Wie soll ich mich verhalten, Arbeitsplatzwechsel, AU?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey! Schreibe dir auf welche Probleme aufgrund des Jobs du hast. Ganz stumpfsinnig in einem Worddokument. So viel wie dir einfällt. Wenn dir nichts mehr einfällt hör auf und komm erst den Tag darauf wieder. Schreibe nun genau das Gegenteil auf. Ohne nachzudenken. Nur das Gegenteil des Problems. Sobald du den Schritt getan hast gliedere die Lösungen der Probleme in 3 Schritte nicht mehr. Wenn du dir vorstellen kannst diese 3 Schritte zur jeweiligen Lösung in deinem derzeitigen Job zu machen, mach weiter. Ansonsten such dir einen Job bei dem du die Lösungen von Anfang an hast. Ich hoffe dir hat es geholfen. Mit spielend leichten Grüßen, Magnus Bruder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hairypoppins
14.03.2016, 15:29

lieben Dank Dir !

0

Hallo, so ein Ähnliches Problem hatte ich auch mal. Es Gipfelte darin das irgendwann die Bürokasse verschwunden war. Ich habe nicht solange gewartet und mich eher an meinen Chef gewand. Auch er wusste von nichts und hat sich gewundert. 

Auch das ist für die beiden Damen nicht gut ausgegangen.

Lass dich weiter AU schreiben.  Wenn es dir gut geht dann zeige Stärke und gehe an deinem Arbeitsplatz zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hairypoppins
11.03.2016, 12:53

Danke dir ;-)

0

Wenn dein Arbeitgeber dich doch selber um AU gebeten hat, und dein Arzt das Befürwortet, würde Ich gar- nicht erst Diskutieren. Geh zum Arzt und gut.

Viel Erfolg am neuen Arbeitsplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hairypoppins
11.03.2016, 12:53

Okay, schönen Dank.

0

Zunächst weiterhin gute Besserung für das kaputte Knie.

Damit Du dem Ziel eines besseren Arbeitsplatzes näher kommst, solltest Du nicht auf Maßnahmen wie eine gespielte Krankmeldung zurückgreifen, sondern gegenüber der Firma oder Deinem Chef klar definieren, was Du in Deiner Firma erreichen möchtest, dass Du den Willen hast, mit neuer Kraft einer neuen Aufgabe zu begegnen und Du nicht mehr weiter zu Hause rumsitzen kannst.

Wenn Dein Chef keinerlei erkennbare Zielvorgaben Deinerseits erkent, dann ist klar, warum er mehr oder minder zu Dir sagt: "Bleiben Sie weiterhin krank." 

Knallhart ausgedrückt, Du solltest aufpassen, dass das Unternehmen nicht plötzlich ganz auf Dich verzichten kann.

Also mein Rat wäre, entgegen der hier weitläufig billigenden Meinung sich nicht mehr auszuruhen, sondern mit einer überzeugenden Absicht aufzutreten und wieder einen guten Job abzuliefern.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hairypoppins
11.03.2016, 13:41

Dankeschön 

0

Was möchtest Du wissen?