Wie soll ich meinen Freund unterstützen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Entführ ihn für n langes Wochenende irgendwo hin Für die Abgewöhnung muss er allerdings seinen gesamten Freundeskreis aufgeben bzw alle die kiffen und das kann ziemlich schwer sein also frag dich ob du das wirklich willst weil sowas verändert einen ganz schön (nicht nur positiv) Ich will hier keine Diskussion anfangen aber THC ist bei vielen Sachen hilfreicher als chemisch erzeugte Medikamente - es ist Medizin - aber natürlich nur eine Frage der Menge wenn er freiwillig gesagt hat er will aufhören ist das klar seine Sache aber wenn du ein Problem damit hast und er nur Damit aufhört um dich nicht zu verlieren hilf ihm dabei in dem du dich bei ihm darüber informierst was er daran findet, warum er kifft, etc. Zurück zur eigentlichen Frage: Er muss auf jeden Fall von seinem normalen Umfeld Weg mindestens für die Abgewöhnung ( THC enzug gibt es nicht da es nur psychisch und nicht körperlich abhängig macht) Das schlimmste (Kopfschmerzen, schlechte Laune) ist nach 2 Tagen vorbei Allerdings besteht eine hohe Gefahr das er das fehlende THC irgendwie kompensieren will wenn du nicht willst das er Alkoholiker wird musst du wohl ein bisschen Serotonin in ihm freisetzen das ist das Hormon das beim Konsum von THC im Hirn freigesetzt wird dass ist das was Kiffer so glücklich macht glücklicherweise wird es auch durch sexuelle Erregung, Schokolade und vieles andere freigesetzt wobei ich finde Sex ist das beste Mittel Also nochmal zum Anfang Such irgend ne ramontische Unterkunft entführ ihn für ein Wochenende und mach ihn glücklich das macht die Abgewöhnung leichter Übrigens Mann ist nur süchtig nach THC wenn man es braucht um durch den Tag zu kommen und JEDEN Tag kifft alles andere ist Wochenendrauchen bzw paartykiffen Das ist wie wenn man einen der jedes Wochende trinkt als Alkoholiker bezeichnet 🙈 Einfache Frage lange Antwort hoff ich könnte dir etwas helfen Am besten hilfst du ihm auf jeden Fall wenn du dich darüber informierst und mal versuchst dich in ihn reinzuversetzen Es ist nachgewiesen das Cannabis als Breitband Medizin wirksamer ist als viele Antibiotika und dazu kommt es aus der Natur und muss nicht chemisch erzeugt werden.

Richtigen süchtigen Menschen kann man ohne professionelle Hilfe nicht bekehren, sie werden lügen und betrügen und schamlos weiter machen. Weil den meisten eine aufrichtige Einsicht fehlt. Am besten du bringst ihn in eine Entzugsklinik, wenn du ihm wirklich helfen willst. Keine Ahnung wie das mit einer Cannabis-Sucht aussieht, kenne mich mit diesem Schwachsinn nicht aus. Meine Antwort bezieht sich allgemein auf das Thema Sucht ! Alles Gute ;)

Wulfinator 01.04.2015, 01:54

Das trifft auf Süchte wie Spiel oder Kaufsucht zu Bei Cannabis ist meiner Meinung nach nichtmal nötig aufzuhören solange man sich im Griff hat und nicht mit wirklich schlimmen Drogen anfängt

0

@ prinzess1401

Süchtige kannst du nur unterstützen, wenn sie ihre Sucht bekämpfen und das müssen sie tun, NUR weil SIE es wollen und nicht dir zu liebe.

Wenn er das von sich aus will, dann gibt es genügend Stellen, wo er sich Hilfe suchen kann.

gemeinsam ablenken, anderes geniessen - sage ihm, wenn er 21 Tage die Gewohnheit lässt, auch wenn es schwer ist,dann geht es wie von selbst.


Oder hilf ihm indem du deinen Hass gegen Cannabis niederlegst und es erstmal probierst Solang er nur kifft und nicht auf harte Drogen umsteigt (Cannabis ist KEINE einstiegsdroge) passiert ihm garnichts (sofern ihr keine 14 mehr seit 😂😂)

Kauf ihm ein gutes Buch (das auch Dich interessieren wird). Es heißt "Rauschzeichen" (Google) und kostet nur 10 €...

Helfe ihm einen Therapieplatz zu suchen.

Wulfinator 01.04.2015, 01:50

Wegen Cannabis eine Therapie anfangen ist wie eine Ameise mit ner Panzerfaust zu bekämpfen Komplett überflüssig!

1

Mein freund ist süchtig nach kiffen aber hört jetzt wegen mir damit auf.

Wenn er süchtig ist dann kann er nicht, wegen dir, einfach mal so aufhören. Du kannst ihn dahingehend unterstützen, dass du ihn dazu motivierst eine Entziehungskur zu machen.

croatia17 01.04.2015, 01:37

Man kann alles wenn man will :-)

1

er sollte es für sich machen-sonst bringt das nix.......

Was möchtest Du wissen?