Wie soll ich meinen eltern erklären das ich schwul bin?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde Deinen Vater vorerst erst einmal daraus halten.. Und bevor Du mit der Tür ins Haus fällst vielleicht mal vorsichtig unter 4 Augen (z.B. beim Abendessen) herantasten. Sprich sie auf Sie selber mal an, wann Sie das erste mal verliebt war, woran Sie gemerkt hat was für sie richtig ist.. Versuch Ihr mal Ihre Geschichten zu entlocken und wenn Sie darüber redet wird sich eure Atmosphäre etwas auflockern. Dann Frag Sie einfach mal woran ein Mensch erkennt was für Ihn das richtige ist und ob Sie auch mal darüber nachgedacht hat mit einer Frau was zu machen oder gemacht hat. Dann wirst du schon an Ihrer Reaktion erkennen wie Sie dem Homosexuellen gegenüber eingestellt sein könnte. Ohne zu sagen, das du denkst das Du schwul bist frag Sie einfach mal was wäre wenn Du Schwul wärst und wie Sie sich verhalten würde. Ob Sie dich trotzdem lieb haben würde und dich unterstützen würde egal ob es jetzt so wäre oder nicht. Je nach Ihrem Verhalten dir gegenüber solltest du nun wissen, ob du es Ihr sagen kannst oder ob du Ihr einfach nur sagst das Du  gerne mal ihre Reaktion sehen wolltest. Sollte sie dieses verurteilen, solltest du vielleicht doch noch mit dem outen warten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum besteht die Notwendigkeit es deinen Eltern zu sagen?

Gibt es dafür einen Bestimmten Grund?

Möchtest du deinen festen Freund vorstellen, oder willst du in einen schwulen Gesangsverein eintreten, oder dein Zimmer mit Regenbogenflaggen dekorieren?

Forciere es nicht, sei einfach du selbst. Wenn es keinen Anlass gibt es zu sagen, lass es einfach sein. Deine Sexualität geht im Grunde niemanden etwas an, auch deine Eltern nicht. Man erwartet ja auch von seinen Eltern nicht, dass sie jedes mal einen Bericht vorlegen, wenn sie miteinander geschlafen haben.

Selbst wenn du einen Freund hast, stell ihn halt als Freund vor. Ihr werde ja nicht vor deinen Eltern anfangen wollen zu knutschen, auch das ist etwas seltsam wenn es die eigenen Eltern machen würden, oder?

Wenn ihr beim Händchenhalten erwischt werdet, dann ist das halt so, dann ist immer noch Zeit sich zu outen. Wenn das bei dir zu hause so problematisch ist, dann trefft euch lieber bei deinem Freund.

Wenn du der Meinung bist, dass dir deine Eltern mit deiner Homosexulität nicht helfen können, indem sie dich zum Beispiel zu einer Veranstalltung deiner schwulen Jugendgruppe fahren und wieder abholen, oder indem sie dir Mut machen doch mal einen Jungen anzusprechen, dann sage es ihnen einfach nicht.

Wie gesagt, sei einfach du selbst. Wenn sie er rausfinden steh dazu, wenn nicht, .... vielleicht verdienen sie es dann auch gar nicht es zu erfahren.

Viel Glück

Garlond

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaerflol
13.01.2016, 06:01

Das problem ist das ich es langsam nicht mehr aushalte das meiner mutter NICHT zu sagen,und nein ich habe keinen freund und will auch in mein zimmer keine regenbogenflaggen reinhägen,ich denke nur sie hat es verdient zu wissen!

0

Hallo,

das Outing ist ein sehr schwieriges Thema, denn nicht jeder reagiert gleich, aber so wie ich die Erfahrung gemacht habe, haben Mütter ein gewisses Gefühl, welches ihnen sagt da ist was anders bei meinem Sohn/ meiner Tochter.

Ich hatte mich auch bei meiner Mutter geoutet. Das war ein sehr schwieriger schritt für mich, aber ich hab es trotzdem durchgezogen. Denn immerhin ist sie meine Mutter und sie sollte teil an meinem Leben haben.

Ich hatte mich erst bei meinen sehr guten Freunden geoutet und geschaut wie sie darauf reagieren. Danach hab ich gewisse Themen angesproche über schwule. Und dann stellte ich ihr einfach mal die Frage: Was würdest du eigentlich tun wenn ich schwul wär?

Da war erst mal Stille und dann sagte sie mir dass sie mich liebt egal wie ich bin. Aber ich sollte das für mich behalten denn nicht jeder ist so tolerant diesem Thema gegenüber.

Damit wollte ich mich nicht zufrieden geben. Mein ganzer Freundes und Bekanntenkreis weiss dass ich schwul bin. Nur nicht meine Familie.

Aber ich vermute mal dass sie schon sowas ahnen. Denn wenn man mit Knap 22 Jahren immer noch keine feste Freundin hat dann ist da was anders.

Was deinen Vater angeht, solltest du erst mal warten. Versuch es erst bei deiner Mutter. Dann kannst du dich immer noch bei ihm outen.

Das wichtigste bei der Sache ist, dass du standhaft bleibst. Sei dir selber sicher. Du bist was du bist und keiner kann das ändern. Nicht deiner Elten nicht deiner Freunde nicht ein mal du selber. Seit stolz drauf was du bist.

LG

David

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es erstmal besser nur meiner mutter. Wenn der Moment passend ist sag mal sowas wie "du mama. Ich muss dir mal was sagen.... es geht um liebe"
Falls sie denn fragen sollte "hast du ne freundin?"
Sag einfach. "Also ich will keine freundin. Ich liebe keine mädchen"
Aber ich denke deine mutter würde nicht schlimm reagieren.
Ich wünsche dir viel Glück und dass du deinen Traumjungen findest. Lass dich nicht unterkriegen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich versuche dir mal eine Antwort auf deine Situation zu geben und bin auch schwul.
Wenn du vor allem Angst haben solltest, dass dein Vater es erfährt, oute dich zuerst bei denjenigen, bei denen du weißt, dass es für sie kein Problem ist (Mutter, Geschwister, Freunde etc.). So ist das meines erachtens nach am einfachsten, wenn man immer mit "guten Leuten" anfängt.
Wenn du dann dadurch so viel Selbstvertrauen zu dem Thema hast (das kommt echt nach jedem Outing immer mehr), sage es deinem Vater.
Es sind nur Tipps.
LG, Noel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man nicht weiß was man machen soll, dann macht man am besten gar nichts. Der jetzige Zeitpunkt, wo es in der Familie so unruhig ist und viele andere Probleme geklärt werden müssen, ist schlecht gewählt. Warte und gedulde dich. Komme aus der Pubertät erst einmal raus, dann weißt du mehr. Dann kommt auch der richtige Zeitpunkt es zu sagen, wenn du dich festgelegt hast. Dann wird man dich ernst nehmen, man wird dir ganz anders gegenüber treten und die jetzigen Diskussionen darüber ("nein, das kann nicht sein, das auch noch... usw.) würden dann ganz anders verlaufen. Erspare es dir und deiner Familie. Im Moment solltest du dich und dein Problem nicht in den Mittelpunkt stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du irgendwas machst, warte ab, bis du älter bist (17/18 Jahre) denn dann siehst Du das alles auch mit anderen Augen.

Wenn Du dann alt genug bist und Du wilst es deinen Eltern beichten, dann sei einfach direkt. Akzeptieren Sie dich nicht so wie Du bist, ist das deren ihr Problem - Lebe Du dein Leben.

Ich hab mich erst mit 25 Jahre bei meinen Eltern und Brüder geoutet, das ich schwul bin. Ich hab erwartet, das sie darauf negativ reagieren - aber von wegen und so: Sie hören seit dem nicht auf, für mich den passenden Parter zu suchen :-)

Hoffe ich konnte dir einigermaßen weiter helfen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?