Wie soll ich meine Angst überwinden? Mir wird sehr viel Blut entnommen!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sehr, sehr, sehr viel Blut werden die schon nicht nehmen.

Noch nicht einmal viel Blut werden sie abnehmen.

Frag halt, ob du dich zur Abnahme hinlegen kannst und ob du dich noch einen Moment ausruhen kannst, bevor du wieder aufstehst.

Beim Arzt werden maximal 20 ml entnommen - das sind 2 bis 6 Röhrchen voll - bei manchen Röhrchen sind es 2 ml, bei manchen 5 ml und ganz selten sind es mal 10 ml.

Erst bei einem verlust von 1000 ml - sprich einem Liter kommt der Mensch in einen Volumenmangelschock.

Bei einer Blutspende werden 500 ml entnommen und da könnte es einem dünnen Menschen schon mal wussig werden. Deshalb sollen die Blutspender auch immer etwas im Ruheraum liegen und dann etwas Essen und Trinken.

Wenn du also zu einer normalen Untersuchung zum Arzt gehst, dann wird meine erste Mengenangabe ( 20 ml )vermutlich so zutreffen, und das reicht absolut nicht aus von der Menge her das du bewustlos werden könntest - es sei den du kannst den anblick von Blut nicht haben - aber das ist dann ein anderer Grund.

Auch wenn die 3 oder mehr Röhrchen voll abnehmen, ist es doch nur ein mal stechen - die Röhrchen kann man ja nacheinander anlegen.

Wenn du beim Arzt bist dann mach Atemübungen - duch die Nase einatmen und ganz langsam durch den Mund ausatmen - da wird man sehr viel ruhiger. In der Praxis ist auch immer ein Arzt - also kann dir nichts passieren.

Selbst bei einer Blutspende wird nicht mehr als ein halber Liter abgenommen, bei Blutentnahmen ist es viel weniger. Bewußtlos wird man erst bei einem Blutverlust von mehreren Litern.

Das ist keine Blutspende.

0
@IloveRagdolls

Das wissen wir. Bei einer Blutspende würde ja auch deutlich mehr Blut abgenommen und die dauert auch länger.

0

Bei einer Blutspende werden mindestens 5x soviel Blut entnommen. Und auch das ist nicht gefährlich. Daran solltest du während der Blutabnahme denken, dann beruhigst du dich auch.

Die nehmen dir nicht sehr viel Blut ab. Zwei, evt. auch drei Röhrchen. Das ist aber schneller erledigt als du denkst ;) Also keine Angst, das ist nicht mal ein halber LIter (wie beim Blutspenden z. B.)

Bleib locker, hier wurde ja schon mehrfach erwähnt, dass die entnommene Menge sehr begrenzt ist. Ein Piks, dann werden ein paar kleine Röhrchen gefüllt, und alls ist vorbei. Habe ich gerade hinter mir.

Also, ich wünsche Dir ein schönes, gesundes Blutbild:-)

Mir wurden drei mal nacheinander Blut abgenommen.

0

Deine Angst kannst du nur damit überwinden, indem du deiner Mutter und dem ärztl. Personal vertraust. Egal, wie umfangreich dein Bluttest auch sein mag, im Verhältnis zu der Blutmenge in deinem Körper ist die Entnahmemenge äußerst gering. Außer einem "Piks" und einem kleinen Schutz-Pflaster wirst du, "leicht wie eine Feder" und ohne vorher bewusstlos geworden zu sein, dich ins hoffentlich vergnügliche Wochenende stürzen können.

Vertraue einfach darauf, dass selbiges schon Millionen Menschen vor dir schadlos überstanden haben.

Für einen einen ausgebreiteten Bluttest reichen 1-2 Tropfen die zwischen 2 Glasscheiben verstrichen werden. Dazu muß nicht mal eine Nadel verwendet werden.

Wer hat dir denn solch einen Blödsinn erzählt, dass sehr viel Blut abgenommen wird?

Maximal werden dir 4 Kanülen abgenommen und das ist wirklich nicht viel. Von der Blutabnahme selbst merkt man so gut wie nichts, nur von dem Pieks vorher.

Für ein großes Blubild werden lediglich max. 5 kleine Röhrchen abgenommen. Also keine Sorge das ist nicht viel Blut.

Mir wurden 16 kleine Röhrchen abgenommen. : )

0

Was möchtest Du wissen?