Wie soll ich meinen geschiedenen Vater dazu bringen, mir ein Geschenk zu kaufen (für Weihnachten)?

12 Antworten

Sag ihm einfach ganz freundlich in einer geeigneten Minute, das du dir sehnlichst zu Weihnachten diese Kamera wünschst.

Ich persönlich finde ein Weihnachtsgeschenk für 200 € sehr, sehr teuer. Ich kann deinen Vater verstehen, dass er sich dagegen verweigert. Das hat nichts mit Geiz zu tun, sondern mit der Einstellung, die man zum Schenken hat.

Vielleicht sagst du ihm auch, dass du auf alle weiteren Geschenke , die über das Jahr über so anfallen sollen, verzichtest: Geburtstag ...

Du kannst ihn darum bitten aber du hast per se schon kein 'Anrecht' auf ein Weihnachtsgeschenk und schon gar nicht auf ein so kostspieliges!

Selbst wenn du ihm auch was für 200 Euro schenken würdest jast du immer noch kein Anrecht darauf (nur falls du auf die Idee kommst mit 'ich schenk ihm doch auch immer was' zu argumentieren).

Ein Geschenk ist ein Geschenk und auch wenn es nicht sonderlich teuer war solltest du dich darüber freuen, denn dein Vater hat offensichtlich an dich gedacht. In meinen Augen solltest du froh sein überhaupt was zu bekommen und keine so überzogenen Forderungen stellen.

Wenn du die Kamera wirklich willst dann bitte ihn und die gesamte Verwandschaft doch einfach dir Geld zu schenken, damit du dir die Kamera dann selbst kaufen kannst

LOL..... schon mal über den Sinn von Geschenken nachgedacht?

Geschenke sind freiwillig und sollen von Herzen kommen.

Wenn du meine wärst, würdest du, bei dieser Forderung, nur einen feuchten Händedruck bekommen.

Wenn du so eine Kamera haben willst, geh jobben.

Was möchtest Du wissen?