Wie soll ich Meiner Mutter sagen das Ich in eine Klinik möchte?

11 Antworten

Bevor du überhaupt darüber nachdenken kannst in eine Klinik zu kommen, musst du erst mal von einem Experten abklären lassen, ob du tatsächlich ernsthaft krank bist oder nicht.
Allerdings musst du dich schon mal darauf einstellen, dass es eine kleine Ewigkeit dauern wird. Psychologen/Therapeuten haben eine sehr lange Wartezeit, oft sogar einige Monate.
Danach hättest du noch mal ein paar Monate Wartezeit. Außer natürlich bei einer Zwangseinweisung, da müssen aber gewisse Umstände gegeben sein, die du anscheinend nicht aufweist.
Deshalb, wenn es dir wirklich ernst ist, fang so schnell wie möglich an. Die Wartezeiten werden schließlich nicht kürzer.. Das kann einem ganz schön zum Verhängnis werden.

Viel Glück :)

hass dich nicht selbst Bruder... eine Klinik ist meiner Meinung nach nicht unbedingt das Richtige wenn du keine Drogenprobleme oder sonstiges hast sondern eja eine Therapie wo du siehst das das Leben auch Freude bringen kann. Gott hat dich nicht umsonst zu dem gemacht was du bist :) ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg :) und hör dir gescheite Musik an wie Kontra K - Labyrinth ist sehr aufbauend und hat auch mir in schweren Zeiten Kraft gegeben. Alles Gute

Du musst dich nicht sofort einweisen lassen, es gibt noch andere Möglichkeiten. Der erste Schritt ist es zu deinem Hausarzt zu gehen (egal ob mit oder ohne deine Mutter) und ihm deine Situation zu schildern. Etwa, dass es dir nicht gut geht, du dich müde fühlst etc. Was eben auf dich zutrifft. Er wird dich dann zu einem Psychotherapeuten weiter schicken.

Was möchtest Du wissen?