Wie soll ich in ETF investieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der ETF hat keine jährlichen Kosten von 2,5%. Das wäre ja selbst für Fonds unverschämt hoch^^. An Verwaltungsgebühren kostet der nichts. Man geht von 0,20 % laufenden Kosten aus.

S-Broker nimmt allerdings 2,5% der Raten, was dann quasi wie ein Ausgabeaufschlag bei Fonds ist. Die meisten Fondssparer zahlen zwar durchaus mehr,  aber ETFs sind im Grunde dafür gemacht, dass man solche Kosten NICHT trägt. Sie sollen mehr Geld beim Anleger lassen und weniger beim Bankpersonal.

s-Broker:


Bis auf Weiteres alle ETFs der DekaBank, von ComStage und ETF Securities ohne Orderentgelt*, ansonsten 2,50% der Sparplanrate

Wenn das so ist, kannst du wahlweise das Institut wechseln, oder eben auf ETFs dieser entgeltbefreiten Anbieter zurückgreifen.

Als Ersatz für deinen Fonds dann beispielsweise:

Comstage MSCI World TRN UCITS ETF (WKN ETF 110)

Basiert auf den gleichen Index, ist ebenfalls thesaurierend, ebenfalls 0,20 % laufende Kosten. Und selbstverständlich hat Comstage auch einen S&P 500-ETF (ETF012).

Hier die ETF-Übersicht (Comstage)

https://www.comstage.de/SiteContent/4/1/2/305/09/ComStagebersicht\_114.pdf


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch als Minderjähiger eigenes Vermögen haben, aber frei verfügen darfst du nur über kleinen Beträge (Taschengeld). D.h. es ist Dein Geld, aber die Eltern müssen jeder Transaktion zustimmen, dürfen das Geld aber auch nicht für ander Zwecke ausgeben. 

Spekulative Geschäfte könnten da schon problematisch sein, weil sie dir (auch wen du heute zustimmst) gegenüber verantwortlich sind, dein Vermögen gut zu verwalten (und nicht zu verzocken)

Zu ETFs ... halte ich für Unsinn, mit komplizierten und riskanten Produkten anzufangen. Kommt natürlich ganz drauf an, ob der Fond in brasilianische Biotech investiert oder in Europäische Bluechips. Schaden kann es nicht, sich damit zu beschäftigen, ich würde aber mit was Realem anfangen, such dir 2 Aktien aus, und kaufe Aktien, beobachte die Kurse und die wirtschaftsnachrichten .. und ob sich die Fonds besser entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
07.02.2017, 15:02

Aktien sind riskanter und komplizierter als ein ETF auf einen marktbreiten Index

1

Du weißt, dass keine Geldanlage risikolos ist, oder? Ein Sparkonto erscheint mir für dich im Augenblick am besten, weil am sichersten. Das Geld gehört dir. Da du nicht volljährig bist, benötigst du für Geldanlagen nach meiner Auffassung die schriftliche Zustimmung deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?