Wie soll ich mich verhalten?

4 Antworten

Das ist sicher eine schwierige und unschöne Situation für Dich.

Es liegt aber nicht in Deiner Macht, das Verhalten Deiner Eltern zu ändern.

Das einzige, das Du beeinflussen kannst, ist Deine Einstellung dazu.

Versuche, Dir klarzumachen, daß die Beziehung Deiner Eltern zueinander deren Sache ist und Du als deren Kind nicht dafür zuständig bist. Deine Mutter kann machen, was sie will. Nur sie ist für ihr Leben und ihr Glück verantwortlich, nicht Du oder sonst wer. Stehe darüber.

Und wenn Deine Mutter Dich anpisst, dann sag Ihr, es ist nicht Deine Schuld wenn ihr Mann mit einer anderen rummacht und sie soll ihren Ärger darüber gefälligst an ihm auslassen, und nicht an Dir.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Liebe tedwithahooodie,

Merke: wir können andere Menschen nicht ändern.

Daher ist es auch sinnlos, auf Deine Mutter einzuwirken, auch wenn Du das in einer guten Absicht tust. Dabei kann ich die Not Deiner Mutter gut verstehen.

Wenn wir uns in einer unangenehmen, schlimmen Situation befinden, haben wir alle, auch Du und Deine Mutter, nur 3 Optionen, wie wir uns verhalten können:

Option 1: Der Mensch ändert die Situation zu seinen Gunsten. Ist das nicht möglich, bleiben dem Menschen noch Optionen 2 und 3.

Option 2: Der Mensch akzeptiert die unangenehme Situation und das mit ihm verbundene Leiden.

Fällt die Wahl des Menschen also auf Option 2, dann ist die Entscheidung des Menschen auch zum Leid, welches zu akzeptieren ist, erforderlich.

Lehnt der Mensch Option 2 bzw. das Leid ab, bleibt ihm noch Option 3:

Option 3: Ausstieg aus der Situation 

--------------------------

Ergänzung: wenn wir uns in der Situation Option 2 befinden, haben wir das Leid zu akzeptieren, bewusst zu bejahen. Tun wir das nicht und wählen auch nicht Option 3, dann drohen wir ernsthaft zu erkranken.

Er ist ein Egozentriker, deine Mutter liebt ihn noch. Er liebt beide. Außer ihm kann keiner der Beteiligten damit umgehen, aber er ist halt egozentrisch…

Machen kannst Du da gar nichts. Das ist auch leider gar nichts ungewöhnliches. Vergiss an der Stelle mal die Moral, die hilft hier nicht weiter.

Sieh einfach möglichst ohne Wertung die Realität und richte dich so komfortabel wie möglich darin ein.

Akzeptiere es und und lass Deine Mutter ihm gegenüber handeln, wie sie muss. Du kannst und musst ihr nicht helfen, das kann nur sie selbst aus sich heraus und Druck von außen ist hier nur kontraproduktiv.

Hallo

Für Dich sicher eine schwierige, unhaltbare Situation. Ihr könnt nur nach einer Wohnung suchen.

Deine Mutter hat sicher Trennungsängste, Zukunftsängste, wie soll sie Euch versorgen usw. Ihr gehen sicher tausend Dinge durch den Kopf.

Begreifen muss Sie das Sie Ihren Mann verloren hat, dass zurückziehen war ihr größter Fehler.

Bestärke Sie, Mama wir müssen hier weg, es macht mich kaputt.

Mama wir schaffen das, wir halten zusammen.

Du kannst Ihr nur unaufhörlich Mut zusprechen, selbst auch nach Wohnung suchen.

Später ist für Dich sicher gut eine Ausbildung zu machen, in ein Wohnheim zu ziehen um von dieser kaputten Familie loszukommen.

Bleib dran, rede auf Deine Mama ein.

Viel Erfolg

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – selbst Fam. beide Kids Gym. 1 Ausz. studieren

Was möchtest Du wissen?