Wie soll ich mich jetzt nach meiner Entlastung verhalten?

3 Antworten

So kurz nach der Entlassung kann man das schon verstehen. Wie ich in einer Antwort auf eine deiner anderen Fragen schon geschrieben habe, fühltest du dich die ganzen Wochen über gut versorgt und wohl auch beschützt. Jetzt bist du wieder zu Hause.
Leider lassen sich die häuslichen Probleme nicht von heute auf morgen lösen.

Es gilt aber,  nach vorne zu schauen und ich denke, dass du ganz einfach Dinge brauchst, an denen du dich aufrichten kannst. Als erstes kannst du dich ja wieder an deine Freunde wenden. Die haben dich ja auch die ganze Zeit nicht gesehen. Du wirst auch einiges in der Schule zum aufholen haben. Das mag sich jetzt vielleicht etwas lästig anhören, aber ist eine mögliche Ablenkung von den täglichen Problemen.

Dann habe ich mitgekriegt, dass du dich für ein Medizinstudium interessierst. Da rate ich dir, dass du dich eventuell einer Hilfsorganisation mit Rettungsdienst anschliesst und dich dort einbringst. Du kannst ja erst mal einen Sanitäterlehrgang machen und da kriegst du auch schon einiges an medizinischem Wissen vermittelt. Das interessiert dich doch, oder?

Ein guter Nebeneffekt davon wäre, dass du da neue Leute kennenlernen wirst und auch durch die erledigten und bewältigten Aufgaben an Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit gewinnen kannst, mit dem du auch deine heimischen Probleme besser angehen kannst.

Ich kann auch leider nur allgemeine Vorschläge machen, weil ich deine genaue Situation nicht kenne. Aber das wären mal ein paar Ansatzpunkte. Vielleicht schreibst du noch, wie dir das gefällt oder was du dazu sagst.

HI:-)

Wie wäre es denn wenn du dein Problem einfach mal ganz offen daheim ansprichst? Hast ja nichts zu verlieren einfach mal probieren.. Gib dir vor allem Zeit dich wieder einzufinden und gib nicht auf! Vielleicht ändert sich ja auch was wenn du mal mit Freunden oder anderen Familienmitgliedern sprichst oder dir von außerhalb Hilfe suchst

Ich wünsche dir viel Glück :-)

Dann hilft es trotzdem nicht von Zuhause wegzulaufen sondern lieber versuchen die Probleme zuhause zu klären. Sag deiner Mutter ganz klar und sachlich was dich stört. Redet darüber.

Das habe ich schon so oft versucht.. die einzige Reaktion dir kommt ist so etwas wie "Wenn ich mich ständig über dich und deinen Vater aufregen muss"

0

Was möchtest Du wissen?