Wie soll ich mich auf das Leben in der Schweiz vorbereiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich selbst wohne in der Schweiz. Bin noch sehr jung (17) und weiss daher nicht, was man da alles beachten muss. Sprachlich musst du bestimmt nichts vorbereiten. Das Schweizerdeutsch lernt man mit der Zeit zu verstehen und Hochdeutsch kann jeder hier im Lande sprechen. Die Schweiz ist in jeder Hinsicht teurer als Deutschland. Das solltest du im Hinterkopf behalten. Freizeit kannst du genau so verbringen wie in den umliegenden Ländern denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
niruchii 29.11.2015, 20:01

Oh ich dachte mir, nicht alle Schweizer können reines deutsch sprechen sondern nur Schweizerdeutsch! Danke schön~ ( ah übrigens ich bin auch 17! *virtuelles highfive* xD

0
GoldenPie 29.11.2015, 20:05
@niruchii

Nein das kann eigentlich jeder perfekt sprechen. (auch wenn man dabei raushört dass man ein Schweizer ist da wir dabei einen seltsamen Akzent haben :D)

In den Schulen muss meist sowieso Hochdeutsch gesprochen werden, weil es die Lehrer verlangen. Dabei hast du also keine Probleme.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei dem Umzug.

0
niruchii 29.11.2015, 20:09

Danke dir ~~

0

In Zürich wird dir das Leben nicht schwer fallen. Hier gibt es viele Deutsche, besonders auch an der ETH. Verbringe deine Ferien in Zürich und du wirst sehen, dass du unsere Sprache schnell verstehst. Am Anfang wird man dir helfen, aber ganz schnell musst du dich bemühen zu verstehen. Auswandern ohne Land und Leute etwas zu kennen finde ich keine gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
niruchii 29.11.2015, 20:06

Ah leider kann ich die kommenden Ferien nicht in Zurich verbringen~~~ aber ich werde dort bald wohnen! Danke! ^_^

0
Goodnight 29.11.2015, 20:12
@niruchii

Züri isch e wunderschöni Stadt mit vilne Möglichkeite :-)  Besorge dir das Buch Hoi zäme ein herrliches Büchlein zu unserem Dialekt und den Besonderheiten von Zürich und den Zürchern.

0

Jeder der ins Ausland geht muss lernen das Andere oder Fremde zu akzeptieren. Klar das fällt schwer. Rumnörgeln und Besserwissen können wir Menschen schon sehr gut. Damit macht man sich aber unbeliebt.

Wer glaubt, zu Hause sei alles besser bleibt zu Hause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tue recht und scheue Niemanden.

Einfach offen sein. Ansonsten schau mal hier hinein:

www.blowiese.ch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?