Wie soll ich meinen Eltern erklären, dass ich (16j) pfeife rauche?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du rauchst ja keine Zigaretten, sondern Pfeife und wenn Du sie korrekt rauchst, dann inhalierst Du auch nicht. Ergo ist das nicht mit dem Suchtprodukt Zigarette zu vergleichen (ja ich weiß der Shitstorm der Gesundheitsaposteln auf meinen Beitrag hier wird vermutlich keine 5 Minuten auf sich warten lassen). Wenn Du Pfeife aus Genuss rauchst, weil Du wirklich etwas dran findest und nicht um damit anzugeben oder cool zu wirken, dann willkommen im Club. Du sagst ja, es ist bei Euch legal ab 16 (war es bis vor ein paar Jahren bei uns auch). Ich bin auch leidenschaftlicher Pfeifenraucher - allerdings sehr in Maßen - und das ist ein wunderschönes Hobby. Leider zeigen sich Pfeifenraucher immer weniger in der Öffentlichkeit - wenn Ihr dazu einen Club gegründet habt, ist das doch super. Zeigt Euch und zeigt, dass der Genuss einer Pfeife nichts aber auch gar nichts mit den Suchtlungen der Zigarettenfraktion zu tun hat.

Zu Deiner eigentlichen Frage: Auch wenn Deine Eltern dagegen sind, wirst Du es ihnen sagen müssen. Klar, Du bist noch nicht volljährig und im Zweifel können sie es Dir verbieten, dann musst Du wohl oder übel noch zwei Jahre warten. Ich möchte Dir auch auf keinen Fall raten in einem solchen Fall gegen das Verbot Deiner Eltern zu verstoßen. Versuche eher ihnen in einem ruhigen Gespräch klar zu machen was Dir daran liegt und vereinbart ggf. dass Du z. B. maximal X Pfeifen in der Woche rauchen darfst und dann halte Dich aber auch daran. Wenn sie es Dir auch nach mehreren Gesprächen ganz verbieten, musst Du warten bis Du 18 bist. Trotzdem kannst Du Dich ja mit dem Thema auseinander setzen, Infos einholen und dann mit 18 wieder Freude daran haben.

Vielen Dank für die Auszeichnung!

0

Ich hab mit 18 mit Pfeife rauchen angefangen. Meinen Eltern habe ich damals gesagt, daß es immer noch besser ist, als Zigaretten auf Lunge zu rauchen, da das Pfeife rauchen gemütlicher ist und nicht auf Lunge.

Und da ich nur so 1-2mal pro Woche rauche, und meist auch aromatisierten Tabak mit gutem Raumduft hatten sie damit auch kein Problem.

Wer mit 16 Jahren studiert sollte wissen wie ungesund das Rauchen ist. Genau deswegen denke ich dass Du Reif genug bist das abzuwägen. Da sich die Frage der Legalität gar nicht stellt, solltest Du es Deinen Eltern eben schonend beibringen. Sie werden erkennen, dass sie es Dir im Zweifelsfall auch nicht verbieten können und damit leben.

Wo sind wir nur hin geraten? In der bösen DDR-Diktatur konnten Jugendliche bereits mit 15 legal rauchen. Das war normal. Die Lehrer rauchten im Lehrerzimmer, manche Schüler ab 15 in der Raucherecke.

Der Hausarzt kam mit einer qualmenden Pfeife zum Hausbesuch. Das Rauchen gehörte mit dazu.

Und jetzt ist das sooo schlimm, nur weil paar Lumpen die Gesellschaft noch mehr spalten wollen.

Wartet mal ab wenn die 5G-Mikrowellenstrahler ausgebaut sind, was es dann für Krebsfälle gibt. Aber daran sind dann bestimmt auch wieder die Raucher schuld.

Das ist nicht jetzt schlimm, das war schon immer so schlimm, nur hat es die Tabakindustrie geschafft, das zu vertuschen.

0

Du brauchst dich nicht zu erklären.Das ist doch deine Sache, ob deine Mutter was dagegen hat oder nicht, muss sie mit sich ausmachen.

Was möchtest Du wissen?