Wie soll ich meinen Eltern sagen das ich glaube depressiv zu sein?

4 Antworten

Ist nicht böse gemeint, aber manchmal frag ich mich warum so viele Jugendliche sich so schwer mit komplett banalen Dingen tun.

Ich würde es mit Sprechen versuchen.

Vielleicht sowas wie: ''Mama, Papa, ich glaube ich leide unter Depressionen' und wenn man ganz mutig ist, kann man ja noch ein ''Ich möchte das gern von einem Arzt abklären lassen - ist das ok für euch?'' dran hängen.

Ich frag mich ernsthaft wovor du Angst hast bzw. warum du dir unnötig den Kopf darüber zerbrichst, wie du sowas mitteilen kannst. Sag es einfach, gerade heraus - dir wird schon keiner den Kopf abreißen.

Deine Eltern lieben dich sicherlich als ich es meiner Mutter gesagt hab hat sie nicht wütend reagiert sondern mir zugehört was für Probleme ich habe vertrau deinen Eltern sie werden es verstehen

Ich weiß. Aber ich weiß nicht wie. Ich bin halt nicht so wie man es von einem Deprissiven denkt. Ich lache schon öfters und glaube bin auch sonst ganz normal. Sie würden es sicher nicht ernst nehmen und mich nur mehr unter Leute zerren. Aber es geht mir einfach schlecht wenn ich unter Menschen bin.

0

ich bin genau so man sieht es mir nicht an das ich depressiv bin ich lache viel und mache witze sie werden dich ernst nehmen sicher

0

Es einem Arzt erstmal mitteilen und die Díagnose abwarten. Selbsttests zu ungenau

Ich würde gerne eine Therapie machen, weiß aber nicht wie ich das meinen Eltern sagen soll, könnt ihr mir helfen?

Hallo, ich habe in den letzten 3 Monaten ziemlich viel durchgemacht, ich möchte darauf nun auch nicht weiter eingehen. Jedenfalls hat mich meine Schwester vor einigen Tagen gefragt ob ich depressiv sei, nachdem sie gesehen hat, dass ich mir die Arme aufkratze. Das ist für mich irgendwie eine Art der stressbewältigung und danach fühle ich mich besser. Jedenfalls wusste ich keine Antwort auf die Frage meiner Schwester und habe einfach angefangen zu weinen, wie so oft in letzter Zeit. Einfach plötzlich. 
Ich habe daraufhin ein paar Selbsttests im Internet gemacht (ich weiß das diese keine richtige Diagnose ersetzen können!) und bekam bei jedem den Rat mir Hilfe zu suchen, dass ich unter einer 'schwer depressiven Erkrankung leiden würde', so formulierte es die eine Internetseite. 
Ich möchte mir nun gern Hilfe holen, weiß aber nicht wie ich es meinen Eltern sagen soll. Wenn ich einfach zu ihnen gehe und sage 'ich glaube ich bin depressiv und möchte eine Therapie machen' werden sie wahrscheinlich sagen, dass das doch nur eine Phase sei und ich nicht übertreiben solle. 
Bitte helft mir, wie kann ich Ihnen das beibringen.. Ich brauche wirklich Hilfe..

...zur Frage

bin ich depressiv oder normal wie jeder andere?

hey ich weine immer ohne grund und stelle mir so fragen wie warum lebe ich was wäre passiert wenn wir nicht leben und so weiter manchmal weine ich auch weil ich an sachen denke die vor jahren passiert sind wo ich glücklich war in der schule weine ich auch manchmal wenn eig alles ok ist und ich weiß nicht warum mein bester freund meinte ich bin depressiv aber das glaube ich nicht weil mir geht es eig relatv gut nur ich merke das etwas in mir fehlt nur ich weiß nicht was...

...zur Frage

Bin ich depressiv oder ist das nur eine einbildung?

hallo leute, ich bin 21 jahre alt, ich bilde mir sachen im kopf ein und glaube auch daran obwohl solche dinge nicht passiert sind ist es für mich realität. Z.b ich denke im kopf das mein freund bei seiner ex zuhause war und das stimmt dann auch für mich. Dann streite ich mich mit ihm und weil ich ihm nicht glaube. Ich hoffe ich konnte es so beschreiben das ihr mein problem versteht. Ich bin mit allem unzufrieden glaube nimandem etwas habe tausend gedanken im kopf, kann teilweise überhaupt nicht zur ruhe kommen. Sind das depressionen? Kennt sich da jemand aus ? Danke im Voraus.

...zur Frage

Hab/ bekomme ich Depressionen?

Hallo...
Ich weiß nicht was mit mir los ist,
Ich fühle mich in letzter Zeit komisch und nicht ich selbst, ich bin die meiste Zeit traurig ohne Grund (natürlich habe ich auch Phasen wo ich glücklich bin aber nur in Bruchstücken), ich bin fast immer müde, lustlos und in letzter Zeit esse ich sehr viel/ zu viel (möchte manchmal auch nicht aufhören) außerdem fühle ich mich manchmal so leer, als würde ein Teil von mir fehlen. Ich hatte auch schon öfters Selbstmord Gedanken und ich habe immer ein Drang mich zu Ritzen/ mich selber zu verletzen  war manchmal ganz kurz davor. Ich konnte dem Drang aber immer wieder wieder stehen also hab ich mich noch nie geritzt/ selbst verletzt, besonders weil mich der Gedanke an eine Person (die ich nur von Bildern bzw Videos kenne) davon abhält. In letzter Zeit bin ich sehr leicht Reizbar. Etwas vllt auch wichtiges ist das ich möchte das mir schlechte Dinge passieren und das ich glücklich bin wenn ich eig traurig sein sollte. Ich habe auch ein paar online Tests gemacht ob ich depressiv bin. Es kam immer raus das ich schwere Anzeichen für eine Depression hab. Ich hab euch ja paar Sachen genannt (wie es mir geht und so). Ich bin mir noch nicht sicher ob ich depressiv bin deswegen könnt ihr mir vielleicht sagen ob ich Depressionen hab?
Danke das ihr euch das alles durchgelesen habt.
Danke auch schonmal im voraus.
LG sxdsth.

...zur Frage

Bin ich depressiv oder steigere ich mich da nur in etwas hinein?

Ich bin 20 Jahre alt und es hat mich etwas Überwindung gekostet das hier zu schreiben..

Ich habe hier einige Themen bezüglich Depressionen gelesen, daher glaube ich dass ich hier ernst genommen werde.. Ich glaube seit neuesten dass ich depressiv sein könnte, bin mir da aber noch nicht ganz sicher, vielleicht steigere ich mich da auch nur in etwas hinein (was bei mir recht typisch ist). Ich habe nie den Genuss von vielen Freunden um mich herum gehabt, es waren immer die falschen oder welche, die nicht lange andauerten.. Selbst jetzt kann ich nur zwei wirkliche Freunde von der Hand ablesen.. Ich bin kein Mensch der viele Freunde braucht, aber diese beiden einzigen sind für mich gift und Gegengift zugleich. Ich denke das ist die Ursache dafür. Ich fühle mich oft einsam und habe einige Momente, in denen mir einfach nur zum weinen zumute ist.. Mein Herz schlägt unerklärlich schneller und fühlt sich nur noch wie ein pochendes leeres loch an... Seit einigen Monaten esse und trinke ich weniger als sonst (ich war allerdings schon immer jemand, dessen Magen schnell voll war). Wenn ich daran denke, dass ich so wenige Freunde habe, werde ich schlagartig traurig...

Ich habe auch schon einige selbsttests gemacht zum Thema Depression und alle sagten aus ich sei depressiv, wenn nicht sogar stark depressiv.. Nun, ich hoffe das ist übertrieben und ich steigere mich da in etwas hinein, aber ich würde gern fremde Meinung dazu hören..

...zur Frage

Lebenslust verloren? Depressiv?

Ich werde in ca. 1 Woche 18 und mache grad mein Abi die Schule läuft gut und bis vor einer Weile war ich lmmer fröhlich aufgeweckt selbstbewusst hatte auf alles eine Antwort habe schnell gehandelt war immer motiviert und habe mein Leben geliebt auch wenn ich schwere Zeiten durch gemacht habe (Familie) Ich war nie abhängig von anderen Immer beliebt bei anderen Ehrlich und direkt und jetzt ist es als wäre ich zu Gast in meinem eigenen Leben

wenn jemand mit mir spricht höre ich zu jedoch ist es als wäre ich mir nicht bewusst das von mir eine Antwort gefordert wird Ich fühle mich nicht beteiligt am Gespräch Schweige bei Fragen weil ich keine antworte habe oder wohl eher nicht über eine antwort nach denke ich bin lustlos und mir ist fast alles egal geworden es gibt nur meine beste Freundin bei der ich mich fühle wie früher

Dazu kommt auch noch das mein Freund mich liebt aber ich ihn nicht Freunde hab ich immer noch aber Ich vernachlässige die meisten in dem ich mich nicht melde oder zeige Wie kommt das? Bin ich depressiv? Was kann ich tun um wieder ich selbst zu sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?