien ist das ein wenig anders glaube ich. Christen auf jeden Fall "anglican" church

0
@skyma

Oh, mit der Britischen Kirche kenne ich mich net so aus, aber da in jeder Bibel das Gleiche steht sollte man sich daran halten. Imitieren von Tagesabläufen und Gesprächsthemen kann auch nicht schaden

0
@skyma

@skyma:
Anglikaner sind im Vergleich normalerweise wenig "extrem".
Schubladen sind problematisch, aber man würde sie prinzipiell irgendwo zwischen Mainstream-Protestanten und Mainstream-Katholiken einordnen.

Ich glaube nicht, daß du dir große Sorgen machen solltest.
Besonders nicht, wenn du dich an die Tipps von Fridolina hältst.

Gruß, earnest

3

ok danke

0

Am besten verhältst du dich so wie zu Hause.

Genau. Wenn Du nicht provozierst darfst Du auch gerne Deine Grenzen aufzeigen. Sage was Du willst und frage etwas ihnen wichtig ist. So funktioniert herzliche Gemeinschaft. So kann jeder von dem Anderen lernen.

0

Die einfachste Lösung wäre sie einfach freundlich zu fragen, oder?

bring ihnen möglichst schonend bei das es keinen Gott giebt

Was möchtest Du wissen?